Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Logische Wissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Vollständiges Krimgotisches etymologisches Wörterbuch

Email:

Redensarten | Lied
Wörterbuch

Etymologie

Aussprache

 

Der Flame Ogier Ghislain de Busbeck (1522 – 1592) war 1554-1592 deutscher Gesandter in Istanbul und lernte dort zwei gotische Gesandte von der Halbinsel Krim kennen, deren Sprache er aufzeichnete.

Redensarten

kilemschkop 'trink den Becher aus!'
knauen tag.
(richtig: kaunen tag) 'guten Tag'

Lied

Wara wara ingdolou
Scu te gira Galizou
Hoemisclep dorbiza ea.

Wörterbuch

  • ada. [ada] Etymologie: < got. *addja < germ. *ajjaż. deutsch: 'Ei'

  • alt. [alt] Etymologie: got. alþeis. deutsch: 'alt'

  • apel. [apəl] Etymologie: and. appul. deutsch: 'Apfel'

  • athe. [a:tʰə] Etymologie: got. ahtau. deutsch: 'acht'

  • atochta. [atoxta]] Etymologie: zu got. at 'zu' + ogan 'fürchten'? deutsch: 'schrecklich, böse'

  • baar. [ba:r] Etymologie: got. barn. deutsch: 'Junge'

  • bars. [bars] Etymologie: and. bard. deutsch: 'Bart'

  • boga. [boɣa] Etymologie: aengl. boga. deutsch: 'Bogen'

  • borrotsch. [borotš] Etymologie: vgl. vburt 'er soll sein', offenbar eine übertragene Bedeutung von japhet. bher- 'aufwallen'+ Endung -tsch.  deutsch: 'Wille'

  • breen. [bre:n] Etymologie: mhd. briuwen 'brauen'. deutsch: 'braten'

  • broe. [bro:] Etymologie: germ. brauda 'Brot'. deutsch: 'Brot'

  • bruder. [brudər] Etymologie: got. broþar. deutsch: 'Bruder'

  • brunna. [bruna] Etymologie: got. brunna. deutsch: 'Quelle'

  • cadariou. [kada:riou] Etymologie: < galloroman. *catarius < kelt. catu- 'Kampf'. deutsch: 'Soldat'

  • fisct. [fiskt] Etymologie: got. fisks. deutsch: 'Fisch'

  • fyder-thien [fider tʰi:n] überliefert: furdeithien. Etymologie: got. fidwor + taihun. deutsch: 'vierzig'

  • fyder. [fider] Etymologie: got. fidwor. deutsch: 'vier'

  • fyuf. [fiu:f] Etymologie: got. fimf. deutsch: 'fünf'

  • ga-deltha. [ɣadeltʰa] Etymologie: got. ga-tilaba 'passend'. deutsch: 'schön'

  • geen. [ɣe:n] Etymologie: got. gaggan. deutsch: 'gehen'

  • goltz. [ɣolts] Etymologie: got. gulþ. deutsch: 'Gold'

  • griten. [ɣritən] überliefert: eriten. Etymologie: got. gretan. deutsch: 'weinen'

  • hael. [ha:l] überliefert: ael. Etymologie: got. hallus 'Fels'. deutsch: 'Stein'

  • handa. [handa] Etymologie: got. handus. deutsch: 'Hand'

  • hano [hano] überliefert: ano. Etymologie: vgl. got. hana 'Hahn'. deutsch: 'Huhn'

  • hażer. [hażər] Etymologie: < pers. heżōr > ung. ezer. deutsch: 'tausend'

  • hoef. [ho:f] Etymologie: got. haubiþ. deutsch: 'Kopf'

  • hus. [hus] Etymologie: got. -hus. deutsch: 'Haus'

  • ich. [ix] Etymologie: got. ik. deutsch: 'ich'

  • iel. [i:l] Etymologie: < ugrofinn.: ung. el. deutsch: 'Leben, Gesundheit'

  • ieltsch. [i:ltš] Etymologie: ung. el + Endung –tsch. deutsch: 'lebendig, gesund'

  • ies. [i:s] Etymologie: got. is. deutsch: 'er'

  • ita. [ita] Etymologie: < ugrofinn.: chant. it, ung. egy. deutsch: 'eins'

  • kaun. [kaun] überliefert: knau. Etymologie: ugrofinn.: finn. kaunis < got. skauns 'schön'. deutsch: 'schön'

  • kilemsch. [kilemš] Etymologie: < tatarisch? vgl. türk. kıl-mak 'tun, verrichten'. deutsch: 'trink aus!'

  • kommen. [komən] Etymologie: got. qiman. deutsch: 'kommen'

  • -kop. [kop] überliefert: -kop. Etymologie: lat. cuppa. deutsch: 'Becher'

  • kor. [kor] Etymologie: got. kaurn 'Korn'. deutsch: 'Weizen'

  • lachen. [laxən] Etymologie: got. hlahjan. deutsch: 'lachen'

  • lista. [li:sta] Etymologie: got. leitils. deutsch: 'wenig'

  • *malthen [maltʰən] (ich malthata 'ich sagte). Etymologie: got. maþljan. deutsch: 'sprechen'

  • marzus. [martsus] Etymologie: < balt.: lit. martìs 'Braut'. deutsch: 'Hochzeit'

  • menus. [menus] Etymologie: got. mimż < *menż. deutsch: 'Fleisch'

  • miera. [mi:ra] Etymologie: nd. mire. deutsch: 'Ameise'

  • mine. [mine] Etymologie: got. mena. deutsch: 'Mond'

  • mycha. [mixa] Etymologie: got. mekeis. deutsch: 'Schwert'

  • nyne. [ni:ne] Etymologie: got. niun. deutsch: 'neun'

  • oeghene. [o:ɣənə] Etymologie: got. augona. deutsch: 'Augen'

  • plut. [plu:t] Etymologie: got. bloþ. deutsch: 'Blut'

  • reghen. [reɣən] Etymologie: got. rign. deutsch: 'Regen'

  • rinck. [riŋk] Etymologie: and. hring. deutsch: 'Ring'

  • ringo. [rinɣo]] Etymologie: and. hring. deutsch: 'Ring'

  • rintsch. [rintš] Etymologie: ? deutsch: 'Berg'

  • sada. [sada] Etymologie: < pers. sad > ung. száz. deutsch: 'hundert'

  • salt. [salt] Etymologie: got. salt. deutsch: 'Salz'

  • schediit. [šedi:t] Etymologie: zu got. skadus 'Schatten'. deutsch: 'Licht'

  • schieten. [ši:tən] Etymologie: and. skiotan. deutsch: 'schießen'

  • schlipen. [šlipən] Etymologie: got. slepan. deutsch: 'schlafen'

  • schnos. [šnos]  überliefert: schuos. Etymologie: anord. snor. deutsch: 'verlobte Braut'

  • schuuester. [šwɛstər] Etymologie: got. swistar. deutsch: 'Schwester'

  • scuualth. [šwaltʰ] Etymologie: got. swulta-. deutsch: 'Tod'

  • seis. [sɛis] Etymologie: got. saihs. deutsch: 'sechs'

  • sevene. [sevənə] Etymologie: got. sibun. deutsch: 'sieben'

  • siluir. [silvər] Etymologie: got. silubr. deutsch: 'Silber'

  • singhen. [siŋɣən] Etymologie: got. siggwan. deutsch: 'singen'

  • stap. [štap] Etymologie: eigentlich 'Geher', vgl. aengl. stapa 'Geher', hǽdstapa 'Heidegeher = Wolf, Hirsch'. deutsch: 'Ziege'

  • statz. [štats] Etymologie: got. staþs 'Stätte, Gegend'. deutsch: 'Land'

  • stega. [štega] Etymologie: got. -tiga. deutsch: 'zwanzig'

  • stern [štɛrn] überliefert: stein. Etymologie: got. stairno. deutsch: 'Stern'

  • stul. [štul] Etymologie: got. stols. deutsch: 'Stuhl'

  • sune. [sunə] Etymologie: got. sunno. deutsch: 'Sonne'

  • tag. [tag] Etymologie: got. dags. deutsch: 'Tag'

  • telich. [telix] Etymologie: got. dwals. deutsch: 'dumm'

  • the. [tʰə] Etymologie: got. sa, Gen. þis 'der'. deutsch: (Artikel)

  • thiine. [tʰi:nə] Etymologie: got. taihun. deutsch: 'zehn'

  • thiin-ita. [tʰi:n ita] Etymologie: got. taihun + chant. it. deutsch: 'elf'

  • tho. [tʰo] Etymologie: got. so, Gen. þizos 'die'. deutsch: (Artikel)

  • thune-tria. [tʰunə trija] Etymologie: got. taihun + þria. deutsch: 'dreizehn'

  • thune-tua. [tʰunə twa] Etymologie: got. taihun + twa. deutsch: 'zwölf'

  • thurn. [tʰurən] Etymologie: got. -dauri. deutsch: 'Tür'

  • trei-thygen. [trɛi tʰijen] Etymologie: got. þria tigun. deutsch: 'dreißig'

  • tria. [trija] Etymologie: got. þria. deutsch: 'drei'

  • tua. [twa] Etymologie: got. twa. deutsch: 'zwei'

  • tzo. [tso] Etymologie: got. þu . deutsch: 'du'

  • v-burt. [vburət] Etymologie: vburt  vgl. borrotsch 'Wille', offenbar eine übertragene Bedeutung von japhet. bher- 'aufwallen' . v-  erinnert an die slawischen Präposition в- (v-). -t ist die Endung der 3. Sg. deutsch: 'er soll sein'

  • *warthen. [vartʰən] (varthata 'machte, machtetst'). Etymologie: got. *wardjan sich kümmern um'. deutsch: 'machen'

  • waghen. [vaɣən] Etymologie: ahd. wagan. deutsch: 'Wagen'

  • wers. [vɛrs] geschrieben: fers. Etymologie: got. wair. deutsch: 'Mann'.

  • wichtgata. [vixtgata] Etymologie: zu got. ƕeits ?. deutsch: 'weiß'

  • win-gart. [vi:ngart] Etymologie: got. weingards. deutsch: 'Wingert'

  • wintch. [wintç] Etymologie: got. winds. deutsch: 'Wind'

Etymologie

Infolge der laienhaften Schreibung und mancher Abschreibfehler ist es nicht ganz leicht, die Ursprünge dieser Wörter herauszufinden.

Einige Wörter (ita 'eins', iel 'Leben') stammen  aus dem Ugrofinnischen, während die Wörter für 100 und 1000 wie im Ungarischen aus dem Iranischen entlehnt sind. Das zeugt von einem langen Zusammenleben mit den Ugrofinnen und den iranischen Skythen. Tatarische Reste kann ich mangels Vergleichmaterials nicht zweifelsfrei nachweisen.

Aussprache

Das Problem bei Busbecks Schreibung ist, dass sie nicht einheitlich ist. Oft muss ich beim selben Zeichen eine unterschiedliche Aussprache annehmen.

  • <e> in <ae, ie, ee, oe> ist wahrscheinlich flämische Dehnungszeichen.

  • <y> ist Schreibvariante von <i>.

  • <ch> scheint an den meisten Stellen aspiriertes /k/ zu sein, sonst [x].

  • <g> ist geriebenes [ɣ] oder [j]
    <gh> ist wie im Flämischen geriebenes /g/

  • Dass gotisch /sk, sl, sw/ im Krimgotischen wie im Deutschen mit <sch> geschrieben werden, lässt vielleicht Rückschlüsse auf die Aussprache des Bibelgotischen zu. Auch <st> könnte wie im Süddeutschen [št] gesprochen worden sein.

  • <tz> scheint angeriebenes  /tz/ zu sein.
    <th> ist aspiriertes /t/. Dagegen wurde einfaches
    <t> unaspiriert, wie stimmloses /d/ gesprochen.

  • Got. [þ] ist offenbar wie im Nordischen zu [t] geworden.

  • <v> ist im Wortinnern geriebenes /b/, gesprochen wie unser /w/

  • <uu = w> wohl wie im Englischen
    <w> im Anlaut aber wie im Deutschen und Flämischen [v]. Busbeck hat die erkennbaren Wörter mit <w> geschrieben. Bei wers 'Mann' kannte er das Wort nicht und schrieb <fers> ; vielleicht war da auch ein kleiner Unterschied in der Aussprache.

   

nach oben

Übersicht

 

Quelle: http://www.gotica.de/taurica.html

 

Datum: 2004 / 2013

Aktuell: 14.09.2013