Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Logische Wissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Sprachen

Altdeutsch und Dialekte

Email:

Altgermanisch

Westgermanisch

althochdeutsch mittelhochdeutsch

frühneuhochdeutsch
neuhochdeutsch

 

Dialekte

Alemannisch

Bairisch

Eifel

Elsässisch

Erzgebirgisch

Fränkisch

Hessisch

Kärnten

Kurhessisch

Langobardisch

Mainfränkisch

Nassauisch

Oberhessisch

Österreichisch

Ostpreußisch

Pfälzisch

Rheinisch

Sächsisch

Schlesisch

Schwäbisch

Schweizerisch

Siebenbürgisch

Südhessisch

Thüringisch

Tirolisch

 

Jiddisch

Rotwelsch


Niederdeutsch

 

 

Althochdeutsch

Mittelhochdeutsch

Frühneuhochdeutsch

Dialekte

Alemannisch

Bairisch

Eifel

Elsässisch

Erzgebirgisch

  • funse 'ausgebrannter Docht'

  • funsel 'schlecht brennende Lampe, schwach leuchtende Flamme, Öllampe, Petroleumlampe'

Fränkisch

  • häberling 'Ziegenbock bis zum Alter von einem Jahr, Ziege die noch nicht trächtig war, (>) Mensch'

  • sètter 'dieser eine'

Kärnten

Hessisch

Kurhessisch

Langobardisch

Lausitz

Lothringisch

  • ifer 'Eifer, Zorn'

  • ifrig 'eifrig, zornig'

  • muff 'Handschuh, Handpelz'

  • rudel 'Haufe, Anzahl (auch von Wildschweinen)'

Luxemburgisch

  • rabassen, -tz- 'anschnauzen, durchhecheln, verleumden'

Mainfränkisch

Mosel

Nassauisch

Oberhessisch

  • berkel 'Weinbeere'

  • brenk 'hölzernes Gefäß'

  • dahln 'albern reden, schäkern'

  • ebich 'Efeu'

  • funsel 'schlechte Lampe'

  • fuscheln 'an etwas mit den Händen hin und her fahren, auch unzüchtig betasten, geschäftig sein ohne etwas zustande zu bringen'

  • fusseln 'an etwas mit den Händen hin und her fahren, auch unzüchtig betasten, geschäftig sein ohne etwas zustande zu bringen'

  • futscheln 'an etwas mit den Händen hin und her fahren, auch unzüchtig betasten, geschäftig sein ohne etwas zustande zu bringen'

  • gelerch 'baufälliges Haus, Gerümpel'

  • gelerch 'baufälliges Haus, Gerümpel'

  • gelirr 'baufälliges Haus, Gerümpel'

  • giššel 'Deichsel'

  • hal, hå̅l, hähl 'trocken, dürr, mager, ungemästet'

  • hupch 'müde, abgespannt, schlapp, erschöpft, mager, abgezehrt, mittellos'

  • lellmaul (Schimpfwort)

  • luern 'lauschen, warten'

  • luleiern 'müßig gehen, nichts tun'

  • mombotz 'Schreckgestalt, Gespenst'

  • mân 'Art Korb'

  • näh 'Fahrzeug, das breiter und stärker ist, als ein gewöhnlicher Kahn und auch zum Überfahren von Wagen gebraucht wird'.

  • (n)âr̃d 'lang-rundes muldenartiges Gefäß aus Holz'

  • ranke 'ein großes Stück Brot'; Futterrübe'

  • rech 'Rain'

  • runke 'ein großes Stück Brot'; Futterrübe'

  • schnud(d)el 'Rotz'

  • sèller 'dieser eine'

  • sèlt , sètt 'dort'

  • verkôme 'modernd verderben'

  • zwatzele 'unruhig zappeln'

Österreichisch

Ostpreußisch

Pfälzisch

Rheinisch

  • amp, ampe(l) 'Ameise'

  • berkel 'Weinbeere'

  • dingsdaach 'Dienstag'

  • feiz 'Schöntuerin, -schwätzerin, Schmeichlerin'

  • feks 'schlaues Frauenzimmer, unsittliches Weib'

  • fetz 'Schlingel'; ausgelassenes, wildes Mädchen

  • fuck 'edelfaul, angefault'

  • häppes 'Kose- und Rufname für Kalb, Ziege; (>) Mensch'

  • jeck 'närrisch, Narr'

  • krapp 'vertrocknet, verkümmert, verschrumpelt, knusprig gebacken'

  • krappel 'knusprig gebacken'

  • kräppel 'verkümmerter Baum'

  • krappel, kräppel 'kleiner Haken, kleine Hacke'

  • krappelig 'verkümmert (Traube)'

  • kunkeln 'maskiert von Haus zu Haus gehen, Schabernack treiben'

  • lällbeck 'unreifer, törichter Mensch, Wichtigtuer'

  • lelum 'Waldrebe'

  • lorre 'alte, bekannte Geschichten; Gründe, die nichts beweisen'

  • lorre 'Lumpen'

  • rudel 'ein Haufen, Herde, von Tieren und Menschen'

  • schluri 'nachlässiger Kerl, Drückeberger, Tagedieb'

  • lōres 'Durcheinander, verwirrte Fäden'

  • lorre 'altes Gerümpel'

  • lüla, lulä 'tapsiger, langer Kerl'

  • lulamm 'energieloser Mensch'

  • lulatsch  'langer, tapsiger, alberner Kerl'

  • lulei 'schlaffer Mensch'

  • luleier 'einfältiger Mensch, Träumer'

  • luling 'lauer Mensch'

  • lūre 'gucken'

  • lurio 'Wüstling, Schlemmer'

  • majen 'die Nachbarn besuchen, sich mit Leuten treffen'

  • majen 'Zusammenkunft, Besuch'

  • mân, mand 'Art Korb'

  • migamp(el) 'Art Ameise'

  • migen 'pissen'

  • möhn 'Muhme'

  • muck 'Stärke, Mut, Tatkraft'
  • muckdifuck 'Stärke, Mut, Tatkraft
  • muckefuck 'edelfaul'

  • muckefuck 'Giersch; brauner Mulm aus verrottetem Holz; unreifes Getreide, schlechte Körner, schlechtes Werg statt guten Flachses; Kaffeeersatz, sehr dünner Kaffee'

  • mucktifuckti 'Stärke, Mut, Tatkraft
  • norre, nörre 'nackter Fels, steinige, wenig tiefgründige, schlecht pflügbare Stelle im Acker, Acker auf einem Berge'

  • petze 'Klammer, Spange' ... 'zänkisches, keifendes Weib, unartiges Mädchen; eigensinniges, verwöhntes, gerne drängendes Kind, das bei einer Weigerung laut schreit'

  • rech 'Abhang zwischen zwei Grundstücken, abschüssiges Gelände; Böschung'

  • pajass 'ausgestopfte Puppe'

  • schnutzen 'naschen'

  • spekulâts 'Spekulatius'

  • taksen 'anfassen'

  • tɔ̄ken 'unsicher tasten, nach etwas greifen, langsam arbeiten, hinterlistig jem. stoßen, treten (vom Hahn), im Finstern tappen, torkeln'

  • tɔ̄ksen 'tasten, treffen'

  • trute 'Lockruf der Pute'

Sächsisch

Schlesisch

Schwäbisch

Schweizerisch

Siebenbürgisch

Südhessisch

Thüringisch

Tirolisch

  • kramp 'Kleinhändlerin'

  • lorg 'mythischer Riese'

  • luren 'horchen, staunend aufhorchen'

  • lurg 'mythischer Riese'

Westerwald

Westfälisch

 

Jiddisch

Rotwelsch

Niederdeutsch

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Systematik der Sprachen

 

Datum: 2005

Aktuell: 18.02.2014