Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Logische Wissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Sprachen

neuhochdeutsch

Email:

Altgermanisch

Westgermanisch

Deutsch

Hochdeutsch

Althochdeutsch

Mittelhoch-deutsch

Südhessisch

Frühneuhoch-deutsch

Neuhochdeutsch

Dialekte

Jiddisch

Rotwelsch

Niederdeutsch

Altsächsisch

Mittelnieder-deutsch

Plattdeutsch

Niederhessisch

 

Wochentage | Monatsnamen | Himmelrichtungen | Präpositionen

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Sa   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

  • Saal 'großer Innenraum'

  • Saat 'das Säen, Saatgut, Getreide, das noch auf dem Halm steht'

    • < ahd. sât 'Saat, Saatfeld, Säen' < germ. sēð- 'Säen, zu säendes, Gesätes' < idg. *sētón 'zu säendes', *sētós 'Gesätes', *sētús 'das Säen' < japhet. *sëi- 'säen' < 'schwungvoll werfen' < *së- 'rasch hin- und her bewegen'

  • Sabbat 'der jüdische wöchentliche Feiertag'

  • Säbel 'Krummschwert'

  • Sache 'Angelegenheit'

  • sachlich 'objektiv'

  • sächlich 'Neutrum'

  • Sachs 'Kurzschwert'

    • ahd. sahs 'Hiebmesser' < vgerm. *sokson 'Messer' < idg. *sëkes- 'Schneide' < idg. *sëk- 'schneiden' < japh. *śḫek- 'schneiden' < *ḫec- 'scharf, spitz, kantig, Stein'

  • Sachwalter 'Rechtsanwalt'

  • Sadebaum 'ein Baum'

  • säen 'Saatgut in die Erde bringen'

    • ahd. sā(w)en 'säen, pflanzen' < germ. sējan, sēwan 'säen' < japet. *sëi- 'säen' < 'schwungvoll werfen' < *së- 'rasch hin- und her bewegen'

  • Saft 'Pflanzenflüssigkeit, Süßmost'

  • Sage 'Geschichte, in der historische Namen und Orte eine Rolle spielen'

  • sagen 'mit Worten ausdrücken'

  • Säge 'Schneidegerät für Holz'

    • < ahd. sega germ. *seḣô 'Säge' < idg. *sëka 'Schneide' < idg. *sëk- < japh. *śḫek- 'schneiden' < japhet. *ḫec- 'scharf, spitz, kantig, Stein'

  • Sahne 'Rahm'

  • Saison 'günstige Zeit für etwas'

  • Sakrament 'christlicher Ritus, den ein Geistlicher an Menschen vollzieht'

  • Sakramentalien 'sakramentsähnliche Riten und dazu notwenige Hilfsmittel'

  • säkular 'alle hundert Jahre; weltlich, profan, nicht kirchlich / religiös'

  • säkularisieren 'Kirchenbesitz enteignen'

  • Säkularismus 'eine aufs Diesseits beschränkte Weltanschauung'

  • -sal (Ableitungssilbe)

  • Salat 'gewürzte Kräuter'

  • Salbader 'sich ständig wiederholendes Geschwätz: Schwätzer'

  • Salbaderei 'Geschwätz

  • salbadern 'langatmig reden'

  • Salbe 'Heilcreme'

  • Salbei 'eine Würz- und Heilpflanze'

  • Sale 'Salweide'

  • salem aleikum (arabischer Gruß) 'Friede sei mit euch'

  • Salut 'militärische Ehrenbezeugung durch Schüsse'

  • Salweide 'eine Weidenart'

  • Salz 'eine Chemikalie'

  • Same 'Teil der Pflanze, das sich vermehrt; Sperma, Nachkommen'

    • < ahd. sâmo 'Same, Ursache Grundlage, Saat, Nachkommenschaft, Familie' < sgerm. *sēma(n) 'Same' < idg. *sēmen 'das hingestreute Korn, Sperma' < japet. *sëi- 'säen' < 'schwungvoll werfen' < *së- 'rasch hin- und her bewegen'

  • Samstag 'ein Wochentag'

  • Sancta Simplicitas 'heilige Einfalt'

  • Sand 'Steingrieß'

  • Sang 'Vokalmusik, Lied'

  • Sänger 'einer, der singt'

  • sankt 'heilig' (vor Namen)

  • Sanktion 'Bestätigung eines Gesetzes; Androhung von Strafe; Strafmaßnahme'

  • Sapperment (tabuistische Entstellung für Sakrament)

  • sapralieren, sapralisieren 'Benötigtes organisieren, (verhüllend für) stehlen'

    • russ. забрать żabráť, забирать żabírať 'nehmen, ergreifen, abholen, wegnehmen, verhaften, abführen'

  • sarp 'herb'

  • Satan 'Teufel'

  • Satansbraten 'ein schlimmer Mensch'

  • Satellit 'Begleiter; natürlicher oder künstlicher Begleiter eines Planeten'

  • Sattelmeier 'Besitzer eines Sattelhofes'

  • Sau 'weibliches Schwein'

  • sauer 'wie Essig; geronnen; mühevoll; verärgert'

  • Sauerstoff 'Oxygenium'

  • Saufbold 'Alkoholiker'

  • saufen 'unmäßig trinken'

  • saugen 'Flüssigkeit durch Unterdruck in den Mund ziehen'

  • Säuigel 'unreines Tier > schweinischer Mensch'

  • Sauna 'Dampfbad'

  • saumselig 'sich Zeit lassend'

  • Saure- Gurken-Zeit 'Zeit, in der nicht viel passiert'

  • Saurier, Saurus 'eine ausgestorbene Tierklasse'

  • Sauser 'neuer Wein'

Scha   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

  • Schabab  'Abgeschabtes, Abfall; geh weg; fertig, aus'

  • Schabe 'Kakerlak'

  • Schabernack 'Streich, den man jemand spielt'

  • Schach  'ein Brettspiel'

  • Schachmatt  'der König ist tot, Spiel zu Ende'

  • Schachtel 'Behälter mit Deckel, aus dünnem, Material'

  • schächten 'rituell schlachten'

  • Schädel 'Kopfknochen'

  • Schaden 'Nachteil'

  • Schaf 'ein Huftier'

    • <  ahd. scâf < westgerm. *śkēpa- 'mit Wolle bedeckt, Schaf' < japhet. *śkep- 'bedecken' < japhet. < noach. < adam. *kap 'was man mit der Hand tut'

  • Schäferstündchen 'erotisches Beisammensein'

  • schaffen 'bewerkstelligen, herstellen, bewältigen'

  • Schah 'persischer Kaiser'

  • Schakal 'ein Raubtier'

    • < frz. chacal < türk. çakal < pers. شغاف šaġâl 'Schakal' < noach. *tˢ¤ɢaʁ 'Canide' < noach. *tˢ¤ɢ- 'ein Raubtier'

  • Schäker 'jemand, der gern schäkert'

  • Schäkerin auch 'kleines Mädchen, das mit Erwachsenen flirtet'

  • schäkern 'mit jemand scherzen, flirten'

  • Schalk 'einer, der gern mit anderen seinen Spaß treibt'

    • < ahd. skalk 'Diener, Knecht, Jünger, Sklave' < germ. *skaləkaż 'Diener' < vkelt. *śkŏlōkós 'Diener' < idg. *śkōlo- 'Viehtreiber, Knecht' < japhet. *kël- 'treiben, antreiben'

  • Schalander 'Speiseraum in einer Brauerei'

  • schallen 'laut sein'

  • schalten 'ein Boot mit der Stange bewegen, mit etwas umgehen, herrschen, einen Schalter bedienen'

  • Schalter 'Bootsstange, Hebel, Hilfsmittel zum Ein- und Ausschalten'

  • Schalthaken 'Bootshaken'

  • Schamane 'Medizinmann'

  • Schande 'Ehrverlust'

    • < *Scham-de

  • Schanze 'Erdbefestigung; Reisigbündel'

  • Schanze 'Glücksspiel'

  • schanzen 'Erdarbeiten verrichten'

  • schanzen 'um Geld spielen'

  • Schar 'Gruppe'

  • Schar 'Pflugeisen'

  • Schäre 'skandinavische Felsinsel'

  • Scharbock 'Skobut, eine Krankheit'

    • < ndl. < anord.  skyrbjúgr 'Skorbut' < anord. skyr 'Dickmilch' + bjúgr 'Geschwulst'.

  • Scharbockskraut 'eine Pflanze'

    • 'Heilpflanze gegen Scharbock = Skorbut'

  • Schatten 'Stelle, wo kein Licht hinkommt'

  • schattieren 'Schatten malen'

  • Schatulle 'abschließbarer Behälter für Wertsachen'

  • Schatz 'Sammlung von Wertgegenständen, Liebling'

    • < ahd. scaz 'Geld, Reichtum, Münze, Abgabe, Geldsumme' < germ. *skattaż 'Vieh, Geld, materielles Vermögen' < vgerm. *śkadʰ-tos 'das Gehütete'

  • schätzen 'einen Näherungswert annehmen; einen Wert taxieren; annehmen, vermuten; hoch achten'

  • Schatzung 'Auferlegung von Abgaben, Abgaben'

  • Schätzung 'Beurteilung; Hochschätzung, Achtung'

  • schauen 'mit den Augen wahrnehmen'

  • schaukeln 'hin und her schwingen'

    • < śgaukeln sich 'hin und her bewegen'

  • Schaum 'eine blasige Substanz'

Sche   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

  • Scheibenhonig, Scheibenkleister (tabuistische Entstellung für Scheiße)

  • Scheidekunst 'Chemie'

  • scheiden 'eine Ehe auflösen, trennen (auch Substanzen), abgrenzen, auseinander gehen, weggehen, unterscheiden'

  • Schein 'Lichtstrahl, Aussehen, fälschlich für wirklich Gehaltenes, beweisende Urkunde, Banknote'

  • scheinbar (früher auch) 'offenkundig', (heute) 'nur dem Schein nach, nicht wirklich'

  • scheinen 'Licht von sich geben, sichtbar sein, so aussehen als ob'

  • scheinheilig 'nur dem Schein nach anständig und fromm; Aufrichtigkeit, Nichtwissen, Freundlichkeit vortäuschend'

  • Scheit 'Holzstück'

  • Schelle 'Handglocke'

  • Schelm 'Aas, Seuche, verworfener Mensch > Spaßvogel; Spitzbube'

  • Schema 'vereinfachte Darstellung, Übersicht, Rahmen, Muster, Vorbild'

  • Schematismus 'Denken und Handeln nur nach vorgegeben Mustern'  (-ismus)

  • Schemen 'Schattenbild, gespenstisches Trugbild'

  • Schere 'ein Schneidgerät'

  • scheren 'Haare schneiden, belästigen'

  • 'Haarschneider'

  • Scherflein '1/2 Pfennig, finanzieller Beitrag'

    • ndt. Scherf 'Scherbe > Münze mit Sollbruchstelle'

  • Scherzbold 'einer der gern Witze macht'

  • scheu 'zurückhaltend, furchtsam'

  • scheuchen 'Angst machen und verjagen'

  • scheuen 'die Nähe anderer meiden'

  • Scheunendrescher 'Saisonarbeiter, der in Südhessen beim Dreschen half'

  • scheußlich 'abstoßend'

Schi   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

  • Schibboleth 'ein Wort, das Fremde nicht aussprechen können'

  • schicker 'beschwipst'

    • < jidd. שיכּור schikker < hbr. שכור šikkôr 'betrunken' < hbr. שכר šákôr 'betrunken sein / werden' < semit. š-k-r 'betrunken sein' < afroas. s-k- 'tränken, sich betrinken < noach. *sëɢ-  'ausgießen, tränken, trinken' < adam. *seu 'Wasser'

  • Schiff 'Wasserfahrzeug; Weberschiffchen, Gefäß; Hauptraum der Kirche'

  • Schikane 'böswillige ´zugefügte Schwierigkeiten'

  • schiel 'rosé'

  • schießen 'eine Waffe / einen Fußball fliegen lassen'

  • Schießhund 'Jagdhund, der das angeschossene Wild aufspürt

  • Schilling 'eine Münze'

  • Schimmel 'weißes Pferd, weißblonder Mensch, ein Pilz'

  • Schippe 'Schaufel'

  • Schisma 'Abspaltung, Kirchenspaltung'

Schl   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

  • schlach 'schlaff'

  • schlachten 'töten und ausweiden'

  • Schlachter 'Metzger'

  • Schlachtruf 'Wahlspruch, den die Krieger in der Schlacht rufen'

  • schlack 'schlaff'

  • Schlafittchen 'Zipfel eines Kleidungsstücks'

  • Schlafwandler 'einer, der im Schlaf aufsteht und umhergeht'

    • < Schlaf + wandeln 'umhergehen', Lehnübersetzung von lat. somnambulus

  • Schlafzimmeraugen 'halb geschlossene Augen', mit denen man jemand lüstern betrachtet oder die man vor Müdigkeit kaum aufhalten kann'; auch 'Klappscheinwerfer am Auto.

  • Schlag 'Hieb, Treffer, Schaden, Knall, Ton, Vogelsang, Blitztreffer, elektrischer Schock, Schlaganfall, Unheil, das jemand trifft, das Bäumefällen, Stück Wald / Ackerland, Strecke beim Segeln, nicht geknotete Schlinge, Weite des Hosenbeins, Taubenhaus, Tür eines Fahrzeugs, Essensportion, Sahne, Münzprägung, Menschentyp, Tierrasse, Machart, Schlagbaum'

  • schlagen 'hauen, besiegen, (Bäume) fällen, auftreffen, schädigen, (Decke) ausbreiten / zusammenlegen', (iterativ) Saiten spielen, klopfen, hämmern, pulsieren'

  • Schlamassel 'missliche Lage'

  • Schlange 'ein Tier'

  • schlank 'von schmaler Statur'

  • Schlaraffe 'Faulenzer'
    Schlaraffenland 'Märchenland, in dem es viel zu essen gibt'

    • < mhd. slûr 'Herumschlendern' + Affe 'ein Tier'

  • Schlaumeier 'wer sich einbildet klug zu sein'

  • schlecht 'minderwertig, nicht ausreichend, ungünstig, nachteilig, unangenehm, böse, körperlich unwohl, kaum'

  • schlechterdings 'überhaupt'

  • Schlehe 'ein Strauch'

  • schlicht 'einfach: in der Ausführung, in der Geistesart, weiter nichts als'

  • schlimm 'schief †, nicht gut'

  • schlingen 'winden'

  • Schloss 'Schließvorrichtung; Festung, Palast'

  • Schlot 'Schornstein'

  • Schlotfeger 'Schornsteinfeger'

  • schludern 'nachlässig arbeiten'

  • Schlüpferlein 'Zaunkönig'

  • schlürfen 'geräuschvoll saugend trinken'

  • schnallen 'verstehen'

Schm   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

  • Schmackofatz 'sehr leckeres Essen'

  • schmackofatz 'sehr lecker'

  • Schmalz 'ausgelassenes Fett'

  • Schmant, w-mdt. 'Sahne', o-mdt. 'Straßenschmutz, Schlamm

  • Schmaus 'Festmahl'

  • schmausen 'genüsslich essen'

  • schmecken 'mit der Zunge wahrnehmen, die Zunge reizen'

  • schmelzen 'flüssig werden / machen'

    • < ahd. smelzan 'flüssig werden', smelzen 'flüssig machen' < *smeltan < vgerm. *smëld- < japhet. *smël- 'flüssig werden / machen' < japhet. *smë- 'schmieren, Fett, Schmutz' < noach. *sëmë- 'schmieren, Fett, Öl, Sahne'

  • Schmer 'Bauchfett, Schmierfett'

    • < ahd. smero < germ.*smeru < idg. *smeru < japhet. *smë- 'schmieren, Fett, Schmutz' < noach. *sëmë- 'schmieren, Fett, Öl, Sahne'

  • Schmetten 'Sahne'

    • < tschech. < slaw. smetana 'Sahne' < idg. *smët- 'dickflüssige Substanz' < japhet. *smë- 'schmieren, Fett, Schmutz' < noach. *sëmë- 'schmieren, Fett, Öl, Sahne'

  • Schmetterling 'ein Insekt'

  • Schmied 'Metallarbeiter'

  • Schmiere 'Wache, die ein Verbrechen deckt'

  • schmieren 'mit einer dickflüssigen Substanz bestreichen, Gleitmittel auftragen, nicht sorgfältig Farbe auftragen / schreibe; bestechen'

    • < ahd. smirwan 'salben, schmieren' < germ. *smerwan 'salben'  < idg. *smeru < japhet. *smë- 'schmieren, Fett, Schmutz' < noach. *sëmë- 'schmieren, Fett, Öl, Sahne'

  • Schmiergeld | Sprachecke 'Bestechungsgeld'

    • < ndt. (um 1700) Smeergeld < mnd. smeren 'schmieren, bestechen'

  • Schmu 'Betrug'

  • schmusen 'kosen, sich anbiedern'

  • Schmuddel 'feuchter Schmutz'

Schn   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

  • schnabulieren 'mit Genuss essen'

  • schnarchen 'im Schlaf Geräusche von sich geben'

    • < mhd. snarchen 'schnachen' < japhet. *śner- 'murren, knurren'

  • schnarren 'tönen'

    • < mhd. snarren 'Töne von sich geben < japhet. *śner- 'murren, knurren'

  • schnauben 'geräuschvoll durch die atmen; den Nasenschleim herausblasen; verächtlich ausatmen'

  • schnaufen '(geräuschvoll) atrmen'

  • Schnaupe 'Schnauze'

  • Schnauze 'vorspringendes Maul des Tieres'

  • Schnecke 'ein Weichtier'

    • idg. *śnëgós 'Schlange' < noach. *nëɢ- 'Schlange, Nagel'

  • Schnee 'geforener Niederschlag'

    • < ahd. snêo < idg. neiğʰ- 'Schnee' < japhet. *neiğ- 'waschen' < *nē- 'fließen' < adam. *na- 'Wasser

  • Schneekönig 'Zaunkönig'

  • Schneevogel 'Zaunkönig'

  • Schneise 'Waldweg'

  • schneuben 'schnauben'

  • Schnickschnack 'unnötiges Getue'

  • schniefen 'Luft hörbar durch die Nase einziehen'

  • schniffelen 'verschnupft sein, tadeln, spottend sticheln, schniefen'

  • schnipperlich 'verächtlich, nicht ehrerbietig, herausfordernd'

  • schnippicht 'verächtlich, nicht ehrerbietig, herausfordernd'

  • schnippisch 'verächtlich, nicht ehrerbietig, herausfordernd'

  • Schnitz 'Segment einer Frucht'

  • schnoben 'schnauben, schnuppern'

  • schnobern ' schnauben, schnuppern'

  • schnöde 'minderwertig'

  • Schnodel 'Rotz'

  • Schnoder 'Rotz'

  • schnoppern 'schnuppern'

  • schnorren 'betteln', Schnorrer 'Bettelmusikant, Bettler'

    •  < Rotwelsch < mhd. snarren 'Töne von sich geben' < japhet. *śner- 'murren, knurren'

  • Schnud(d)el, -ü- 'Rotz, Nase'

  • Schnud(d)er 'Schnupfen, Rotzfluss, Rotz'

  • schnuffeln, -ü- 'Luft durch die Nase einziehen, um zu riechen; sich an Dämpfen berauschen; wiederholt die Nase hochziehen; sich heimlich informieren'

  • schnullen 'saugen'

  • Schnuller 'Beruhigungssauger für kleine Kinder'

  • schnupfen 'ein Pulver in die Nase ziehen; Nasenschleim / Tränen in die Nase hochziehen'

  • Schnupfen 'eine Krankheit'

  • Schnuppe 'verkohltes Dochtteilchen'

  • schnuppen 'Schnupfen haben; das Licht putzen; ein Pulver in die Nase ziehen; Nasenschleim / Tränen in die Nase hochziehen'

  • schnuppern 'Luft durch die Nase einziehen, um zu riechen; probeweise an ein einem Kurs teilnehmen'

  • Schnur 'Schwiegertochter'

    • < ahd. snura 'Schwiegertochter' < idg. śnusa < noach. nëʊ- 'neu, jung; jetzt'

  • Schnurre 'Posse, Scherz, lustige Erzählung'

  • schnurren 'tönen'

    • < mhd. snurren 'sich geräuschvoll bewegen' < japhet. *śner- 'murren, knurren'

  • Schnute 'Mund'

Scho   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

  • Schoah 'nationalsozialistische Judenvernichtung'

  • Schock '60 Stück'

  • Schokolade 'eine Süßspeise aus Kakao'

  • Scholz 'Schultheiß, Ortsvorsteher'

  • Schönbart 'Maske'

  • Schopf 'Schuppen'

    • < mnd. schoppe 'Wetterdach' < germ. *skup(p)- 'Überdachung' < *śkup- 'Hütte, Stall' < < noah. *ɢüπ- 'wölben, Gefäß, Haufen'

  • schöpfen '1. erschaffen, herstellen, 2. eine Flüssigkeit mit einem großen Löffel herausnehmen'

  • Schöpfer '1. Erschaffer, Gott, 2. großer Löffel'

  • Schornstein 'Schlot'

  • Schornsteinfeger 'Kaminkehrer'

Schr   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

  • schreiben 'Text aufzeichnen'

  • Schrein 'verzierter Behälter, Sarg, Schränkchen'

  • Schrift 'Schreibakt, persönliche Art Buchstaben darzustellen; Zeichensatz; aufgezeichneter Text, Abhandlung'

Schu   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

Schw   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

  • Schwabe 'Kakerlak'

  • Schwager 'Bruder des Gatten'

    • < ahd. swâgur < germ. *swēḣur < idg. *sʊēcuros '(Angehöriger des Schwiegervaters >) Schwager'

  • Schwäher 'Vater des Ehegatten'

    • < ahd. < germ. swehur < idg. *sʊécuros '(Mann der Schwiegermutter >) Schwiegervater'

  • Schwaige 'Sennerei'

  • Schwalbe 'ein Vogel'

  • Schwamm 'poröser Gegenstand; eine Tierart', (älter) 'Pilz'

  • schwanken 'sich unsicher hin- und herbewegen'

  • Schwarte 'Schweinehaut, Schweinsleder als Bucheinband', verächtlich 'altes Buch', salopp 'menschliche Haut'

  • schwarz 'von dunkler Farbe'

  • Schwefel 'ein chemisches Element'

  • schweigen 'nicht reden'

  • Schwein 'ein Nutztier'

  • Schweinigel 'unreines Tier > schweinischer Mensch'

  • schwelen 'langsam verbrennen'

  • schwenden 'durch Brandrodung urbar machen'

    • < ahd. swenten 'fällen, vernichten, sich verzehren' < s-germ. *swandjan 'weniger machen' < *swendan < japhet. śʊëndʰ- < *śʊyn- 'weniger werden' < japhet. *śʊy- 'an Volumen, Kraft, Aktivität weniger werden'

  • schwenken 'schwingen machen'

  • Schwerathletik ' Kraftsport'

    • < dt. schwer 'viel Kraft benötigend' + Athletik 'Sport'

  • Schwert 'eine Hieb und Stichwaffe'

  • Schwester 'eine Verwandte; Nonne, Diakonisse > Krankenpflegerin'

    • < ahd. < germ. swestar < idg. *sʊe-sʊe-r > *sʊe-so-r '(Angehörige >) Schwester'

  • Schwieger 'Mutter des Ehegatten'

    • < ahd. swigar < idg. *sʊe-cer-ús ('die Angehörige [cer] wachsen lässt >) Schwiegermutter'

  • Schwindelmeier 'Lügner'

  • schwindeln 'Gleichgewichtsstörungen haben, es mit der Wahrheit nicht genau nehmen'

    • < ahd. swintilôn, 'in Ohnmacht fallen, Gleichgewichtsstörungern haben' < s-germ. *swendilôn 'die Selbstkontrolle verlieren' < < germ *swendan < japhet. śʊëndʰ- < *śʊyn- 'weniger werden' < japhet. *śʊy- 'an Volumen, Kraft, Aktivität weniger werden'

  • schwinden 'sich vermindern, vergehen'

    • < ahd. swintan < germ. *swendan < japhet. śʊëndʰ- < *śʊyn- 'weniger werden' < japhet. *śʊy- 'an Volumen, Kraft, Aktivität weniger werden'

  • Schwindsucht 'zehrende Krankheit: Tuberkulose'

  • schwingen 'sich hin- und herbewegen'

  • Schwippschwager, -schwägerin 'Ehegatte des Schwagers / der Schwägerin'

  • schwören 'einen Eid leisten'

  • Schwosselt 'Schornstein'

Se   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

  • Sebenbaum 'ein Baum'

  • Sech 'Pflugmesser'

    • ahd. seh 'Pflugmesser' < roman. *seco < idg. *sëka 'Schneide' < idg. *sëk- < japh. *śḫek- 'schneiden' < japhet. *ḫec- 'scharf, spitz, kantig, Stein'

  • sechs 'Zahlwort 6'

    • ahd. sehs < germ. *seħs < idg. *s(ʊ)eks 'sechs' < *se-ḫʊeks 'eins mehr' (als fünf) < japhet. Pronomen *se- + *ḫëʊëg- 'vermehren, zunehmen'

  • Secondhandshop 'Gebrauchtwarenladen'

  • See f. 'Meer', m. 'Binnenmeer'

  • Seebär 'erfahrener Seemann'

  • Seel 'Seehund'

    • < ahd. selaho < germ. 'selhaż < japhet. *celkos 'Seehund' < noach. *čël-k- < *čël- 'ein Wassertier'

  • Seele 'Inneres des Menschen, Persönlichkeit, Zählwort für Personen, was den Tod überdauert'

  • Seemannsgarn 'unglaubwürdige Erzählung'

  • segelfliegen 'mit dem Segelflieger fliegen'

    Segelflieger 'Flugzeug ohne Motor'

    • < segeln + fliegen

  • segnen 1 | 2 'Gutes wünschen, mit Gutem ausstatten'

  • sehen 'mit den Augen wahrnehmen'

  • sehnen 'schmerzlich verlangen'

  • Sehnsucht  'schmerzliches Verlangen'

  • sehr 'in hohem Maße'

  • Seim 'klebrige Flüssigkeit'

    • < ahd. seim 'klebrige Flüssigkeit' < idg. *seimen 'zähe Flüssigkeit' < japhet. *sei- 'tröpfeln, rinnen, feucht' < *seu 'Feuchtigkeit' < adam. *seu 'Wasser'

  • sein 'existieren, (Hilfsverb)

    • < ahd. sîn 'sein' (Neubildung zum Optativ sî 'sei) < idg. < japhet. *ẖes- < noach.noach. *ƕes- 'sein'

  • seit 'von ... an'

  • Sekret 'Absonderung einer Drüse; vertrauliche Mitteilung'

  • Sekretär 'Geschäftsführer, Abteilungsleiter; Schreibschrank'

  • Sekretärin 'Angestellte, die die Büroarbeit für eine Führungskraft erledigt'

  • Sekt 'Schaumwein'

  • Sekte 'weltanschauliche Splittergruppe'

  • Sekunde '60tel Minute'

  • -sel (Ableitungssilbe)

  • selb 'identisch', selbst, selber 'in eigener Person', selbst 'sogar'

    • < ahd. selb- < germ. *selƀ-< idg. *sel-bʰ- 'die eigene Person betreffend' < *se-l- (Demonstrativpronomen) < se (Reflexivpronomen) < japhet. še (Pronomen)

  • Selbstbewusstsein 1. 'Fähigkeit zur Selbstreflexion, Kenntnis der eigenen Stärken und Schwächen, des sozialen Status', 2. 'betont sicheres Auftreten, zwischen Schüchternheit und Anmaßung'

  • selbständig 'wenn man ohne fremde Hilfe leben kann'

  • Selbstsucht 'Egoismus'

  • Selbstzucht 'Selbstbeherrschung, disziplinierter Charakter'

  • selbstverständlich (verstärkte Verneinung)

  • Selcher 'Pökler'

  • selig 'Glück empfindend, im Himmel, verstorben'

  • -selig (Ableitungssilbe)

  • selten 'nicht häufig vorkommend, nicht oft'

    • < ahd. seltan < germ. *seldan 'einzigartig, nicht häufig' < germ. *sel-d- 'für sich, alleinstehend, einzig' < idg. *se-l- (Demonstrativpronomen) < se (Reflexivpronomen) < japhet. še (Pronomen)

  • Semde 'Binse'

  • Semmel 'Brötchen'

  • Semse 'Binse'

  • senden (gehoben) 'beauftragen zu gehen, zu bringen; durch Radiowellen mitteilen'

  • Senn, Senner / -in 'Rinderzüchter

  • Senne 'Almhütte',

  • sennen 'als Senner tätig sein'.

  • Sennerei 'alpine Milchwirtschaft'

  • Sense 'Mähklinge'

    • < ahd. segesna , segensa < germ. *seḣesnō 'Sense' < idg. *sekesná 'Schneide zum Schlagen' < *sëkes- 'Schneide' < *sëk- < japh. *śḫek- 'schneiden' < japhet. *ḫec- 'scharf, spitz, kantig, Stein'

  • Serail 'orientalischer Palast'

  • Seraphim, Seraphinen 'Art Engel'

  • Serpentine 'gewundener Flusslauf, steiler, gewundener Weg'

  • Sesam 'eine Ölfrucht'

  • Seuche 'Epidemie'

  • Sex 'geschlechtliche Liebe'

    • < nhd. Sexualität 'Geschlechtlichkeit' < lat. sexus 'natürliches Geschlecht' < ital. séxus 'Abteilung' < idg. *sëkes- 'Geschnittenes' < *sëk- 'schneiden' < japh. *śḫek- 'schneiden' < *ḫec- 'scharf, spitz, kantig, Stein'

  • Sexbombe 'Frau mit attraktiven Brüsten'

    • Bombe 'Halbkugel / Sprengkörper''

Si   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

  • Sichel 'Erntemesser'

    • ahd. sihhila < v-lat. sicila < lat- < sabell. lat. sēcula 'Sichel' <idg. *sëk- < japh. śḫek- 'schneiden' < *ḫec- 'scharf, spitz, kantig, Stein'

  • sichten 'durchsehen und sortieren'

  • Sider 'Apfelwein'

    • < frz. cidre 'Apfelwein' < lat. sicera  < griech. σίκερα síkera 'berauschendes Getränk' < aram. שכרא šike 'berauschendes Getränk' < sem. šikāru(m) 'berauschendes Getränk' < semit. š-k-r 'betrunken sein' < afroasisch s-k- 'tränken, sich betrinken' < noach. *sëɢ-  'ausgießen, tränken, trinken' < adam. *seu 'Wasser'

  • sieben 'Zahlwort 7'

  • Siebenmeilenstiefel 'Schuhe, in denen man mit jedem Schritt sieben Meilen zurücklegt'

  • Siebenschläfer '27. Juni, ein Nagetier'

    • < Gedenktag an die "sieben Schläfer". Das Nagetier wegen seines langen Winterschlafs.

  • Siebensachen 'alles, was man hat'

  • Siebenschläfer '27. Juni'

  • siech 'unheilbar krank, hinfällig'

  • Silber 'ein Edelmetall'

  • Silberblick 'Silberglanz; Schielen'

  • Silo 'Getreidespeicher, Gärfutterbehälter'

    • span. silo < lat. sirus < griech. σιρός sirós< 'Getreidespeicher' < ägypt.

      ṯ3rt 'Festung, Kajüte, Silo' < ṯ3r 'festmachen, befestigen, sichern' < hamit. *ṯr 'binden, befestigen' < afroas. *ćr 'binden, verschnüren, befestigen' < noachit. *ζer- 'binden, einfassen, befestigen'

  • Silvester '31. Dezember'

  • Simmer 'Scheffel (1/4 Malter)'

  • Simonie 'Ämterkauf'

  • Simse 'Binse'

  • Simulant 'ein Gesunder, der eine Krankheit vortäuscht'

  • Simulator 'ein Übungsgerät für komplexe Tätigkeiten'

  • simulieren 'vortäuschen, so tun als ob; zu Übungszwecken wirklichkeitsgetreu nachahmen'

  • singen 'ein Lied erklingen lassen'

  • Single m. 'unverheirateter Mensch', f. 'kleine Schallplatte', n. 'Einzelspiel im Tennis'

  • Singular 'Einzahl'

  • Sinn 'Wahrnehmungsvermögen, Verständnis für, Bewusstsein, Denkart, Bedeutung (Wort), Inhalt (Text), Ziel und Zweck'

  • sinnen 'nachdenken, beabsichtigen'

  • sinnfrei 'was keinen tieferen Sinn hat'

  • sinnhaft 'Sinn in sich tragend'

  • sinnlos 'unsinnig, verrückt'

  • sinnieren 'intensiv sinnen'

  • Sintflut 'eine große Überschwemmung'

  • Sippe 'Clan, Großfamilie'

  • Sirene 'singende Nixe; ein Alarmgerät'

  • Sirius 'ein Stern'

  • sirren 'Töne von sich geben'

  • Sitte 'Gewohnheit, Brauch'

  • sittlich 'der guten Sitte entsprechend, moralisch'

Sk   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

Sm   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

  • smart 'schlau und elegant'

  • SMV 'Schülermitverwaltung'

Sn   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

So   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

  • Socke 'kurzer Strumpf'

  • Sode 'abgestochenes Stück Rasen / Torf'

  • Sog 'saugende Kraft'

    • ablautendes Verbalnomen < saugen

  • Sohn 'ein Verwandter'

  • Sohnsfrau 'Schwiegertochter'

  • sollen modales Hilfsverb, Ausdruck einer inneren (wollen) oder äußeren Notwendigkeit (sollen), Angabe der Ursachen (verdanken) und Folgen (Futur)

  • Sommer 'warme Jahreszeit'

  • Sommerzeit 'die im Sommer in einer Zeitzone vorgestellte Uhrzeit'

  • Sonne 'Taggestirn*

  • Sonnenkäfer 'Marienkäfer'

  • Sonnenschein 'Sonnenlicht; Anlass zur Freude'

  • sorgen 'sich kümmern'

  • sorgenfrei 'finanziell abgesichert'

  • sorglos 'unbekümmert, gedankenlos'

  • Souterrain 'Kellergeschoss'

  • souverän 'die staatlichen Hoheitsrechte ausübend, unumschränkt herrschend, überlegen'

Sp   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

  • spähen 'Ausschau halten'

  • spalten 'der Länge nach zerteilen'

  • Spam 'unerwünschte elektronische Werbung'

  • Span 'Abfall beim Hobeln, Feilen oder Sägen, dünnes Holzstück; Meinungsverschiedenheiten'

  • Spanferkel 'saugendes Ferkel'

  • Spaniel 'eine Hundrasse'

  • spannen 'ziehen 1' | 2 'ziehen'

  • Spant 'Schiffsrippe'

  • sparen 'Geld zurücklegen, weniger ausgeben'

  • Spargel (Plural?) 'ein Wurzelgemüse'

  • Sparren 'Balken'

  • spat Adv. 'nicht rechtzeitig'

  • spät Adj. 'nicht rechtzeitig'

  • Spatel 'flaches Holzstück in ärztlichem Gebrauch; Spachtel'

  • Spaten 'Grabschippe'

  • Spatz 'Sperling'

  • spazieren 'sich ergehen'

  • Specht 'ein Vogel'

  • Speer 'eine Waffe'

  • Speiche 'Strebe zwischen Nabe und Felge'

  • Speicher 'Vorratsraum, Dachboden, Rückhaltebecken, elektronisches Gedächtnis'

  • speichern 'im Speicher ablegen und aufbewahren'

  • Speil 'Holzstäbchen'

    • < idg. *spil, spīl- 'spitzer Stock' < japhet. *pei- 'spitz'

  • Spekulatius 'ein Gebäck'

  • spekulieren 'zu erlangen trachten, mutmaßen'

  • Sperling 'ein Vogel'

  • Spiegel 'etwas, mit dem man sich betrachten kann'

  • Spieß 'Feldwebel'

  • spinnen 'Fäden machen; sinnen, erzählen; verrückt sein'

  • Spindel 'Garnspule'

  • Spirituosen 'alkoholische Getränke'

  • Spiritismus 'Nekromantie, Versuch mit Toten Kontakt aufzunehmen'

  • Spiritus 'Destillat, Alkohol, Schnaps, Treibstoff'

  • spirituell 'geistlich, religiös, besinnlich'

  • spitz 'zum Stechen geeignet'

  • spleißen 'Taue miteinander verflechten'

  • Splitter 'abgespaltenes Holzstück'

  • Sport 'Leibesertüchtigung'

  • Sprache 'das Sprechen, die Fähigkeit sich in Worten zu fassen; Redeweise, Ausdrucksweise, Akzent; Verständigungsmittel'

  • sprachkundig 'wenn man mehrere Sprachen beherrscht'

  • sprachlos 'wenn man nicht weiß, was man sagen soll'
     

  • Sprachpanscher 'wer im Deutschen englische Wörter gebraucht'

  • sprechen 'reden'

  • Sprichwort 'überlieferter Sinnspruch'

  • Springerle 'reliefverziertes Anisgebäck'

  • Sprit 'Alkohol, Schnaps, Treibstoff'

  • Spritze 'Spritzgerät, Injektionsinstrument, Injektion'

  • Sprungschanze 'Vorrichtung z6um Schispringen'

  • Spuk 'Geistererscheinung'

  • Spund 'Pfropfen zum Verschließen des Lochs in der Fassdaube; Falz am Brett; hölzernes Flickstück, Brett mit einem Falz am Rand; weiche Holzmasse zwischen Rinde und Kern; unausgebackene Stelle im Innern eines Backwerks; Penis, Vulva, After, Kleinwüchsiger'; junger Spund 'Rekrut ohne Erfahrung; Halbwüchsiger, unreifer junger Mann, Schulanfänger'

  • Spundekäs 'eine Mainzer Käsespezialität'

  • spunden, spünden 'mit einem Spund verschließen; Hölzer zusammenfügen'

  • sputen 'beeilen'

St   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

  • St. Bürokratius 'angeblicher Schutzeiliger der Bürokratie'

  • St.-Florians-Prinzip 'frommer Egoismus'

  • St. Nimmerlein 'ein Termin, den es nicht gibt'

  • Staat 'Zustand, Lage, Verhältnis zu Gott, Ehestand, Alter, Gesellschaftsschicht, Vermögensstand, Abrechnung, Etat, standesgemäßer Aufwand, Pracht'; in den Niederlanden: Pl. 'Ständevertretung' (Generalstaaten); 'Regierung, Herrschaft, einheitlich gegliederte Leitung oder Verfassung; souveränes Gemeinwesen, Territorium, Gemeinwesen von Insekten'

  • Stadion 'Sportplatz mit Zuschauerrängen'

  • Stadel 'Scheune, Schuppen, Heuschober'

  • Stadium 'Abschnitt / Stufe einer Entwicklung'

  • Stadt 'zentrale Siedlung mit besonderem Recht'

  • Stadtbrille 'eine Brille, die man bräuchte, um etwas sehen und erkennen zu können'

  • Städtel 'Kleinstadt'

  • Städtlein 'Kleinstadt'

  • Staffel 'erhöhter Tritt'

  • Stag 'Spannseil zwischen Bug, Masten und Heck'

  • Stahl 'veredeltes Eisen'

  • Stalagmit 'stehender Tropfstein'

  • Stalaktit 'hängender Tropfstein'  

  • stalken 'jem. nachstellen und belästigen'

  • Stalking 'Belästigung'

  • Stall 'Unterkunft für das Vieh'

  • stampfen 'zerstoßen, fest auftreten, stampfende Geräusche erzeugen'

    • < stampfen

  • Stand 'aufrechte Position, unbewegte Körperhaltung, Standort, Zustand, soziale Position, Gestell, gemessener Wert'

  • standardisieren 'normieren'

  • starren 'unbeweglich mit den Augen fixieren'

  • stapfen 'die Füße fest aufsetzen'

    • < ahd. stapfôn 'die Füße fest aufsetzen' < germ. *daban <  japhet. < noach. *τëʙ- 'treten, schlagen'

  • Star 'ein Vogel'

  • Statt 'Stellvertretung'

  • Stätte 'geographischer Ort'

  • Statthalter 'Stellvertreter des Regenten, Gouverneur'

  • Staub 'Pulver'

  • Stechbrille 'Fernbrille'

  • stechen 'mit einer Spitze eindringen; beim Kartenspiel einen höheren Wert haben', '*scharf sehen'

  • Stecher 'Opernglas'

  • Stechpalme 'ein Baum'

  • stecken [ɛ] 'darinnen festsitzen'

  • stecken [e] 'hineintun'

  • Stecken 'Stab'

  • stehen 'sich senkrecht auf einer Unterlage befinden'

  • stehen auf 'besonders mögen'

  • steigen 'steil hinaufgehen'

  • Stein 'Felsbrocken, steinernes Gebäude, Burg'

  • Steinmetz 'Steinhauer'

  • Stele 'Säule, Gedenkstein'

  • stellen 'senkrecht platzieren'

  • Stempel 'Stößel, Gerät zum Stampfen, zum Abdrucken eines Schriftzugs'

    • < stampfen

  • sterben 'das Leben verlieren'

  • Stereotypie 'Druck mit festen Platten; feste Redewendung'

    • < griech. στερεός stereós 'starr' + τýπος typos 'Druckletter'

  • Sterke 'junge Kuh'

  • Stern 'Himmelskörper'

  • Sternschnuppe 'Meteor'

  • Sternsinger 'ein als Drei Könige verkleideter Chor, der von Haus zu Haus geht'

  • stets 'immer'

  • Steuer f. 'Hilfe, Beitrag, Abgabe', n. 'Lenkvorrichtung'

    • < ahd. stiura f. 'Stütze, Steuerruder, Lenkung, Hilfe, Abgabe' < germ. *steur- 'Stange' < idg. *stʰëḫur- 'aufstellen' < *stʰeḫ- < japhet. *ẖsdeḫ- 'stehen' < *ẖsëd- 'sitzen, stehen' < *ẖes- < noach. *ƕes- 'sein'

  • Stichel 'ein Stechwerkzeug'

  • Stichling 'ein Fisch'

  • sticken 'Zierstiche nähen'

  • Stickstoff 'Nitrogenium'

  • stickum 'heimlich'

  • stieben 'aufgewirbelt sein'

  • Stief- 'in späterer Ehe angeheiratet'

  • Stiel 'Werkzeuggriff, Teil des Weinglases, Pflanzenstängel'

  • Stier 'Zuchtbulle'

    • ahd. stior < idg, śteuros 'männliches Rind' < noachit. *ζaur- 'Stier' < noach. *жer- 'spitz, scharf'

  • Stift 'dünner kleiner Stab: Lehrling'

  • stiften 'gründen, veranlassen'

    • < ahd. stiften 'gründen, errichten, befördern' < ???

  • stiften gehen 'weglaufen, fliehen'

    • Wer weggeht, um Unheil zu stiften, muss am Ende meist "stiften gehen", damit er nicht bestraft wird.

  • Stftung 'Schenkung zur Finanzierung einer gemeinnützigen Einrichtung, die so finanzierte Einrichtung'

    • < nhd. stiften 'gründen'

  • Stil 'Ausdrucksweise in der Sprache; Kunstrichtung, eine sportliche Technik, eine bestimmte Zeitrechnung'

  • Stilblüte 'misslungene Formulierung'

  • Stilett 'eine kurze Stichwaffe mit schmaler Klinge'

  • still 'lautlos, ruhig, zurückhaltend, wortlos, heimlich, unbemerkt'

  • Stillleben 'ein Bild, auf dem Gegenstände dargestellt sind'

  • Stimme 'Lautäußerung, Meinungsäußerung, Votum'

  • Stimme aus dem Hintergrund 'Sprecher, den man nicht auf der Bühne sieht'

  • stimmen 'votieren'

  • stinken 'übel riechen'

  • Stint 'ein Fisch'

  • stöbern 'suchen, aufscheuchen'

  • stöbern 'wirbelnd herumfliegen'

  • Stock 'Holzstück'

  • Stock(werk) 'Etage'

  • Stoff 'Materie, Material, Gewebe, literarischer Gegenstand; Getränk, Bier'; in Zusammensetzungen: 'chemisches Element'

  • Stola 'schalartiges Kleidungsstück'

  • Stolle(n) 'Rundholz: Pfosten, Gang im Bergwerk, Teil des Hufeisens, Pflock an der Schuhsohle, laibförmiges Weihnachtsgebäck'

  • stolzieren 'stolz herumlaufen'

  • Storch 'ein Vogel; Kinderbringer'

  • stören 'durcheinander bringen'

    • < germ. *staurian 'durcheinanderbringen' < japhet. *śtur-*ťër- 'drehen quirlen, wirbeln' < noach.  *tëʁ- < *жëʁ-'drehen'

  • Störenfried 'Unruhestifter'

  • Stoßdegen 'Degen zum Stechen'

  • stoßen 'eine kräftige Bewegung in Armrichtung machen'

  • Strafe 'Disziplinarmaßnahme'

    • < mhd. strâfe 'körperliche Züchtigung, Geldbuße, Tadel' < *śtrâfe < Prät. trâf < ahd. treffan 'zielen, betreffen, sich beziehen, schlagen, berühren' < germ. *drepan 'schlagen' < germ. *daban < japhet. < noach. *ζëʙ- 'treten, schlagen'

  • Strahl 'ausfließende Wasser'

  • Strahl 'Lichtspur; †Pfeil, Blitz'

  • Strähne 'Bündel Haare, Wolle'

  • strampeln 'heftig die Beine bewegen'

    • < śtramppeln

  • Straße 'befestigter Weg'

  • Straßenkreuzer 'großes Auto'

  • Straßenkreuzung 'Wegscheide'

  • sträuben 'empor stehen lassen'

  • Strauß 'ein Vogel'

  • Strebe 'Stütze'

  • Streich 'Schlag; Schabernack'

  • streichen 'reiben, schmieren, färben, tilgen, rückgängig machen'

  • Streifen 'langer und schmaler Abschnitt, Band; Film'

  • Stress 'körperliche oder seelische Belastung'

  • Strich 'streichende Bewegung, bes. des Schreibgeräts; gezeichnete Linie; Durchstreichung, Textkürzung; Richtung der Haare und der Fäden im Gewebe; Streifen Land; Zitze am Euter; Vogelschwarm, -flug; Straßenprostitution'

  • Strieme 'lang gezogene Verletzung'

  • Striezel 'Stollen, Hefezopf'

  • Strom 'fließende Bewegung (Wasser, Menschenmenge, Elektrizität), deren Gewalt; großer Wasserlauf'

  • strotzen 'geschwollen sein, viel von etwas haben'

  • Strubbel 'ungepflegte Haare'

  • Strubbel, Struwwel 'ungepflegte Haare'

  • Strudel 'heftige Wasserbewegung, Wasserwirbel'

  • Strudel 'Gebäck aus gerolltem Teig mit Füllung'

  • strudeln 'heftig wallen, wirbeln, wirbelnd fließen'

  • Strumpf 'Beinbekleidung'

  • Strunk 'Krautstängel ohne Blätter, Baumstumpf'

  • Strut 'Sumpf, Gebüsch, Flut'

  • Strützel 'längliches Backwerk'

  • Struwwelpeter 'Held eines gleichnamigen Kinderbuchs'

  • struppig 'borstig'

  • Stubben 'Baumstumpf'

  • Student 'Hochschüler'

  • studieren 'an einer Hochschule lernen'; studieren auf ... 'lernen, um ... zu werden'

  • Studium 'Hochschulunterricht'

  • Stufe 'erhöhter Tritt'

  • Stuhl '1. Gestell, Sitz, Thron'

    • < germ. stôl 'Gestell'

  • Stuhl 'Exkremente'

    • verkürzt aus Stuhlgang

  • Stuhlgang 'das Gehen zum Abortsitz, Exkremente'

    • < dt. Stuhl '(Abort-)Sitz' + Gang 'das Gehen'

  • Stulle 'bestrichene oder belegte Brotscheibe'

  • Stumpen 'Stumpf'

  • Stumpf 'Wurzelstock eines gefällten Baumes, Baumstamm; Pflanzenrest, Stoppel; abgebrannter Kerzenrest, Zigarrenrest; Rest, Stück; Hinterende; kleiner, dicker Mensch; kurzes Stück, kurze Tabakspfeife, Art Zigarre; unfertiger Hut; Klumpen; Grassichel; Sack (kurz / halb gefüllt), Geldbeutel; ein Hohlmaß; Neige im Becher; Trinkglas; Strumpf ohne Füßling, langer Strumpf'

  • Stunde 'Zeitabschnitt, 60 Minuten, Versammlung, Unterrichtseinheit'

  • stupfen, stupsen 'leicht anstoßen'

    • < ahd. stuphen 'stechen' < germ. *śtëup- 'stoßen, berühren' < idg. *śtëu-p- 'stoßen, schlagen' < japhet. *tëu- 'stoßen, schlagen' < noach. *ζu- 'stoßen'

  • Sturm 'Orkan'; Angriff; neuer Wein'

    • < germ. sturmaż 'Tumult, Orkan' < japhet. *śtur-*ťër- 'drehen quirlen, wirbeln' < noach.  *tëʁ- < *жëʁ-'drehen'

  • Stürmer 'Fußballspieler in der vorderen Reihe'

  • Stute 'weibliches Pferd'

  • Stuten 'Laib Weißbrot'

  • Stutzbock 'ein Spiel mit Kleinkindern'

  • Style 'modische Art'

  • stylen 'gestalten; modisch zurechtmachen, frisieren'

Su   Sa Scha Sche Schi Schl Schm Schn Scho Schr Schu Schw

        Se Si Sk Sm Sn So Sp St Su

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Systematik der Sprachen

 

Datum: 2012

Aktuell: 02.08.2014