Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Logische Wissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Sprachen

Mittelniederdeutsch

Email:

Altniederdeutsch

Mittelniederdeutsch

Niederdeutsch

niederhessisch

 

Wochentage

 

A     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

B     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

C D     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  • dacte 'Dattel'

  • dagge 'Dolch'

  • dâk, dake 'Nebel'

  • dan 'Wald'

  • danne 'schalenförmige Vertiefung, Höhlung, bes. von einer Lagerstätte'

  • dēch 'Teig'

  • dēle 'Flur; Stockwerk'

  • denne 'schalenförmige Vertiefung, Höhlung, bes. von einer Lagerstätte'

  • dēnen 'für jemand arbeiten, als Pflicht geben'

  • dēner 'Diener'

  • derne 'Jungfrau, Mädchen'

  • dingesdach 'Dienstag'

  • dingesdag 'Dienstag'

  • dinstach , -tag 'Dienstag'

  • dochter 'Tochter'

  • dontze 'heizbares Zimmer'

  • dor 'töricht, unvernünftig'

  • dor, dore 'Geisteskranker, Narr'

  • dornitze 'heizbares Zimmer'

  • dornse 'heizbares Zimmer'

  • dontze 'heizbares Zimmer'

  • dosich 'benommen'

  • dracht 'das Tragen: Schwangerschaft, Kind im Mutterleib; Prozession; Ertrag (an Früchten); Traglast; Kleidung; aufgetragene Speise, Gericht'

  • dragen 'tragen, ertragen; hinführen; beitragen, helfen, nützen; sich belaufen, betragen; refl. sich richten auf, gehören zu, sich stützen / verlassen / versteifen auf'

  • dregen 'tragen, ertragen; hinführen; beitragen, helfen, nützen; sich belaufen, betragen; refl. sich richten auf, gehören zu, sich stützen / verlassen / versteifen auf'

  • drepen 'erreichen, angehen, betreffen, feindlich aneinandergeraten, kämpfen, wohin gehören'

  • drigen 'tragen, ertragen; hinführen; beitragen, helfen, nützen; sich belaufen, betragen; refl. sich richten auf, gehören zu, sich stützen / verlassen / versteifen auf'

  • drog 'trocken; Trockenheit, Trocknes'

  • drogen 'trocknen'

  • drok 'beschäftigt, eilig'

  • druge 'trocken; Trockenheit, Trocknes'

  • drugen 'trocknen'

  • druk 'beschäftigt, eilig'

  • dum 'unerfahren, einfältig, stumm'

  • dūmelinc 'Bedeckung des Daumens, z.B. Fingerhut; Zwerg'

  • dūn(e) 'aufgeschwollen, dick, voll, betrunken; dicht, eng'

  • dune 'Sandhügel'

  • dunk 'unterirdischer Raum'

  • duren 'eine bestimmte Zeit in Anspruch nehmen, währen'

  • duster 'düster, finster, unklar'

  • dwarch 'Zwerg'

  • dwerch 'Zwerg'

  • dwās 'quer, verkehrt, töricht'

E     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

F G     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

H     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  • haf 'Meer'

  • hage(n) 'lebender Zaun'

  • hagestolt 'unverheiratet'

  • halde 'Abhang'

  • hapen 'hoffen'

  • hār 'Haar'

  • hart 'Hirsch'

  • hāvek 'Habicht

  • havene 'Schiffslände'

  • hech 'lebender Zaun, Gehölz, Forstdistrikt, Wohnplatz, Schutz, Sicherheit'

  • hēde 'Werg'

  • hege 'lebender Zaun, Gehölz, Forstdistrikt, Wohnplatz, Schutz, Sicherheit'

  • hegen(en) 'umzäunen, im Wasser ein Wehr anlegen, pflegen, schonen, schützen, bewahren, Gericht / Markt halten'

  • heien 'umzäunen, im Wasser ein Wehr anlegen, pflegen, schonen, schützen, bewahren, Gericht / Markt halten'

  • heiland 'Christus, Erlöser''

  • helde 'Abhang'

  • helewech 'Heerstraße'

  • hellewech 'Heerstraße'

  • hert 'Herd, Heim, Fangplatz für Vögel'

  • hēven 'Himmel'

  • hilde 'rasch, eifrig'

  • hille 'rasch, eifrig'

  • hilewech 'Heerstraße'

  • hirt 'Hisch'

  • hode 'die Hut, Bewachung, Aufsicht; Ort wo man etwas hütet; Zeit, solange das Mietverhältnis eines Arbeiters dauert'

  • hoge 'lebender Zaun, Gehölz, Forstdistrikt, Wohnplatz, Schutz, Sicherheit'

  • holm 'kleine Insel'

  • hopen 'hoffen'

  • hop(pe) 'Haufen, Menge'

  • hōrn 'Waffe des Wiederkäuers'

  • horningk 'Ecke'

  • hoppe(n) 'Hopfen'

  • hornte 'Hornisse'

  • hōt 'Kopfbedeckung'

  • hovetpōl 'Kopfkissen'

  • hude 'die Hut, Bewachung, Aufsicht; Ort wo man etwas hütet; Zeit, solange das Mietverhältnis eines Arbeiters dauert'

  • hupe 'Haufen, Menge'

  • hüre 'Pacht, Miete'

  • hūren 'mieten'

I     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

J     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

K     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

L     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  • lak 'Fehler, Mangel, Gebrechen, Makel, Tadel'

  • lak 'schlaff, lose, nicht fest'

  • lake 'Sumpf, sumpfige Wiese; Salzbrühe'

  • lappe 'Stück Tuch / Leder, Bauchfleisch'

  • lappe 'Narr'

  • lat 'Halbfreier'

  • leddich 'frei; unbeschäftigt; leer, eitel, nichtig; zur freien Verfügung stehend'

  • ledigen 'los, leer, nichtig machen; befreien, eine Stadt entsetzen; sich frei machen, sich Zeit nehmen für; von Verpflichtungen frei machen; eine Schuld tilgen'

  • lente  'Frühling'

  • lichten '(Anker) einholen'

  • lind 'flaches Band'

  • līnewant 'Tuch aus Flachsfasern'

  • link 'auf der Seite des Herzens'

  • lodder 'Taugenichts, Gaukler'

  • loi(e) 'träge'

  • lok 'Loch'

  • loneholt 'Ahorn'

  • los 'Gesetz'

  • lōs, los 'frei, ledig, ungültig, nicht bindend, nicht einer Zunft angehörig, streunend; los, locker, ohne Inhalt, und leichtfertig, treulos, arglistig, betrügerisch,'

  • lose 'Losung, Erkennungszeichen; Lösung eines Rätsels, Aufkündigung eines Pfandes, Kapitals, Wiederkauf'

  • losinge 'Lösung, Öffnung; Befreiung, Absolution, Entsatz; Einlösung verpfändeter Gegenstände; der Preis für eine Ablösung; Wiedereinlösung'

  • lubben 'vergiften'

  • lucht 'Licht, Lichtöffnung, Fenster'

  • lucht 'das obere Stockwerk eines Hauses, Boden, Speicher

  • lucht 'Luft, Geruch, Duft'

  • lüchten '(Anker) einholen'

  • lucke 'Glück'

  • ludar(e) 'Windel'

  • luft 'Luft'

  • luka 'verschließbare Öffnung'

  • luken 'schließen'

  • luren 'im Hinterhalt liegen und warten, betrügen, hintergehen'

M     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

N     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

O     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  • ō 'Insel, Grasland'

  • ōge 'Insel, Grasland'

  • ōk 'ebenfalls, (konzessiv), aber, doch'

  • orloch 'Krieg'

  • orloge 'Krieg'

  • ōm 'Bruder der Mutter, Onkel, Schwestersohn, Neffe; Großvater, Schwager',

  • ose 'Schöpfgefäß'

  • osen 'schöpfen'

  • osen 'Dachtraufe'

  • oser 'Schöpfer'

  • ôsteren 'Ostern'

  • ouwe 'Insel, Grasland'

  • ovele 'schlecht, kaum'

P     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  • padde 'Kröte'

  • pasche(n) 'Ostern'

  • pat 'Pfad'

  • pedden 'treten'

  • pegel 'Markierung in Gefäßen, ein Hohlmaß, Maßstab für den Wasserstand'

  • phegelen 'ein Gefäß eichen, die Wassertiefe bestimmen, die Höhe der Sonne bestimmen'

  • perk 'eingehegter Platz, Kampfplatz'

  • pese 'Sehne'

  • peserik 'Ochsenziemer'

  • pesel 'heizbarer Raum'

  • pissen 'Wasser lassen'

  • placke 'Stück eines Ganzen, Lappen, Schmutzfleck, Mal'

  • plat 'nicht erhaben' (Münzen)

  • plegen 'sich mit etw. / jem. befassen, sorgen für, gewohnt sein, verpflichtet sein'

  • plet 'Lappen'

  • plicht 'Verbindlichkeit, Pflicht, Teilnahme, Gemeinschaft, Leistung, Abgabe, Lohn, Gehalt'

  • plien  'sich mit etw. / jem. befassen, sorgen für, gewohnt sein, verpflichtet sein'

  • plōch 'Erwerb, Lebensunterhalt'

  • plōch 'Pflug'

  • plonder 'was man geplündert hat, Raub'

  • plūch 'Erwerb, Lebensunterhalt'

  • plūch 'Pflug'

  • plunde 'allerlei kleines Hausgerät, bes. das verbrauchte und abgenutzte, Gerümpel, vor allem von Kleidern, Bettzeug etc., Lappen, Lumpen, z. B. in der Papiermühle'

  • plundeke 'scortum [Fell, Leder]

  • plunde-, plundeken- 'Markt, wo Gerümpel, alte Kleider, etc. verkauft werden, Trödelmarkt'

  • plunder 'was man geplündert hat, Raub'

  • plunderen 'plündern'

  • plundermarket 'Markt, wo Gerümpel, alte Kleider, etc. verkauft werden, Trödelmarkt'

  • plunderware 'allerlei kleines Hausgerät, bes. Kleidungsstücke (als Gegenstand der Plünderung, des Raubes)'

  • pluserie 'kleine Waren, allerhand Plunder, wertlose, nichtsnutzige Sachen, Abfall'

  • plusinge 'kleine Waren, allerhand Plunder, wertlose, nichtsnutzige Sachen, Abfall'

  • plūsterware 'kleine Waren, allerhand Plunder, wertlose, nichtsnutzige Sachen, Abfall'

  • plūsteren 'zerzausen, durchwühlen; plündern'

  • pole 'Hülse, Schote'

  • pōte 'Tatze'

  • prange 'Pfahl, Stange; Maulklemme: Fang in der Mühle; Klemme, Einengung'

  • prangen 'jemand einengen, mit ihm ringen, kämpfen, streiten'

  • prank 'Kampf, Streit, Zank, Krieg, Drangsal, Not'

  • praten 'schwätzen',

  • pratten 'trotzen, reizbar sein, maulen'

  • premis 'Kandare'

  • prōt 'Geschwätz'

  • puck 'Art wollenes Tuch'

  • pudel 'Dose, Beutel'

  • pule 'Hülse, Schote'

  • pulen 'enthülsen, mit den Fingern langsam und mühsam losmachen'

  • pūs 'Katze'

  • pute 'Genitalie, Hure'

Q     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  • quāt 'böse, schlecht, sündig; falsch, verräterisch; schwierig, gefährlich; böse, aufgebracht, zornig' 

R     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

S     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  • saien 'säen'

  • sāle 'Seehund'

  • sām- 'halb'

  • sap 'Saft'

  • sāt 'Same, Sperma, Saatkorn, Erntekorn, Nachkommenschaft'

  • sax 'Messer'

  • schāk 'Schachspiel'

  • schalk 'Diener, Knecht, Mann von knechtischer Gesinnung'

  • schare 'Ufer'

    schatten 'einen Messwert ermitteln; eine Abgabe / Geldstrafe auferlegen und eintreiben'

  • schelle 'Handglocke'

  • scheme 'Schatten, Dämmerung, eine Augenkrankheit (grauer Star?), Gespenst, Heiligenschein'

  • scheren 'Haare schneiden'

  • schillink, schildink 'Schilling'

  • skola 'Schar'

  • schoppe 'Wetterdach'

  • schuchteren 'verjagen, auseinandertreiben, zerstreuen'

  • schuchteren 'auseinandergetrieben, zerstreut, schüchtern, bange'

  • schugge 'furchtsam, (Tiere:) ungezähmt'

  • schūm 'Schaum'

  • schuwe 'furchtsam, (Tiere:) ungezähmt'

  • f. 'Meer', m. 'Binnenmeer'

  • sedde, sēde 'Sitte'

  • sēl(e) 'Seehund'

  • sem(e)de 'Binse'

  • sêpe 'Seife'

  • seve 'Sieb'

  • seven 'sieben'

  • sêver 'Schleim aus Nase und Mund, Geifer'

  • sibbe 'Verwandtschaft'

  • sichten 'sieben'

  • sipen 'tröpfeln, triefen, sickern'

  • slac 'schlaff, schwach'

  • sleht 'eben, plan, flach, glatt (Eis), leer (Beutel), einfach (Kleidung), gewöhnlich, von niedrigem Stand; geordnet, fertig'

  • sliht 'eben, plan, flach, glatt (Eis), leer (Beutel), einfach (Kleidung), gewöhnlich, von niedrigem Stand; geordnet, fertig'

  • slim 'schief, krumm, schlecht'

  • slink 'auf der Seite des Herzens'

  • slūren 'schlottern, schlenkern, träge sein'

  • smaken 'schmecken, schmatzen'

  • smant 'Rahm'

  • smecken 'mit der Zunge wahrnehmen; die Zunge / Nase reizen'

  • smeren 'schmieren, salben, schminken, bestechen, prügeln'

  • snacken 'plaudern'

  • snare 'Schwiegertochter'

  • snoppe 'Nasenschleim'

  • snoppen 'die Nase schnauben'

  • snoppig 'verschnupft'

  • snōr 'Schwiegertochter'

  • snore 'Schwiegertochter'

  • snotte 'Rotz'

  • snove 'Witterung, Geruch; Schnupfen'

  • snūt 'Schnauze'

  • snūte, snūtse, snūsse 'Schnauze'

  • snuve 'Schnupfen'

  • snuven 'schnauben, die Nase reinigen, schnaubend daherfahren'

  • sōde 'Rasen, abgestochene Erd- oder Torfscholle'

  • soge 'Sau'

  • sol 'Schlamm, Pfütze'

  • sōne 'Sohn'

  • sōt 'Quelle, Ziehbrunnen, Salzborn, Brunnenschacht'

  • söven 'sieben'

  • span 'Holzspan; Dachsparren, Schiffsrippe'

  • spēn 'Span, dünne Holzscheibe, Spatel,  etwas Nichtiges'

  • spōn 'Span, dünne Holzscheibe, Spatel,  etwas Nichtiges'

  • spunt 'Verschlusszapfen auf dem Fass, Spundloch; Pflock zum Ausbessern schadhafter Stellen im Holz'

  • stach 'Spannseil zwischen Bug, Masten und Heck'

  • stal 'Urin (Pferd)'

  • stāl 'Stahl'

  • staler 'Zuchthengst'

  • stallen urinieren (Pferd)'

  • stave 'Baderaum, heizbares Gemach; Wohnung, Zimmer'

  • stēf- 'Stief-'

  • stēl 'Stiel'

  • stinken 'übel riechen'

  • stint 'ein Fisch'

  • stove 'Baderaum, heizbares Gemach; Wohnung, Zimmer'

  • stoven 'bähen, dünsten'

  • stōf 'Staub'

  • stōver 'Spürhund'

  • stōveren 'wegjagen'

  • strāf(f)en 'strafen'

  • strunk Krautstängel ohne Blätter, Wadenstrumpf'

  • strump 'Strumpf, Stummel. verstümmeltes Glied; Bekleidung unterhalb der Hose / unterm Ärmel; Art Brot'

  • stubbe 'Baumstumpf'

  • stump 'Baumstumpf'

  • stūr, sture f. 'Unterstützung, Hilfe, Abgabe', n. 'Steuerruder, Regierung, Abhilfe, Gegenwehr, Hinderung'

  • stūt 'Oberschenkel'

  • stute 'Laib Weißbrot'

  • sugge 'Sau'

  • swalm 'Schwarm'
  • swāselinc 'Schwiegervater, Schwiegersohn, Schwager'

  • swēlen 'langsam verbrennen'

  • swēn 'Schweinehirt, Knecht'

  • swette 'Grenze, Nachbarrecht'

  • swichten 'weichen, nachlassen, zum Schweigen bringen'

T     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  • tacke 'Ast, Zweig, Zacke'

  • tacken 'berühren, betasten'

  • takel 'Ausrüstung, Zubehör, bes. vom Schiff; verächtlich 'Kram, Gesindel'

  • talch 'Talg'

  • tale 'Rede, Geldbuße'

  • tālen 'zählen, erzählen, bezahlen'

  • talgen 'mit Talg überziehen'

  • tallich 'Talg'

  • talmen 'dummes, unverständiges Zeug reden, tändeln'

  • tīden 'sich wohin begeben, zu etwas eilen, nach etwas begehren, hinstreben, warten, hoffen, sich verlassen auf, auf kommen für etwas'

  • tidink, tidinge 'Nachricht, Botschaft'

  • tinne 'Mauersitze

  • tou(we) 'dickes Seil'

  • touwe 'Werkzeug, Webstuhl'

  • touwen 'zubereiten, gerben'

  • trāme 'Balken, Riegel, Stück, Splitter'

  • trecken 'ziehen, führen, schleppen; verzögern; ausdeuten; reisen'

  • treme 'Querstange, Sprosse'

  • tūn 'Flechtzaun, Gehege, Garten'

  • trendele 'Schreibe, flacher Kuchen, Pfannkuchen'

  • trendelen 'rund umwälzen; mit (Kegel)kugeln spielen, kegeln'

  • trent 'Rundung, die rings umfassende Linie, Grenze'

  • trint 'rund'

  • triselen 'rollen, kullern'

  • tunge 'Zunge'

  • twīfel 'Bedenken'

U     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

V     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

W     A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  • wade 'großes Zugnetz'

  • wāge 'Wellenbewegung, bewegtes Gewässer, Welle, See'

  • wāgen 'riskieren, aufs Spiel setzen'
  • wal 'Wal'

  • walt 'Wald'

  • wamme 'Bauch, Magen und Eingeweide von Schlachttieren, Hautfalte am Hals des Rindes'

  • wāpen 'Waffe'

  • wase 'Marschboden; Erdscholle mit Graswuchs'

  • wase 'Tante'

  • wat 'Watt'

  • wāt 'Gewand, Kleidung'

  • wegge 'Keil; Stück Weizenbrot'

  • wēl 'Rad'

  • wene 'Geschwulst, Beule'

  • werschap 'Bewirtung, Gastmahl, Festlichkeit, Hochzeitsmahl, Abendmahl, Haushaltung'

  • werd 'Hausherr, Ehemann, Herr, Meister, Prinzipal, Gastwirt'

  • werde(r) 'kleine Insel'

  • wert 'Hausherr, Ehemann, Herr, Meister, Prinzipal, Gastwirt'

  • wertschap 'Bewirtung, Gastmahl, Festlichkeit, Hochzeitsmahl'

  • wichelen 'zaubern, hexen, beschwören, wahrsagen'

  • wicht(e) 'Wägen; Schwere, Gewicht; Last, Bürde, Masse; Gewichtsstück; eine Gewichtseinheit'

  • wicken 'weissagen, wahrsagen, beschwören, zaubern'

  • wicker 'Wahrsager, Beschwörer, Gaukler'

  • wīk '(befestigter?) Ort'

  • wīkbelde 'Grenze des Stadtgebiets, Stadtgebiet, befestigter Ort, Städtchen, Stadtteil mit eigener Gerichtsbarkeit'

  • winne 'Ackerland'

  • wils(ch) 'Wels'

  • wint 'Jagdhund'

  • wire 'Eisendraht, dünner Eisen- oder Kupferstange'

  • wolt 'Wald'

  • wōs 'Schaum, Absud, Saft'

  • wrase 'abgestochenes Rasenstück'

  • wunne 'zu einer Hufe gehöriges Land'

  • wunne 'Lust, Freude'

  • wurte 'Wohnhügel, Garten, Feld, Waldmark'

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Systematik der Sprachen

 

Datum: 2007

Aktuell: 16.10.2014