Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Logische Wissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Eigene Gedichte

Freiheit und Bindung

Email:

    Die ganze Welt hast du, o Herr,
uns überlassen, dir zur Ehr;
dazu du uns viel Freiheit gibst
zum Zeichen, wie sehr du uns liebst.

Doch sehn wir uns das Leben an,
so sind wir unfrei, untertan;
wir schielen nur nach alle dem,
was andre tun, so ist's bequem.

"Was alle glauben, das ist recht;
was alle machen, ist nicht schlecht.
Die große Masse irrt sich nicht.
Der Einzelne hat kein Gewicht."

So schwimmen viele unverzagt
nur mit dem Strom. Doch wer es wagt,
allein dagegen anzugehe,
der wird sogleich schief angesehn.

Du tust uns deinen Willen kund,
dass wir mit Hand, mit Herz und Mund
so leben, wie es dir gefällt
gleichgültig, was sich denkt die Welt.

Wer ist denn frei?, so frag ich mich.
Doch wohl nur der, der bindet sich an dein Gebot,
nicht an die Welt
und was die Welt für richtig hält.

Melodie: Lobt Gott, den Herrn der Herrlichkeit (EG 300)

   

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1982 / 2008

Aktuell: 12.04.2008