Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Logische Wissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Das Hutzellied
zusammen mit Jürgen Hüfner, Schönderling

Email:

   

Das Hutzellied ist ein Heischelied, das am Hutzelsonntag (Invocavit) in der Rhön und von Ungarndeutschen aus der Rhön gesungen wird.

Dem eigentlichen Hutzellied sind Heischeverse angehängt, die auch aus anderem Zusammenhang überliefert sind, aus dem Drei-Königs-Umzug und von Fasnachtsbräuchen.

Hutzel sind getrocknete Früchte.

Typ 1

Schönderling:

Baladebusch, Baladebusch, mit Hutzelbrüh geschmolze

und banner uns kei Hutzel gabt soll der Baam kei Frücht mer droch.

Dowe em Bode hinichem Schlot steh en Kurb voll Eier,

da gabte uns die früsche die alte leste wüsche,

dowen Bode hinichem Schlott hängt a Stang mit Würscht

da gabter uns die lange die kurze lässter hange.

Ein alter Mann, der nicht mehr kann, der muss ein Fuhrmann werden

und wenn er nicht mehr peitschen kann dann muss er unter die Erde.

Ich bin ein kleiner König, gebt mir nicht zu wenig,

lasst mich nicht so lange stehen, denn ich muss noch ein Häuschen weiter gehn.

Schondra:

Kalarerbusch, Kalarerbusch mit Hutzelbrüh geschmolze.

Onn bann d'r uns kä Hutzel gadd, soll euch d'r Baam kä Frucht me drooch.

Dowe em Bode, hennig em Schlot stett en Kurb voll Eier,

Gadd 'r ons die frösche, die alde läßt 'r wösche.

Ein alter Mann, der nicht mehr kann, der muss ein Fuhrmann werden;

und wenn er nicht mehr peitschen kann, dann muss er unter die Erden.

Hutzel onn Sauerkraut köcht m'r im Wenter.

Bann's Gäßje v'rreckt is hölt's d'r Schender.

Ich bin ein kleiner König, Gebt uns nicht zu wenig,

Läßt onns net zu lang hersteh, m'r wölle ä Häusje weider geh.

Dunkels Heimatbuch 79

Typ 2

Fulda:

Zum Cilies, kall Erwes, mit Hutzel-Brö geschmelzt

Buchonia 1829 4,18

Mackenzell:

1. Fassung

Siljes, gaal Ärbes, mit Hutzelbree geschmaelzt,

on bann ei ons kei Hutzel gatt, so soll de Baum kei Bern mee troa.

Drobe in de Ferscht, do hänge dee lange Werscht,

do gatt er ons dee lange, dee annern lot er hange.

Drobe vir de Kommerschdier do schtett enn Kurb vool Eier,

do gatt er ons dee fresche, dee annern lott er wesche.

Hutzel hin, Hutzel hae, Hutzel mosse gegaesse waer.

Ich bin ein kleiner König, gebt mir nicht zu wenig,

lasst mich nicht so lange stehn, denn ich muss noch weiter gehn.

2. Fassung

Silles kall Ahrwes mit Hutzelbreeh geschmälzt.

Onn ban’ner ons kei Hutzel gatt, do soll de Baum kei Berrn meh trohr.

Owe in de Ferscht, do häng dee lange Werscht,

doo gatt er ons de lange, dee annern lott er hange.

Owe hänger de Kommerschdier, do stett en Kurb fohl Eier,

doo gatt er ons dee fresche, de annern lot er wesche. /

Molzbach:

Silles kall Ahrwes mit Hutzelbreh geschmältzt

on ban'ner ons kei Hutzel gatt da soll de Baum kei Berrn meh trohr

owe in de Ferscht, do hänge de lange Werscht

do gatt er ons de lange de annern lot er hange

owe hänger de Kommerschdiehr do stett'en Kurb fohl Eier

do gatt er ons dee fresche de annern lot er wesche

Hutzel hin, Hutzel hä, de Hutzel mosse gefresse wäh

Ungarn
Die ursprüngliche Website steht nicht mehr zur Verfügung, dafür ausführlich:
Der Hutzelsonntag in Südungarn (I) Hutzelsingen, Hutzellieder

1. Fassung:

Komm Silius komm Erwus mit Hutzelbrieh g'schmälzt.

Wann d'r me ka Hutzel gept, sol eir Bam ka Bian meh troch'!

Drove in de Scheier steht en Kuerp voll Aier.

Gept m'r nue di fresche, loßt die alde wesche!

Drowe in Fiascht hängt e Stang voll Wiascht.

Gept m'r nue die lange, loßt die kueze hange!

Drauß uff en Felt steht e Kuerp voll Gelt.

Gept m'r nue die Silwerzehner, loßt die Kreizer liege!

Liewes Fraje, gept m'r Aier! Seid'r reich, so gept m'r gleich,

seid'r oarm, soll Gott erboarm!

2. Fassung

Zom Selges gale Aerbes mit Huitzelbröh geschmälzt.

On bann ihr ons kei Huitzel gatt, soll euch der Baum kei Bien me troa.

Drobe in dem Fiescht, do hänke de lange Wiescht,

gatt ons nur de lange on losst de koeze hange.

Henge in der Riesigseck do steht en Kuerb voll Kreppel,

on gatt ihr ons kei Kreppel, do mache mer euch e Gedeppel.

Drobe in dem Schornstei, do henke de lange Säubei.

Gatt ons nur de lange on losst de koeze hange.

Drobe off der Dais, do steht en Kuerb voll Eier.

On gatt ihr ons kei Eier, do mache mer euch eh Gebaier!

Typ 3

Kreis Fulda

Doss Hutzellied

Hutzelstielee, Hutzelstielee, mach mer Feuer im Oofe.

Stoß mer nett dee Kochel iie,

sonst raucht`s mir in die Stuuwe.

Von de Stuuwe in de Jehn,

klänne Kräbbel ässe mer geärn

grosse noch vill leever.

Drobe in de Fürscht, da hänge die lange Würscht,

drobe im Schoenstei, da hänge die lange Säubei,

die koezze losster hange, gabbt ons nur die lange.

önge im Kääler, stedd en Kurb vool Eier,

gabbt ons nur de fresche, de olle loster wesche.

Ort?

Dee Hutzel son gesoode Se honn en decke Knode

On bann ey ons kei Hutzel gad Dann soll de Baum kei Berrn me droan

Oobe im Ferscht Doa hänge de decke Werscht

Doa got ey ons de Lange De korze lot ey hange

Ich bin der kleine König Gebt mer net zu wenich

Lot mei net zo lange stehn Denn ich will noch weider gehn

Der Anfang des Hutzelliedes

Typ 1

Fulda            Zum Cilies, kall Erwes, mit Hutzel-Brö geschmelzt

Macken-       Siljes, gaal Ärbes, mit Hutzelbree geschmaelzt

   zell             Silles kall Ahrwes mit Hutzelbreeh geschmälzt

Molzbach     Silles kall Ahrwes mit Hutzelbreh geschmältzt

Ungarn         Komm Siliuskomm Erwus mit Hutzelbrieh g'schmälzt.

                      Zom Selges gale Aerbes mit Huitzelbröh geschmälzt.

Typ 2

Schöndeling Baladebusch, Baladebusch, mit Hutzelbrüh geschmolze

Schondra     Kalarerbusch, Kalarerbusch mit Hutzelbrüh geschmolze.

Typ 3 (ein anderes Lied)

Fulda            Hutzelstielee, Hutzelstielee, mach mer Feuer im Oofe.

Typ 1 Cilies = Type 3 –stielee? = Gelee, südhess. Schillee?

Cilies, kall Erwes  < Gelee, Latwerge?

Gelee um 1800 aus dem Französischen)

Typ 2 Balade- / Kalarerbusch = Marmelade, Mus?

Marmelade ist das ältere Wort (16. Jahrhundert aus dem Portugiesischen)

Ältere Fassung Typ 3: Marmelade, Mus, mit Hutzelbrüh geschmälzt

Jüngere Fassung Typ 1: Gelee, Latwerge, mit Hutzelbrüh geschmälzt

> Schillee is kaan Erwes > Cili-es, kall Erwes

Beides gibt einen besseren Sinn als "gelbe / kalte Erbsen mit Hutzelbrühe"

Rekonstruktion     

Hutzeln:

Nur in der Rhön und bei Auswanderern in Ungarn

<Marmelademus / Gelee, Latwerge> mit Hutzelbrüh geschmälzt.

Hutzeln her, Hutzel her! Die Hutzeln müssen gefressen werden.

Wann ihr uns keiⁿ Hutzel gebt, soll euch der Baum keiⁿ Birn mehr trag'.

Eier:

Droben in der Scheuer steht ein Korb mit Eier.

Gebt uns nur die frischen, die alten lasst ihr wischen.

Rheinhessen:

drowwe in dem Hinkelhaus steht en Korb voll Āier,

gebb mer Sticker zehⁿ, die Hinkel kenne wirrer annere lehⁿ.

Südhessisches Wörterbuch 3,1676

Würste:

Droben in der First hängt ein' Stang mit Würst.

Gebt uns nur die langen, die kurzen lasst ihr hangen.

Rheinhessen:

Drowe in de Ferschd hengd e Stang mit Werschd

Südhessisches Wörterbuch 2, 745

Pfalz:

Dort drowe in de Ferscht, dort hängt e Stang voll Werscht,

do ess die än so klän, do nämm ich zwo vor än

Ähnliche Reime:

Dreikönigsvers

Ich bin ein kleiner König, gebt mir nicht zu wenig,

lasst mich nicht zu lange stehn, ich will ein Häuschen weitergehn.

Südhessen, Hahn bei Pfungstadt

Içh bin ən klâinə Kʰœ̄niǵ, gɛbbd mìʳ nìt zu wēníg,

lossd miçh nìt zu lángə štēn, içh will ə Haysċhə waiðɛʳgēn. HT

Fastnacht

Westpfalz:

Die Fastnacht die geht an,

Do kummen die Faßtnachtsbiewercher Unn singen scheene Liererscher,

Hannappel die han!

Gewen mer Eier orrer Speeck, Gehn ich vor de Dehr eweck!

Dort drowe in de Ferscht Hängen die lange Werscht,

Die korze lossen hänge!

verderbter Text

   

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2010

Aktuell: 12.05.2014