Diskussion ἅγιος hágios 'heilig'

Befund

  • ἅγιος hágios 'heilig', ἁγνός hagnós 'heilig, rein'

  • ἄκος ákos 'Heilmittel', ἀκοῦσθαι akoűstʰai 'heilen', ἀκέστωρ, -τηρ akéstōr, -tēr 'Heiler'

  • ατρός iatrós, ἰατήρ iatḗr 'Arzt', ἰᾶσθαι iâstʰai 'heilen', ἰατρεία iatreía  'ärztliche Behandlung', ἰατρεύειν iatreúein 'verarzten'

Theorien

  • Walde

    • 2 hag- < i̬ag-

    • 10 ak- < i̬ak-

    • 121 iā- < i̬ā-

  • Pokorny

    • 501 hag- < i̬ag- oder zu lat. sacer

    • 504 ak- < i̬ēk-

    • 300 iā- unsicher, nicht eisa-

Diskussion

  • Es ist kaum anzunehmen, dass vgriech. *ıa- drei unterschiedliche Anlautformen hervorgebracht hat.

    • Die regelmäßige griech. Entsprechung von *ı- ist h- oder z-, bei Schallwörtern aber i + Vokal. P514

    • griech. h- < ı-, einfachem s-, ʊ-

      • hag-

        • < ıag-: kaum zu i̬ēgā 'Kraft, Jugendkraft' P503 (oder *ıēg-ʊ̬ā / Schwundstufe ıg-?)

        • < sag-, nicht sak-

        • < ʊag-: eĝ- 'frisch, stark sein' P1117

      • zu *ḫıēg- / *ḫʊëƺ- 'Kraft, stark' passt ἰερός hierós 'heilig' / ἰσχυρός iskʰyrós  'stark'.

      • *ıēg, Schwundstufe *ıɐg- > *ıag- > hag- passt lautlich gut.

    • griech. i + Vokal < is-, ʊi- oder Schallwort

      • also iatrós < isatrós zu ἰερός hierós 'kräftig, rüstig, heilig' / ἰσχυρός iskʰyrós  'stark'

    • griech. a < vgriech. a oder griech. ha- durch Hauchdissimilation

      • Die regelmäßige Entwicklung wäre *hakʰ > *akʰ oder unregelmäßig *hak. Ak- durch Hauchdissimilation geht nicht.

      • Also kommt nur ursprünglicher vokalischer Anlaut in Frage

Erklärung

  • Hag- 'heilig, rein' < *ḫıēg- 'Kraft'

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 10.02.2019