Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Geweih

nhd. 'Gehörn des Hirschs'

Email:

 

 
  • mhd. (um 1300) hirzgewîc, -gewî 'Hirschgeweih', verkürzt zu gewîc / gewîge 'Geweih'

Herkunft:

  • < mhd. wîgen < ahd. wîgan < germ. *wîḣan 'kämpfen'
    Gewîge 'womit man kämpft' ist gebildet wie Gewehr 'womit man sich verteidigt' < wehren.

Die von Kluge, Pfeifer und Duden vorgetragene Ableitung von einem vermuteten ahd. *wîa 'Zeig' scheitert daran, dass es dieses Wort im Germanischen nicht gibt und dass die angeführten idg. Parallelen

  • aind. वया vayâ 'Zweig, Geschlecht, Sippe'

  • aslaw. бѣја věja 'Zweig'

keinen Guttural  haben und wohl eher 'Reis, Rute' als 'Verästelung' bedeuten.

 

Sonderzeichen

Abkürzungen

Sie benötigen die Schriftarten ARIAL UNICODE MS

nach oben

Übersicht

Systematik

 

 

 

Datum: 2009

Aktuell: 10.02.2019