Diskussion Strauß (Vogel)

Befund | Theorien | Diskussion | Klärung | Erklärung

Befund

  • griech. 1538

    • στρουθός stroutʰós, att. στροῦθος stroûtʰos 'kleiner Vogel, Sperling; Strauß'

      • στρουθοκάμηλος stroutʰokámēlos 'Strauß'
        wegen des S-förmigen Halses und des gewölbten Rückens, welche an das Dromedar erinnern.

        • lü < pers. šutur-murġ شتر مرغ 'Kamelhuhn, Strauß'
          "Im Iran gilt der Strauß, persisch shotor-morgh (shotor „Kamel“, morgh „Vogel“), als Sinnbild eines Drückebergers: Fordert man ihn auf zu fliegen, behauptet er ein Kamel zu sein, will man ihm aber Lasten aufladen, gibt er an, ein Vogel zu sein." Afrikanischer Strauß – Wikipedia

    • Hesych:

      • <στρουθός>· ὁ καταφερής, καὶ λάγνος. Ἀττικοὶ δὲ τὰς στρουθοκαμήλους = stroutʰós 'der lüsterne und Geile', attisch aber 'die Strauße'

      • <στροῦς>· ὁ στροῦθος. καὶ ὄσπριον = stroûs 'der Strauß' und 'Hülsenfrucht'

Theorien

  • Adelung (1793-1801) 4,428

    • Die Lateinischen Nahmen Struthio, Struthius, Struthiocamelus kommen schon bey dem Plinius vor;
    • indessen scheinet die strauß- oder büschelförmige Gestalt des Schwanzes, dessen Federn wie ein Strauß empor stehen, der Grund der Benennung zu seyn, S. das folgende;
    • wenn selbige nicht vielmehr in seinem schnellen Gange zu suchen ist, da denn das Nieders. stryben, mit weiten Schritten gehen, in Betrachtung kommt, so wie der Englische Nahme Ostrich, zunächst zu streichen, sich schnell fortbewegen, gehören würde.
    • Wenn das Goldhähnchen in einigen Gegenden im Diminut. Sträußlein genannt wird, so geschiehet es wegen des Straußes oder Federbusches auf dem Kopfe, S. Goldhähnlein.
  • Hofmann (1966) 341f
    • wenn aus *στρουσθος stroustʰos, viell[eicht] zu idg. *tr̥zdos Drossel... Wz[Wurzel] *(s)ter- (onomapoet.)...

Diskussion

  • Hauptproblem: Warum hat der größte Vogel denselben Namen wie der kleine Sperling?

    • Homonyme:

      • griech. nach JaSei (1862) 1538 und Hesych:

        • στρουθεῖον stroutʰeîon 'Birnquitte'

        • στρουτίζειν stroutízein 'wie ein Vogel piepen, mit Seifenkraut reinigen'

          • beides denominal

        • στρούθιον stroútʰion 'Seifenkraut'

        • στρουθός stroutʰós 'Sperling, Strauß' :: 'geil, lüstern'

        • στροῦς stroûs 'Strauß' :: 'Hülsenfrucht'

      • Die Griechen kannten wohl eher den Importartikel Straußenfedern als den Vogel selbst. Daher kann der Vogelname auch Fremdwort sein, das an den für 'kleiner Vogel' angeglichen wurde.

      • Die Pflanzennamen lassen sich mit 'Vogel' erklären, vgl. Vogelbeere, Vogelmiere, Vogelhirse'

      • 'Geil, lüstern' gehört wohl zu strotzen < *streu-d- Pokorny 1027 f, das auch in (Blumen-) Strauß und Strauß 'Streit' steckt.

    • urverwandt:

      • Da müsste man *streud- =*streudʰ- annehmen, was nicht ungewöhnlich wäre.

      • Aber was haben die Vögel damit zu tun?

      • Griech. στρουθός stroutʰós 'Sperling, Strauß' :: 'geil, lüstern' erinnert an (Pokorny 1027): C streu- 2. Mit Dentalerweiterung

        • mir. trot 'Streit', cymr. trythu 'schwellen', trythyll 'wollüstig'

        • dt. strotzen, Strauß 'Streit'

    • dieselbe Grundbedeutung:

      • Gegen 'Vogel' oder dessen 'Ruf' spricht der Größenunterschied.

      • Adelung übersieht, dass der Vogelname Fremdwort ist, also nicht wie Sträußlein 'Goldhähnchen', das keinen "Federbusch" auf dem Kopf trägt.

Klärung:

  • < pers. uštur- / šutur-murġ 'Kamelhuhn, Strauß'.

    • verdeutlichende Zusammensetzung wie "Vogel Strauß / Straußenvogel".

    • Für einen Griechen war nicht zu erkennen, was im pers. Wort 'Vogel' und was 'Kamel' war. So kann es bei der Lehnübersetzung zur Vertauschung der Glieder gekommen sein:

      • Wenn uštur- = stroutʰós 'Vogel', dann murġ 'Kamel.

      • Dann müsste stroutʰo-kámēlos (Strabo ±0), älter als das einfache stroutʰós (Herodot (-4") sein (JaSei 1538) und das trifft  nicht zu.

    • unwahrscheinlich

  • C streu- 2. Mit Dentalerweiterung

    • Strauß 'Vogel' = Strauß 'Streit' (bzw. 'Balz')

      • ist zunächst deutsch gedacht.

      • setzt voraus, dass der Namengeber genau über Aussehen und Verhalten der Strauße genau unterrichtet war.

      • dazu Hesych stroutʰós 'der lüsterne und Geile' (ursprünglich 'geschwollen', vom Penis?)

        • 'Spatz' und 'Strauß' lassen sich durch die wechselnden Größen des Penis erklären.

        • Das Bild vom Vögelchen / Spatz / Piephahn auch im Dt.

          • mhd. gümpel 'ein Vogel; Penis' Lexer 1,1118

        Vogel 'Penis' trotzdem zweifelhaft, vielleicht nur dt. Bild, lat. und griech. nicht zu belegen.

Erklärung

  • wie Hesych stroutʰós 'der lüsterne und Geile' = 'Strauß': 'balzender Hahn'

    • hätte zur Folge, dass Strauß = 'Büsche, Streit' und 'Vogel' denselben Ursprung haben.

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 10.02.2019