Diskussion Wallfahrt

Befund

wallen

  • aengl. weallian 'draußen gehen, reisen, wandern, pilgern' Hall 399

  • Graff (1834-42) 1,799 f

    • WALLÔN hierher? [zu wall-] oder aus wadalôn?

    • lat. Bedeutungen:

      • ambulare 'herumgehen'

      • perambulare 'herumgehen'

      • meare 'gehen'

      • fraglich:

        • volutare 'sich herumwälzen, sich suhlen'

        • volitare 'im Wind flattern' (Wäsche)

      • pervagari 'herumschweifen'

      • errare 'herumirren'

      • wallonti mobilis 'beweglich'

      • wallonti faran 'reisen'

      • nider wallôn 'hinunter gehen'

      • wallonto sterno 'Planet'

  • KöblerD (1993) W41

    • ahd. wallōn 'wandern, reisen, pilgern; gehen, umhergehen, fortschreiten, sich ausbreiten, sich verbreiten, im Ausland leben'

    • lat. Bedeutungen:

      • meare, demeare 'gehen (durch)

      • perambulare, pertransire, pervagari 'durchschweifen'

      • errare 'herumirren'

      • exsulare, peregrinari 'in der Fremde leben'

      • planetae 'Planeten'

      • volitare 'flattern'

wadal

  • aengl.

    • wadan 'gehen, ziehen. schreiten, vorwärts kommen, waten; durchqueren' Hall 391

    • wǽðan 'wandern. umherstreifen, jagen' Hall 396

      • = weiden, Hirte, Weidmann sein

    • wǽdla 'arm, mittellos' Hall 392

  • Graff (1834-42) 1,776 f

    • WADAL

      • uuadale egentes 'arme'

      • uuadhali egestas 'Armut'

    • WADALÔN

      • fluctuare 'wogen, schwanken'

      • evagari, vagari 'umherschweifen'

    • WADALUNGA ventilatio '?'

    • WADALARI

      • vagabundus 'Landstreicher'

      • plagiarius 'Dieb'

  • KöblerA (1994) 356

    • wadal 'arm, bedürftig'

    • wadalāri 'Peitscher, Prügler'

    • wadalunga 'Hinschwingen und Herschwingen'

    • wadalōn 'schweifen, wandeln, umherschweifen, wandern, umherwogen'

Theorien

  • Graff (1834-42) 1,799 f

    • WALLÔN hierher? [zu wall-] oder aus wadalôn?

    Grimm 27 (1922) 1287

    • nicht < *walnôn, sondern < *wađlôn

    • zitiert Sievers, Idg. Forschung 4,337 Zusammenhang mit ahd. wadalôn 'umherstreifen'

    • Bedeutungsentwicklung: 'von Ort zu Ort ziehen > allgemeiner 'wandern, ziehen, fahren', abgelöst von 'wandeln, wandern'

    • Spezialbedeutung 'pilgern'

  • KraheG (1965-67) 1,111 f

    • đl > ll: stal(l) / stadal, wallōn / wadalōn

    • sl > zl > ll: anord. hriōsa 'schaudern' / hrolla 'zittern'

    • ln > ll: lit pìlnas / got. fulls 'voll'

  • Pfeifer (1995 / 2005)

    • 1534 f

      • germ. *waþlōn > ahd. wallōn; *waþljōjan > aengl. weallian

      • verwandt mit denen unter Wedel angegebenen Wörtern

    • 1544

      • wie Wedel zu wehen

  • Kluge 2002

    • Da ahd. wadalōn "umherschweifen, wandern" semantisch angeschlossen werden kann, ist es denkbar, daß das -ll- von wallen2 auf -dl- beruht und die Wörter zusammengehören; die einschlägigen Lautübergänge sind aber nicht ausreichend gesichert.

    • Auch Wedel kann als "Hin- und hergehendes" hierhergehören, wenn es allerdings an ig. *hwē- "wehen" (als "Mittel zum Windmachen") angeschlossen werden soll, kann wallen2 und ahd. wadalon kaum dazugehören.

Diskussion

  • kein Primärverb, sondern in beiden Sprachen abgeleitet

  • Für eine Zugehörigkeit zu wadalōn spricht

    • die überzeugende Parallele von Stall und Stadel

    • die ähnliche Bedeutung von wadalōn 'schweifen, wandeln, umherschweifen, wandern, umgehen, umherwogen' KöblerD W27

  • Man muss aber wohl mit dem Altenglischen unterscheiden

    • wadan 'gehen' / wǽdla 'arm'

    • Demnach ist wadalōn 'schweifen' Iterativ zu wadan 'gehen, waten' und dies zu lat. vadere 'gehen'

  • Alternativen:

    • 'Herumschweifen' und das unsichere 'an der Leine flattern' kann aber auch zur wallenden Welle passen, also sich wie eine Welle hin und her bewegen (ahd. wallan < *walnan mit Nasalpräsens, Pfeifer 1534)

      • dazu Pokorny (1959/2002) 1144 ṷolg-

        • ags. wealcan 'rollen, sich in und her bewegen, volvere animo'

        • engl. walk 'wandern'

      die einzigen Wörter auf 4 Seiten mit der Bedeutung 'sich vorwärts bewegen', daher unwahrscheinlich.

    • zu lat. vadere 'gehen'

      • nicht zu wandern, wandeln, da als *sich verändern, den Aufenthalt wechseln* < wenden < winden Pfeifer 1537

      • Dann aber kann wallōn nicht < *waðlōn kommen, da aengl. wadan, nicht !waðan, < *ṷadʰ- Pokorny 1109

    • zu germ walus 'Stab', afries. walu-bera 'Stabträger, Pilger'

      • zu einer abweichenden Form *ʊolnos, die auch lat. vallus 'Schanzpfahl' ergeben hat

Erklärung

  • wallōn < *walnaż *zum Stab gehörig, Wanderer', also 'den Stab benutzen, wandern'

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 10.02.2019