Diskussion Anemone / Windrose

Befund

  • JaSei (1862) 123 f

    • 3°- ἀνεμώνη anemṓnē 'Anemone, Flatterrose'

  • Grimm 30,317 (1960)

    • 15" Windrose, Windröschen, -lein 'eine Blume'

    • 17a" 'Scheibe eines Kompasses'

  • ngriech. ανεμολόγιο anemolóɣio 'Windrose'

Theorien

  • Ovid Metamorphosen 10,734-9

    • nec plena longior hora facta mora est, cum flos de sanguine concolor ortus, qualem, quae lento celant sub cortice granum, punica ferre solent; brevis est tamen usus in illo; namque male haerentem et nimia levitate caducum excutiunt idem, qui praestant nomina, venti.

    • = Nicht länger denn stündliche Weile Hatt' es gewährt, da wuchs aus dem Blut gleichfarbige Blume, So wie die punische Frucht sie trägt, die unter der zähen Schale die Kerne verschließt. Doch kurz nur ist ihr Bestehen; Denn weil lose sie hängt, zu schwach durch Mangel an Schwere, Wird sie vom Winde verweht, davon sie erhalten den Namen.
      Übersetzung von Reinhart Suchier.

  • Plinius 21,165

    • flos numquam se aperit nisi vento spirante, unde et nomen accipere. = Die Blüte (der Anemone) öffnet sich nur, wenn Wind weht, daher hat sie ihren Namen.

  • Hofmann (1966) 18

    • ἀνεμώνη [anemṓnē] f. Anemone: wohl Umgestaltung eines semit. Beinamens des Adonis nach ἄνεμος [ánemos 'Wind'].

      • KoeBau (1953 / 2004) 1,667 führt den biblischen PN Naeman 'der mit Schönheit Versehene' auf einen Beinamen des Adonis zurück, von dem Anemone abgeleitet sein soll.

      • Gedacht ist wohl an die Sage, dass aus nach dem Tod des Adonis aus dessen Blut Anemonen (Adonisröschen) entstanden (Adonis – Wikipedia)

  • Pfeifer (1995 / 2005) 40

    • ... (Plinius...) Richtiger erklärt Strömberg Griech. Pflanzennamen 77 das Wort als 'vom Winde gebogene Pflanze'...

      • wieso "richtiger"? Der Wind biegt jede Pflanze, wenn er stark genug ist.

  • Kluge 2002

    • Anemone... "Buschwindröschen" ... (16. Jh.). Entlehnt aus l. anemōnē, dieses aus gr. anemṓnē. Wegen der lautlichen Ähnlichkeit zu gr. ánemos m. "Wind" stellen es bereits antike Autoren zu diesem und versuchen, den Bedeutungsunterschied zu überbrücken (z.B. mit der Angabe, die Blüte öffne sich nur beim Wehen des Windes). Auch moderne Erklärungsversuche sind nicht viel überzeugender, so daß der Zusammenhang wohl nur als Sekundärmotivation eines ungeklärten Wortes aufzufassen ist. Diese hat aber auch die Namengebung in anderen Sprachen bestimmt, z.B. bei der deutschen Entsprechung Buschwindröschen.
      Ebenso nndl. anemoon, ne. anemone, nfrz. anémone, nschw. anemone, nnorw. anemone.

  • Online Etymology Dictionary

    • griech. fem. Patronym auf -one: 'Tochter des Windes'

    • evtl. < Hbr., vgl. Jes. 17,10 "Denn du hast vergessen den Gott deines Heils und nicht gedacht an den Felsen deiner Stärke. Darum setze nur Pflanzen zu deiner Lust [נטטי נעמין niṭʕê naʕªmîm] und lege Reben aus der Fremde!"

      • sehr gekünstelt. Gemeint ist doch wohl "Gartenpflanzen nach Gutdünken", nicht "Anemonen".

      • GesB (1959) 510; KoeBau (1953 / 2004) 1,667 denken an Adonisgärten. "Wenn auch dieser Name für Adonis sonst nicht nachgewiesen ist".

      • UgTxtB (1965) 1665

        • n‘mn auch als Beiname von Heroen wie Aqht und Krt.

          • keine Rede von Adonis.

      • Der etymologische Bezug zu Anemone  ist nicht haltbar. Ein typisches Pflanzenmärchen, das die Entstehung einer Pflanze mit einer Geschichte verbindet (vg. Narzisse, Hyazinthe), ohne etymologische Deutelei.

  • "Windröschen – Wikipedia (14.04.2014) Namenserklärung

    • Der botanische Name geht auf die Antike zurück. Plinius der Ältere bringt ihn mit dem griechischen anemos = Wind in Verbindung.

    • Anemona war auch eine Nymphe am Hofe der Göttin Flora. Der Sage nach soll sich Floras Gatte Zephyr, der Gott des Windes, in Anemona verliebt haben, worauf sie von der eifersüchtigen Göttin in eine Blume verwandelt wurde.

    • Heute nimmt man aber eher an, dass der Name Anemone auf ein arabisches Wort für Adonis, nämlich an-nu'mān (=Blut) zurückzuführen ist und eine rotblühende Pflanze bezeichnet.

      • Helmut Genaust: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. 3. Auflage. Nikol, Hamburg 2005, ISBN 3-937872-16-7, S. 62–63

        • arab. نعمان nuʕmān PN ('angenehm, glücklich', nicht 'Blut'), 'Anemone'  490

        • kaum möglich, da der Name schon antik ist, wo das Arabische keine Rolle spielte.

        • "An-nuʕmān" heute mit verschmolzenem Artikel al. Es ist kaum wahrscheinlich, dass schon in der Antike an-n... gesprochen wurde oder dass man den Artikel vor ein Wort setzte, das man nur zitierte.

Diskussion und Erklärung

  • Die etymologische Anknüpfung an den sem. Namen Naeman ist unhaltbar,

  • die Deutung auf Adonis ebenso.

  • Es bleibt nur die Anknüpfung an ánemos 'Wind':

    • 'Tochter des Windes' ist übergenau. Die Ableitung Anemone hat adjektivische Funktion: 'die windige (Blume)'.

    • Dass Anemonen sich nur bei Wind öffnen, kann man bezweifeln. Es ist auch nicht klar, an welche Blume genau Plinius gedacht hat:

      • Pflanzennamen allgemein sind ungenau:

        • JaSei's Flatterrose ist die Anemone, in der Pfalz auch der Klatschmohn und die Pfingstrose

        • Anemonen ist heute eine Pflanzengattung mit etwa 150 Arten.

        Man kann also auch nicht sagen, dass Plinius sich geirrt hat.

      • Nicht von der Hand zu weisen ist Ovids Erklärung, dass die zarte Blume vom Wind zerstört wird. Ähnlich das biblische Bild "wenn der Wind darüber (über die Blume) geht, so ist sie nimmer da." Ps 103,16

      • Sicher gibt es keinen Zweifel, dass sich auch Anemonen im Wind biegen (Pfeifer) oder "im Winde leicht hin- und herschaukeln" (SchmeilP 6).

      Das genaue Benennungsmotiv lässt sich nicht mehr erkennen.

    • Dt. Windrose, engl. wind flower ist Lehnübersetzung.

  • Dt. Windrose, engl. wind rose bezeichnet aber auch eine graphische Darstellung der Windrichtungen. Es gibt keinen Hinweis, dass ein ähnlicher Ausdruck in der Antike gebraucht wurde. Der Name der Blume und der Graphik haben keinen ursächlichen Zusammenhang.

zurück Anemone | Windrose

Sprachecke 20.05.2013 | Begriffe Winde

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 28.08.2021