Diskussion Juni

Befund

  • Georges (1913 / 2004) 2,494 f Iūnō

    • Ableitungen

      • iunonius, a, um, junonisch, der Juno, mensis, Juni, Ov. fast. 6, 61

      • Iūnius, a, um, Name einer röm. gens
        Adi., junisch, lex, Cic.

        • bes. mensis Iunius u. bl. Iunius, der Monat Juni

          • Cic. u.a.: ultimo mense Iunio, am Ende des Juni, Colum.

            • dav. wieder Iunius, a, um, zum (Monat) Juni gehörig, des Juni, Kalendae, Nonae, Idus, Colum.

              • Dav. Iunilicia, orum, n., das Junifest, die Junifeier, Corp. inscr. Lat. 12, 4378.

Theorien

  • antike Quellen:

    • Varro, Plutarch, Macrobius, Isidor: Mai und Juni < maiores und iuniores 'die Größeren = Älteren und Jüngeren'

    • Ovid (?), Plutarch < Juno

  • Vaniček (1874) 73 f < Juno < Juppiter

    • W. div-, djav, djov, jhu, [dj]av glänzen, heiter sein, spielen.
      Iŏv-is... Jūno... (= Di-vona...); Ju-l-us, Jul-is, Juli-ānus. Ju-n-ius (vom Jovis stammende); Diana (Divāna)...

  • Walde (1910) 398 f

    • Jūno > "Jūnius (woneben auch Jūnōnius tritt)"
  • Georges (oben)
    • zum Namen der (unerklärten) gens Iunia

Diskussion

  • antik = maior / iunior > Mai / Juni

    • Die angegebene sachliche Begründung (nach zwei Bevölkerungsklassen zur Zeit den Romulus) ist aus dem Wort herausgesponnen und historisch falsch.

    • Immerhin hatte man in der Antike ein Gespür für die lautliche Nähe von iūnior und iūnius.

  • Das Nebeneinander von mensis Iunonius und Iunius lässt vermuten, dass der Monatsname zu Juno gehört.

    • Dann ließen sich alle Monatsnamen von Januar bis Juni (außer April) einem Gottesnamen zuordnen.

      • Das ist einigermaßen sicher nur bei Januar (Janus) und März (Mars).

    • Das nur für Ovid belegte mensis Junonis kann aus metrischen Gründen oder wegen der vermuteten Etymologie gebildet sein und zeigt nur, dass Ovid den Monatsnamen mit Juno in Verbindung bringt.

  • Bei den römischen Gentilnamen habe ich keinen einzigen gefunden, der eindeutig einem Gottesnamen zuzuordnen ist. Iulia muss nicht von Jupiter kommen. Iunia lässt sich erklären als

    • < iunior 'jünger' (der jüngere Sohn einer Familie)

    • < Juni (im Juni geboren)
      dazu vielleicht April > Apronius (besser < aper Eber)
      Juli = Quinitilis > Qunctilius, August = Sextilis > Sextilius
      September > Septimius, Dezember > Decimius (besser < nummerische Vornamen wie Octavius)

      insgesamt unwahrscheinlich, da eindeutige Monatsnamen wie Januar, Februar, März nicht zu erkennen sind.

    • < Juno
      wegen des Fehlens anderer Götternamen unwahrscheinlich.

  • meine Diskussion Monate

    • Die römischen Monatsnamen haben kein einheitliches System. Von Januar bis Juli haben die Monate Namen, die nicht ohne weiteres verständlich sind, danach werden sie auf zwei Arten einfach gezählt:

      • Quintilis, Sextilis - September usw.

      Dies entspricht der römischen Namensgebung: Die nachgeborenen Kinder werden einfach durchnummeriert. Auch bei der Monatseinteilung gibt es nur in der ersten Hälfte Tage mit eigenen Namen (Kalendae, Nonae, Idus, die zweite Hälfte wird rückwärts gezählt als Tage vor den nächsten Kalenden.

  • Zusammenfassung

    • März bis Juni lassen  sich als Paare verstehen:

      • Der Mars-Monat und der danach (aperos) = April

      • Der Maja-Monat und der danach (iunior 'jünger')

    • Wenn diese Monate nach Göttern benannt wären, könnte Juni Monat der Juno sein. Aber dann müsste man sich fragen, warum April nicht an einen italischen Gottesnamen anknüpfen kann.

Erklärung

  • Das spricht dafür dass Juni der 'jüngere Monat' ist.

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 28.08.2021