Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

kaputt

nhd. 'erschöpft, entzwei, defekt'

Email:

 

 
  • lat. cappa 'Umhang, Mantel, ein geistliches Gewand, Tonsur, Kappe, Haube, Helm'

    • it. capotto 'Kapuzenmantel'

      • > frz. capot(e) 'Kapuzenmantel'
        erweiterte Bedeutungen:

        • 'Damenhut, Regenmantel, Wagenverdeck, Schornsteinkappe'

        • capot: auch 'Motorhaube'

        • capote auch 'Haube, Kondom'

      • capot(e) auch 'beim Kartenspiel matsch, geschlagen'
        wahrscheinlich, weil die Karten des Verlierers in einem Stapel stecken, auf die der Gewinner seine beste Karte legt.

        • > frz. faire capot 'im Kartenspiel besiegen' > änhd. 16" capot / kaput machen 'zerstören, erschlagen, töten'

          • > um 1800 caput gehen 'verloren gehen, niedergemacht, zu Grunde gerichtet werden'; einen caput machen 'ihn in Ansehung seines Nahrungsstandes verderben, oder zu Grunde richten' [1]

          • 1860 er ist caput fertig, zugrunde gerichtet, einen caput machen abstechen [2]

          • 1896/1935 kaput 'entzwei, zugrunde gerichtet' [3]

          • 2000 kaputt 'entzwei, defekt, seelisch zerstört, müde, erschöpft' [4]

 

Sonderzeichen

Abkürzungen

Sie benötigen die Schriftart ARIAL UNICODE MS.

 

 

 

 

 

 

 

[1] Adelung, Wörterbuch 1,1306

[2] Grimm Dt. Wb.2,606f

[3] Hermann Paul, Dt. Wb. 4. Aufl. von Karl Euling 280

[4] DUDEN - Das große Wb. der dt. Sptache 2000 (elektronisch)

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Sprachecke 13.01.2009

 

Datum: 2008

Aktuell: 10.02.2019