Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

hendinos

 burgundisch 'König'

Email:

   

An der Spitze der Burgunder stand ein König, der sich

  • hendinos

nannte (AmmMarc 28,5,14). Ihm beigegeben war ein oberster Priester mit dem Titel

  • sinistus 'Ältester'
    zu got.
    sineigs, lat. senex, akelt. senos 'alt'
    vielleicht schon im christlichen Sinn, Lehnübersetzung von lateinisch presbyter 'ÄltesterÄ, aus dem unser Priester entstanden ist.

Da altkeltisch *cintus 'erster' germanischem hinter entspricht, kann der Titel nicht von diesem Wort kommen, das zudem mit <e> und nicht mit <i> geschrieben wird.

Nicht in Frage kommt auch eine Verwandtschaft mit Hand oder got. handugs 'klug', weil das Burgundische wie das Gotische keinen Umlaut kannte.

Hendinos ist formal ähnlich gebildet wie

  • got. kindins 'Statthalter
    dies zu anord. kind 'Wesen, Geschlecht, Nachkommen' < idg. *ƺent-, lat. gēns / gentis 'Geschlecht'.

Abklingend idg. *ƺen- 'erzeugen, gebären:

  • japhet. *ken- 'frisch, neu, jung; hervorkommen, entspringen', dazu

    • air. cenél, cymr. cenetl  // gall. -genus, lat. genus 'Geschlecht'.

Burgund. hendinos 'König' und got. kindins scheinen also dieselbe Grundbedeutung 'Oberhaupt eines Geschlechts', zu den abklingenden Stämmen *ƺen- / * ken-.

   

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2005

Aktuell: 10.02.2019