Diskussion Caesar

Befund

  • römisches Cognomen Caesar der Gens Iulia seit 2b" v. Chr. Pauly (1975/9) 1,996

Theorien

  • antik Pauly (1975/9) 1,996 f

    1. von einem angeblich punischen caesa 'Elefant' (H.A. Serv. Aen. 1,286)

      Die herkömmliche Erklärung, dass der erste Caesar im Kampf gegen Hannibal einen Elefanten getötet habe, ist nicht zwingend. Es könnte auch eine körperliche oder charakterliche Ähnlichkeit mit diesem Tier gemeint sein.

      • Mindestens Gaius Julius könnte diese Deutung gekannt und für richtig gehalten haben, er ließ auch Münzen mit einem Elefanten prägen.

    2. von lat. caesius 'blau, grau'
      »quod oculis caesiis et ultra humanum morem viguerit = weil er durch den lebhaften Blick seiner ungewöhnlich blaugrauen Augen aufgefallen sei.« (H.A. Ver 2,4)

      • Natürlich müsste das der erste Caesar gewesen sein, der blaugraue Augen hatte.

    3. von lat. caesaries 'buschiges, starkes Lockenhaar
      »Caesar a caesarie dictus est, qui scilicet cum caesarie natus est = Caesar wurde nach seinen Locken benannt, weil er nämlich mit Locken geboren wurde« (Fest. ep. 57; Isidor orig. 9,3,12)
      zitiert Holder, Altceltischer Sprachschatz 1,677 f.

      • Die antiken Etymologen nehmen anscheinend an, dass Gaius Julius wegen seiner Locken benannt ist, die er schon bei der Geburt trug, und berücksichtigen nicht, dass Caesar kein individueller Beiname mehr war.

      • Wie aind. késaras 'Haar, Mähne' zeigt, gehört -ar zum Wortstamm und ist keine lateinische Anfügung wie bei exemplar 'Muster', instar 'Bild'. Von daher ist diese Erklärung unhaltbar. Es ist aber denkbar, dass der erste Träger dieses Namens wegen seiner Haarpracht den Spitznamen Caesar bekam.

    4. »primus Caesarum a caeso matris utero dictus = der erste Caesar wurde angeblich aus dem Leib seiner Mutter herausgehackt.« (Plin 7,47)

      • Dagegen spricht, dass diese Operation angeblich nicht angewendet wurde, um Mutter und Kind zu retten, sondern um die beiden getrennt beisetzen zu können.
        Dazu kommt, dass lat. caedere nicht 'schneiden', sondern 'hacken' bedeutet. Eine solche gewaltsame Operation kann man sich bei einer noch lebenden Mutter nicht vorstellen. Die Erklärung ist also eine gekünstelte Missdeutung.

      • Wenn der erste Caesar aber tot auf die Welt kam, kann er seinen Beinamen auch nicht an seine Nachkommen weitergegeben haben - höchstens dass die Familie nach diesem Zwischenfall benannt wurde.

      Der erst im 16-er Jahrhundert aufgekommene Fachbegriff Kaiserschnitt, lat. sectio caesarea, bezieht sich auf diese Pliniusstelle.

    5. Keinen Versuch einer Namenserklärung enthält die Notiz bei Verg. Aen. 11,743: »Denn als C. Julius Caesar in Gallien kämpfte, wurde er vom Feind gefangen und mit seinen Waffen auf dem Pferd abgeführt. Das kam einer von seinen Feinden, der ihn erkannte, und rief immer wieder "Caesar, Caesar", das bedeutet in der gallischen Sprache "lass frei". Und so kam es, dass er freigelassen wurde. (angeblich aus Caesars Tagebuch)«
      zitiert Holder (1896/1961) 1,677 f.

      • Es handelt sich also um ein Missverständnis: Der Gallier rief den Namen des Römers und der Bewacher verstand, er solle ihn  freilassen. Wahrscheinlich hat es ein entsprechendes gallisches Wort nicht gegeben. Die angebliche Bedeutung 'lass los' ist wohl aus dem Zusammenhang erschlossen.

  • Theodeor Mommsen, Knud Bielefeld: Geringe Zahl römisch-patrizischer Vornamen

    • "Varro zählte vierzehn solcher abgekommenen Vornamen auf: Agrippa, Ancus, Caesar, Faustus, Hostus, Lar, Opiter, Postumus, Proculus, Sertor, Statius, Tullus, Volero und Vopiscus."

Diskussion

  • Fremdwort für *'Elefant'

    • Es lässt sich kein semitisches oder berberisches Wort mit ähnlicher Lautung nachweisen, das 'Elefant' bedeutet.

      • Allenfalls in Frage kommt hbr. חזיר ḥaẓîr 'Schwein' (mit Hauern und Rüssel), das wäre eine akzeptable Bedeutungsübertragung.

      • Dagegen: Punische Wörter mit ḥ werden im Lat. mit h, nicht mit c wiedergegeben.

  • Erklärungen aus dem Lateinischen nach Georges (1913 / 2004)

    • caesaries 'Haupthaar, kurz oder lang' (1,909)

      • aind. केश kêśa 'Haupthaar, Mähne, Schweif'; केसर kēsara 'Haar der Braue, Mähne, Staubfaden'

    • caesius 'blau, blauäugig', auch als Cognomen (1,910)

    • caesor 'Hauer' (Holz, Stein, Metall 1,910, splat.)

    • caesus 'gehauen, erschlagen, getötet, geopfert, geschlachtet' (1,898 ff)

    • verwandt mit dem Praenomen Caeso
      Caeso (praenomen) - Wikipedia

  • Form:

    • Die Endung -ar

      • ist durchgehend Neutrum

      • bezeichnet Orte, Geräte, Abstrakta

      • keine Personenbezeichnungen oder Verbalnomina

    • Damit kommen nicht in Frage:

      • caesius

        • bedeutet bereits 'blauäugig'; bei einer Ableitung sollte man !caesiar(ium) erwarten

        • Da das neutrale -ar keine Personen bezeichnet, kann Caesar nicht 'der Blauäugige sein'.

      • "Kaiserschnitt", das Verbalnomen sein müsste, auch sachlich fragwürdig.

    • Möglich wären weiterhin:

      • Grundform der Kollektivbildung caesaries 'Haupthaar'.

        • Caesar könnte dann 'Strähne, Locke, Zopf' o. ä. bedeuten und auf eine Besonderheit in Haarwuchs oder Frisur hinweisen.

        • keine direkte Personenbezeichnung, sondern Bedeutungsübertragung vom Teil aus Ganze wie bei "Schwarzkopf, Lockenkopf".

      • ein Gerätename *caesar 'Haue'

        • nicht bezeugt.

Erklärung

  • am wahrscheinlichsten zu caesaries.

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 10.02.2019