Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

haurire

lat. 'schöpfen'

Email:

   
  • lat. haurire / hausi / haustus 'schöpfen' < *ausise
    mit ererbtem <h>?

  • griech. ἀυειν auein 'schöpfen', ἐξαυστήρ exaustêr 'Fleischzange'

  • kelt. aus- in Flussnamen Ausa (Friaul), Ausava = Oose, Nebenfluss der Kyll, Ausoba (Irland), Ausona (Gallien) 1,297ff

  • anord. ausa 'gießen, sprengen, schütten, mit Wasser besprengen', nisl. ausa 'schöpfen', norw. øse, schwed. ösa 'schöpfen, gießen', dän. øse 'schöpfen'
    mnd. osen 'schöpfen', nfries. ōze, ūze 'schöpfen, strömen, regnen'
    mhd. ōsen, œsen 'leer machen, ausschöpfen'

  • nisl. ausa, norw. øse 'Schöpfgefäß'
    mnd. ose 'Schöpfgefäß', nfries. ōz 'Dachtraufe', mhd. ōse 'Schöpfeimer'

  • mnd. oser 'Schöpfer'

  • mnd. osen 'Dachtraufe'

  • lat. haustus 'das Schöpfen'

  • anord. austr, nisl. austur 'das Schöpfen'
    Anord. /-r/ ist die Nominativendung = lat. -us

Die germ. Nebenbedeutung 'ausgießen' ergibt sich zwangsläufig als Folge des Schöpfens.

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2000 / 2005

Aktuell: 10.02.2019