Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch Belege

 

Email:

   
  • Ich muß haold noch e bisje do bleiwe, wall de Naochtkrabb, der Schläschd, seit neischdem sich doch ougewehnt hot, daogsiwwe in moim Frochtfeld rimzemache. Do muß ich oig uffbasse, daß ich den Kerl vewische dou." Die Kinn häwwe de Naochtkrabb aach gekennt. Obwohl se denn noch nie gsäihje katte häwwe, häwwe se doch gewißt, waos man schun von klao uff beigebrocht hot, nemlich: Waon de Naochtkrabb kimmt, hot me haom zu gäih, un däss gonz schnell.  "Ich muss halt noch ein bisschen dableiben, weil der Nachtkrapp, der Schlechte, seit neustem sich doch angewöhnt hat, tagsüber in meinem Fruchtfeld rumzumachen. Da muss ich arg aufpassen, dass ich den Kerl verwischen tue." Die Kinder haben den Nachtkrapp auch gekannt. Obwohl sie den noch nie gesehen gehabt haben, haben sie doch gewusst, was man schon von klein auf beigebracht hat, nämlich: Wann der Nachtkrapp kommt, hat man heimzugehen, und das ganz schnell." PöEBS

   

nach oben

Übersicht

 

Datenbank Südhessisch | Abkürzungen

 

Datum: 2011

Aktuell: 09.02.2019