Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch Belege

 

Email:

   
  • Doch neilich is mol in de Nacht De Schaa per Zufall uffgewacht; Do sieht er Licht un heert aach Lewe, No, denkt er, wos sollt deß dann gewe? Er stumbt sein Bruder Otto a', Der nemlich leit grod newedra, Un seegt: „Dhun mich mei Ohrn net trieje, Dhun mir heit nacht wos ,Klaanes` krieje!" De Ottsch seegt, halb im Schlaf noch drei: „Du Schläächtkobb, wos is dodebei, Deß werd, dhut Nummro 6 mol kumme, Schun net mehr so genau genumme." "Doch neulich ist mal in der Nacht der Jean per Zufall aufgewacht. Da sieht er Licht und hört auch Leben. Na, denkt er, was soll das denn geben? Er stumpt seinen Bruder Otto an, der nämlich liegt gerade neben dran, und sagt: Tun mich meine Ohren nicht trügen, tun wir heute Nacht was Kleines kriegen? Der Otto sagt, halb im Schlaf noch drein: Du Schlechtkopf, was ist da dabei, das wird, tut Numero 6 mal kommen, schon  nicht mehr so genau genommen." SchRDa 231

   

nach oben

Übersicht

 

Datenbank Südhessisch | Abkürzungen

 

Datum: 2015

Aktuell: 09.02.2019