Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

Lied

Email:

   
  • Wánn då ən Dyppə mid Bōnə štēd und då ən Dyppə mid Brȳ, då lȧss içh den Dyppe mid Bōnə štēn und dánz mid máinər Marī.

Fragment eines Volkslieds.

Sicher nicht originale Fortsetzung (passt aber in der Melodie zum Vorigen):

  • Marī marā marutschkaka, Marī marā marâ. Und wánn di Marī nìt dánzən kʰánn, då hȧd sı schɛppə Bâin.

  • "Wenn da ein Düppen (Topf) mit Bohnen steht und da ein Düppen mit Brühe, da lass ich den Düppen mit Bohnen stehn und tanz mit meiner Marie... Und wenn die Marie nicht tanzen kann, da hat sie (wohl) scheppe Beine." TH

Plattdeutsch:

  • 1. Wenn hier ein Pott mit Bohnen steiht,
    un dor ein Pott mit Bri,
    dann loat denn Pott mit Bohnen stoahn
    un danz mit miene Marie
    Marie, Mara, Maruschkaka, Marie, Mara, Marei,
    Marie, Mara, Maruschkaka, Marie, Mara, Marei.

  • 2. Dat us Marie nich danzen kann,
    dat daut dei scheiwen Bein.
    Sei treckt us Papp´n sin Stäweln an,
    dann kan´m dor nicks von seihn.
    Marie, Mara, Maruschkaka, Marie, Mara, Marei,
    Marie, Mara, Maruschkaka, Marie, Mara, Marei.

  • "Wenn hier ein Pott mit Bohnen steht und da ein Pott mit Brühe, dann lass den Pott mit Bohnen steht  und tanz mit meiner Marie...

  • Dass unsre Marie nicht tanzen kann, das macht die schiefen Beine. Sie zieht unserm Papa seine Stiefel an, dann kann man dasvon nichts sehen...

  • Lieder up Platt

 

Times New Roman 5.01

Wörter

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2008

Aktuell: 02.07.2019