Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

Lied

Email:

   
  • Rekonstruktion

    • ... Krott, wail sı kʰâin Gəbám\b/(s)əl hȧd "...  (Das schönste Tierchen ist die) Kröte, weil sie kein Gebamp(s)el hat."

      Vielleicht Parodie von: Warum danzd er medd der Krott? Weil se Geld un Äcker hodd! "Warum tanzt er mit der Kröte (Mädchen)? Weil sie Geld und Äcker hat." ShWb 3,1865 (aus Siefersheim bei Wöllstein)

  • Ursprünglich Rätselwort

    • ShWb 2,1135 (aus Nieder-Beerbach)

      • Ess gidd kān schenner Dierche as wie e hōrig Krodd, weil se kān Gebimbel unn Gebambel hodd. "Es gibt kein schöner Tierchen als wie eine haarige Kröte, weil sie kein Gebimpel und Gebampel  hat."

      Lied scheint verderbt zu sein.

    • ShWb 2,1143 (aus Gau-Algesheim)

      • ’s gid kān schnēner Dierche als wie e Krott, weil se kå̅ Gebimbel-bambel hinne un voʳnne hodd. "Es gibt kein schöneres Tierchen als wie eine Kröte, weil sie kein Gebimpel-bampel hinten und vorne hat."

    • ZCKK 3

      • Un das allerschönste Tierche, / Is un bleibt die Krott / Weil sie kei Gebimsebamsel, / Hinne hänge hott! "Und das allerschönste Tierchen ist und bleibt die Kröte, weil sie kein Gebimsebamsel hinten hängen hat"

        Zuckmayer oder seine Vorlage deutet auf das Tier, dessen Vorzug es ist, keinen Schwanz zu haben.
        Der Zirkusinhaber Knie besitzt nur gerade soviel, wie er zum Leben braucht, und hat nichts, was man pfänden könnte. Deshalb lobt er die Kröte, die ebenfalls keinen überflüssigen Besitz (Schwanz) hat.

 

Times New Roman 5.01

Wörter

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2008

Aktuell: 11.02.2019