Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

Lied: Rab, Rab

Email:

   
  • Râb, Râb, dáin Nɛšt brennd, di Jungə brennən mid. Si brennən zu lauðɛʳ Kʰōlə, dɛʳ Kuckūk soll sı hōlən. (Schluss hmda.) "Rabe, Rabe, dein Nest brennt, die Jungen brennen mit. Sie brennen zu lauter Kohle, der Kuckuck soll sie holen." KnJo

    • Man hat Rabennester angezündet, um die unerwünschten Vögel zu vernichten oder zu vertreiben.

  • Krabb, Krabb, dei Neschd brennt, hogga siwwa Junga drin. Oons hoggt daneewa, dess soll da Guggug stehla. "Krapp, Krapp, dein  Nest brennt, hocken sieben Jungen drin. Eins hockt daneben, das soll der Kuckuck stehlen."
    Heimatkundlicher Arbeitskreis Odenheim 08.09.2017

 

Times New Roman 5.01

Quellen

Wörter

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2010

Aktuell: 09.02.2019