Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

Parodie

Email:

   
  • Unsɛʳ Kʰatz hȧd Jungə, siƀƀən án də Zâl. Drai dɐfōn sáin narrisch, fīʳ sáin im Špitâl. "Unsre Katze hat Junge, sieben an der Zahl. Drei davon sind närrisch, vier sind im Spital (nicht normal)."

  • Und der Vater (Kater) spricht: "Ich ernähr sie nicht". Und die Mutter spricht: "Ich hypp dȉʳ ins Gəsiçht. Ich hüpf dir ins Gesicht. (Ich geh vor Gericht)." TH Hahn um 1960

  • Originaltext wohl:

    • Unser Katz' hat Junge, sieben an der Zahl. Sechs davon sind Hunde. Das ist ein Skandal. Und der Kater spricht: Die ernähr ich nicht.

    • Diesen Reim und viele ähnliche soll die junge Luise ihrem Verlobten, Thronfolger Friedrich Wilhelm von Preußen, bei seinen Besuchen im Schloss Braunshardt beigebracht haben. Echo Online 06.10.2010

    • Der mir bekannte Text war wohl aus Anlass des 150. Todestages (19.07.1810 / 1960) in Umlauf gekommen und parodiert worden.

 
 

Times New Roman 5.01

Wörter

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2010

Aktuell: 09.03.2020