Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

Reim

Email:

   
  • Als ich Kind war, wurde man nicht in den April, sondern in den März geschickt. Man machte jemand zum Beispiel weis, am Fenster sei etwas zu sehen. Zum Gefoppten sagte man:

    • Mäʳzgáns, Drɛckschwánz! "Märzgans, Dreckschwanz!" TH

    Dahinter steckt wohl die Redensart, dass Märzgänse im Herbst goldene Schwänze haben, gutes Geld bringen. ShWb 14,555

  • Den Mädchen zog man die Schleife der Schürze aus und rief:

    • Hͽyd ìs də ɛʳŝtə Mäʳz: Sai sō gud und bind dáin Schy̏ʳz. "Heute ist der 1. März: Sei so gut und binde deine Schürze." TH

 

Times New Roman 5.01

Wörter

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2008

Aktuell: 03.04.2020