Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

die Tage vor Ostern

Email:

   
  • Råsəmōndâg, narrischə Dinsdâg, Āschɛʳmiddwoch, Grȳndónnɛʳšdâg, Kʰāʳfraidâg, Kŭchəbackənsámsdâg, ’s Hǟsċhen leggd ám Sónndâg. "Rosenmontag, närrischer Dienstag, Aschermittwoch, Gründonnerstag, Karfreitag, Kuchenbacken-Samstag, das Häschen legt am Sonntag." TH

  • ShWb 1,357 verstanden als Tage der Karwoche
    blōe Mondōāg
    scheppe Diensdōāg
    krummer / schepper / dicker Mittwoch / Karmittwoch / Aschermittwoch
    grīne Donnerschdōāg
    Karfreidōāg
    Kuchebackesamsdōāg

    • Ich lernte Liste 1 als Merkspruch für Kinder kennen für die ersten und letzten Tage der Passionszeit. Liste 2 hat daraus einen Spruch für die Karwoche gemacht. "Blauer Montag, schepper (krummer = nicht normaler, verrückter) Dienstag, Mittwoch" passen eher auf den Karneval. "Aschermittwoch" gehört sicher nicht in die Karwoche. Auch in Liste 2 handelt es sich also tatsächlich um Anfang und Ende der Passionszeit.

  • aus Bayern

    • Unsinniger Donnerstag, rußiger Freitag, Faschingssams- und Sonntag, Faschings- oder Rosenmontag, Faschingsdienstag, Aschermittwoch, Gründonnerstag, Karfreitag, Ostern BlP (17.02.2021)

 

Times New Roman 5.01

Wörter

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2008

Aktuell: 18.02.2021