Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

Reim: pfeifen

Email:

   
  • Mǟdçhɛʳ, wō paifən, und Hynkəl, wō krǣən, dēnə muss man baizaiðə də Kʰopp ərymdrēən. TIr

  • Mädchen, die peife, und Hinkel, die krähe, denne soll mer beizeit de Hals rumdrehe. MHSch 43

  • Mädchen die peife un Hinkel die krähe dene soll't mer de Kopp rumdrehe. GKWS 100

    • "Mädchen, die pfeifen und Hinkel, die krähen, denen muss / soll man beizeit(en) den Kopf / Hals herumdrehen."

    • eine Warnung an Mädchen, die sich unmädchenhaft benehmen und pfeifen wie die Buben. Der Ton liegt auf "Mädchen". Die Hühner werden nur als Vergleich herangezogen.

  • Beerfelden: Gickel, wū gackɛʳn, und Hinkel, wū krähe, dene muß meʳ beizeit de Hals rimdrehe. "Gickel, wo gackern, und Hinkel, wo krähen, denen muss man beizeit den Hals herumdrehen." ShWb 1,677

    • falsch erinnert. Die aggressiven Hähne, die ja keine Eier legen, werden früh geschlachtet. Wenn man ein Küken für einen Hahn gehalten hat und es fängt an zu gackern, ist es eine Henne, da kann man es ja auch leben lassen.

  • Rüsselsheim: De Hinkelcheʳ wo krähe, de Märeʳcheʳ wo peife, dene muß meʳ all des G. erimdrehe. "Den Hinkelchen wo krähen, den Mädchen wo pfeifen. denen muss man allen das Genick herumdrehen." ShWb 2,1249

    • falsch erinnert

 

Times New Roman 5.01

Wörter

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2008

Aktuell: 24.05.2019