Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

Wendung

Email:

   
  • knyppəldick sâd "knüppeldick satt" TH

    • rund und dick gegessen

    • Içh kʰánn nìmmē, içh sáin knyppəldick sâd gɛssən. - Då mussˬman diçh ə bissċhən ùffštumpən, damid mēnɛʳ in diçh ənáin passd. - Nâin, içh wâʳd līƀɛʳ, bis siçh's ə bissċhən gəsetzt hȧd. "Ich kann  nicht mehr, ich bin knüppeldick satt gessen. - Da muss man dich ein bisschen aufstumpen, damit mehner in dich hinein passt. - Nein, ich warte lieber, bis sich's ein bisschen gesetzt hat." TH

    • knippeldick saat 'bis obenhin satt, vollgefressen' Hessisch-Wörterbuch (Weilmünster)

    Klammerwort: knyppəlsâd 'knüppelsatt'

    • "da war er knippelsatt" SchRDH 1,321

 

Times New Roman 5.01

Wörter

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2011

Aktuell: 09.02.2019