Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

Wendung

Email:

   
  • di Krænk kriġġən "die Kränke kriegen" TH

    • 'kaputt gehen'

      • materiell

        • Da kraag kaa Glas, kaa Krug die Kränk, kaa Deller un kaa Dasse "Da kreig kein Glas, kein Krug die Kränke, kein Teller und keine Tasse" StF 320

        • erweitert, ZF:

          • di kraischənd Krænk kriġġən "die kreischende Kränke kriegen"  (das heulende Elend) TH

      • als Möglichkeit

        • 's is um die Kränk ze kriehe! "es ist um die Kränke zu kriegen!" (nichts ist mehr, wie es mal war) StF 374

        • und wann das ganze Kärchelchen die Kränke kriegt 19" Dst

      • als Fluch

        • "Krieg die Kränke, Offenbach. Die Steine binden sie an, aber die Hunde lassen sie laufen." 20" #

      • als floskelhaftes Kraftwort:

        • Kriej die Kränk, jetzd muß ich doch mol lache "Krieg die Kränke, jetzt muss ich doch mal lachen" HHSa 46

 

Times New Roman 5.01

Wörter

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2011

Aktuell: 09.02.2019