Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

Wendung

Email:

   
  • jemand off de Muck ho "jemand auf der Mucke haben"
    • "jemand off de Muck ho", d. h. jemand nicht leiden können, ihm aufsässig sein,
    • hat nichts mit einer Mücke = Fliege zu tun. Hier ist die Muck, das Korn des Gewehres gemeint. Man spricht ja beim Schießen, noch vom Mucken, dem Entfernen aus dem Ziel beim Abdrücken. Heute sagt man. "jemand auf dem Korn haben", der Sinn ist wie oben. PfA 05.08.1967
  • uff de Muck sey "auf der Mucke sein"
    • bei jemand im Visier sein, nicht gelitten werden

    • Drick dich, Kalfaktern, die de bist, un steck dei vorwitzig Noos in's Nehkerbche! Dir bin ich so noch uf der Muck, hiht dich nor! "Drück dich, Kalfakterin, die du bist, und stecke deine vorwitzige Nase ins Nähkörbchen! Dir bin ich so noch auf der Mucke, hüte dich nur!" NTH 4,10

 

Times New Roman 5.01

Wörter

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2013

Aktuell: 11.03.2020