Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschpfungen

Sprachen | Wrter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

FehlheimerStrae63

64625 Bensheim

Sdhessisch

der, die das

Email:

   

dɛ̄ʳ,, dɛs 'der, die, das'

 

  Times New Roman 5.01

Quellen

Zeichen

[1]  nur bei Namen und in Zusammensetzun-gen wie dɛshalb

   

stark betont: Demonstrativpronomen:

dɛ̄ʳ, dɛs [1], dēm, dēn, Pl., ---, dēnə,

, ---, dɛ̄rə,, Pl., ---, dēnə,

dɛs, dɛs [1], dɛs, Pl., ---, dēnə,

aus weniger betontem dəs.

  1. und ̄ʳ klinə pitzbūƀ issd sı gnz ɐllin.  "und dieser kleine Spitzbub isst sie (die geernteten Pflaumen) ganz allein." 19" #

  2. Was hat er denn gesagt? - Ai, dɛs und sɛlƀt und jenəs. "Ei, dies und selbiges und jenes." TH

  3. In dɛ̄rə Brȳ hȧtʊ din Fȳ gəwschən? "In dieser Brhe hast du deine Fe gewaschen?" TH

 
   

Normalformen:

r, ---, dem, den, Pl. di, ---,, di

di, ---, dɛrə, di, Pl. di, ---,, di

dəs, ---, dem, dəs, Pl. di, ---,, di

 

   

 

 

unbetont: bestimmter Artikel
Die d-losen Formen sind verflchtigt aus erweichtem *ə-

, əs [2], əm, , Pl. di, ---,, di

di , ---, r, di, Pl. di, ---,, di

(ə)s, ---,  əm, (ə)s, Pl. di, ---,, di

  1. n minm Schlyssɛl s Bʳd bgəbrochən. "An meinem Schlssel ist der Bart abgebrochen."  TH

  2. Die Bawet blchst e Lieweslied "Die Babette blkt ein Liebeslied" DietzGel 76

  3. s Mɛʳzə-Marīhən hadd ff ʳnə Tʰēk ə Wg tēn gəhadd. "Das Merzen-Mariechen hatte auf ihrer Theke eine Waage stehen gehabt." TH

  4. Di Schaibə sind sō drɛckiǵ, d kɳɳˬman fast nmmē dʳhguckən. "Die Scheiben sind so dreckig, da kann man fast nimmer durchgucken." TH

 

 

 

[2] nur in Verbindung mit Namen erhalten

    Gebrauch:
  • Wendung:

    • "der und der" 18" Dst

  • Ableitungen:

    • S dəʔɛrt 'dererst: zuerst'

    • S dɛʳwail 'derweil'

    • S dɛshalb 'deshalb'

    • S dɛs(ə)ml 'diesmal'

    • S dɛsjʳ 'dieses Jahr'

    • S dɛssəntwɛġġə 'dessentwegen'

    • S dɛstō 'desto'

    • S dɛswɛġġə 'deswegen'

    • S diwail 'dieweil'

    • V saiddēm 'seitdem'

   

nach oben

bersicht

 

Sprachecke 26.08.2008

 

Datum: 1968-2008

Aktuell: 03.03.2020