Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

drücken

Email:

 

 

dryckən Vsw. 'drücken'

  • 'langsam Kraft auf etwas einwirken lassen':

    • gegen eine Tür 18" Dst 19" TH

    • gegen eine Unterlage' TH

    • an sich / an einen Körperteil 18" Ffm 19" Gsp TH

      • als Zeichen der Zuneigung 18" Pfs  

    • von einem Körperteil

      • mit den Händen 19" Dst

    • 'einen Auslöser betätigen' 19" Gsp  

  • refl.

    • 'weggehen, sich zurückziehen' 18" Dst  

      • 'sich einer Verpflichtung entziehen' 19" Hn

    • (Menschenmenge) 'sich drängen' 20" Dst  

  • PPP

    • dicht an dicht, beengt 19" Dst

  • (>)

    • 'unangenehm einwirken, schmerzen' 18" Pfs  

    • 'deprimieren' 19" Dst

    • 'jemand dauernd Vorschriften machen, ihn schikanieren' 19" Rlh

    • 'ein Fahrzeug schieben' 20" Btb  


  • Redenarten:

    • "Der Duft muss ihn drücken!" 18" Dst

    • "jemand den Daumen drücken" 19" Hn

  • Sprichwort:

    • "Wer die Arbeit kennt und sich nicht drückt, der ist verrückt." 19" Hn

  • Spruch:

    • "Ich drücke dir alle Daumen und die Fußdaumen extra, dass es klappt." 19" Hn

  • Wendung:

    • "jemand die Hand drücken" 19" Hn

    • "jemand etwas in die Hand drücken" 19" Hn

    • "sich drücken" 19" Hn


  • Ableitungen:

    • V ábdryckən 'abdrücken'

    • V ausdryckliçh 'ausdrücklich'

    • V drùffdryckən 'draufdrücken'

    • S Dryckəbɛʳġɛʳ, -bɛ̄ʳ’ 'Drückeberger'

    • S Dryckɛʳ 'Drücker'

    • S Dryckkʰaʳçh 'Drückkarch: Schubkarren'

    • Vrdryckən 'verdrücken'

    • V losdryckən 'losdrücken'

    • V zūdryckən 'zudrücken'

 

Times New Roman 5.01

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2014

Aktuell: 11.03.2020