Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

dürfen

Email:

 

 

dy̏ʳfən Vu. 'dürfen'
Stammformen: Präs. regelmäßig dy̏ʳf, Prät. duʳfd, Konj. dyʳfd, PPP gədy̏ʳfd

Bedeutungsentwicklung: nötig haben > müssen, neg. nicht müssen > die Erlaubnis haben


  • Anekdoten:

    • "Ei Bübchen, warum greinst du denn so? - Wann ich mein rotes Wämschen nicht anziehen darf, macht mir die ganze Leiche keinen Spaß." 19" Hn

    • "Sag einmal, Karl, man hört, du wolltest mit deinen Sechzig dein zwanzigjähriges Dienstmädchen heiraten. Das darf doch nicht wahr sein..."  19" ERB

  • Scherzfrage:

    • "Wer hat's besser, der Tee oder der Kaffee? - ??? - Der Kaffee darf sich setzen, der Tee muss ziehen." 19" Hn

  • Sprichwort:

    • "Man darf alles treiben, bloß nicht übertreiben." 19" Hn

  • Spruch:

    • "Läuse, Flöhe und Wanzen, mit denen darfst du tanzen." 19" Hn

  • Wendung:

    • "Das darf nicht wahr sein!" 19" a

 

Times New Roman 5.01

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2014

Aktuell: 19.03.2020