Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

Esel

Email:

 

 

Ēsəl m., Sg. = Pl., Dim. Ēsəlçhən 'Esel'
Etymologie


  • Redensarten:

    • "Den hat der Esel im Galopp verloren." 19" Hn

    • "Die Esel geilern, es gibt Regen."  19" Hn

    • "einen Esel wild machen" 19" Hn

    • "jemand die Ohren lang ziehen wie einem Esel" 19" Hn

  • Sprichwörter:

    • "Ein fauler Esel trägt sich auf einmal tot." 19" Hn

    • "Jeder Esel nennt sich zuerst" 19" Hn

    • "Wenn es dem Esel zu wohl ist, geht er aufs Eis tanzen." 19" Hn

    • "Wenn man den Esel nennt, kommt er gerennt." 18" #


  • Ableitungên:
    • V Pʰackʔēsəl 'Packesel'

    • V Drådʔēsəl 'Drahtesel'

    • S Ēsəlsʔōʳ 'Eselsohr'

    • V kʰatzəʔēsəlsgrâ 'katzeneselsgrau'

    • V Kʰellɛʳʔēsəl 'Kelleresel: Assel'

    • V Ráinʔēsəl 'Rheinesel: Dampfschlepper'

 

Times New Roman 5.01

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

Begriffe: Tiere

 

Datum: 1968-2014

Aktuell: 06.04.2020