Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

Hutzel

Email:

 

 

Hutzəl, -ù- f., Sg. = Pl., Dim. Hutzəlçhən 'Hutzel'
Etymologie

  • 'getrocknetes Stück Obst' TH

  • 'verkümmerte Frucht'

  • Tannenzapfen'

  • 'Runzel'

  • (>) von Menschen

    • 'Pockennarbiger'

    • 'verschrumpelter Mensch'

    • 'Spitzname der Odenwälder'

  • Ableitungen:

    • V Frīʳhutzəl 'Frierhutzel: Mensch, der leicht friert'

    • S Hutzəlbrai 'Hutzelbrei'

    • S hutzələn 'hutzeln: dörren und schrumpfen'

    • S Hutzəlmænnçhən 'Hutzelmännchen'

    • S Hutzəlschwaiz ONN. 'Hutzelschweiz'

    • S Hutzlɛʳ 'Hutzler'

 

Times New Roman 5.01

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

ShWb

Das Hutzellied aus der Rhön

 

Datum: 1968-2009

Aktuell: 26.06.2019