Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

Sau

Email:

   

Sau f., Pl. Say, Dim. Sayçhən / Saylə 'Sau'

Synonyme


  • Anekdote:

    • "Angenommen, Herr Amtmann, Sie wären eine Sau..." 19" a

    • 19" a Täten Sie auch vom Land heiraten, hätte Sie auch eine Sau!

  • Lied:

    • "Siehst du nicht die Säue im Garten, wie sie wuhlen, wühlen, wie sie tiefe Löcher graben in den gelben Rüben. Spitz, komm heraus und beiß ihnen in die Beine, das Aaszeug, das frisst mir ja die Dickwurz kurz und klein." 19" a

  • Redensarten:

    • "Ein gutes Säuchen frisst alles." 19" a

    • "kreischen wie eine gestochene Sau" 19" Hn

  • Sprichwörter:

    • "Hast du was, bist du was; hast du nichts, bist du nichts, da gibt keine Sau was für dich." 19" a

    • "Zwischen Ostern und Pfingsten kosten die Säue am wenigsten." 19" a

  • Sprüche:

    • "Dem geht es wie dem Heckmann seinem Säuchen: wie er ihm endlich das Fressen abgewöhnt gehabt hat, ist es verreckt." 19" ERB

    • "Ein Säuchen ist satt. Wenn dem Bürgermeister seins (der B.) satt ist, gehen wir heim." 19" a

    • "Nur gessen, das hätten doch die Säue kriegt." 19" a

  • Wendungen:

    • "bluten wie eine Sau" 19" a

    • "eine Sau stechen" 19" Hn

    • "keine Sau" 18" a


  • Ableitungen:

    • V Drɛcksau 'Drecksau'

    • V Mōkəsayçhən 'Mockensäuchen: Ferkel'

    • S sau- (verstärkend)

    • S Sayʔâimɛʳ 'Säueimer'

    • S Sau-Bēlə 'Sau-Bela: schmutzige Frau'

    • S Saybōn 'Säubohne'

    • S Saybōnəštrō 'Säubohnenstroh'

    • S Saubͽydəl 'Saubeutel'

    • S Saybryġġəl 'Säuprügel'

    • S Saudaiçh 'Sauteich'

    • S Saytrōg 'Säutrog'

    • S Saytrōgdeckəl 'Säutrogdeckel'

    • S sauən 'sauen'

    • S Sauərai 'Sauerei'

    • S Say-Frosch 'Säufrosch'

    • S Sayfūß 'Saufuß'

    • S Sayhȉʳd 'Säuhirt'

    • S Sayʔiġġel 'Säuigel: Schweinigel'

    • S Saykʰopp 'Säukopf'

    • S Saykʰutt 'Säukutte: Hornschuh'

    • S Saymâğə 'Säumagen'

    • S saumǣßiǵ 'saumäßig'

    • S Saynaƀƀəl 'Säunabel'

    • S Sayʔōʳ 'Säuohr'

    • S Sayrāidəl 'Säureitel'

    • S Sayštall, Sau- 'Säustall'

    • S Sayštɛçhə 'Säustechen'

    • S Saywāid 'Säuweide'

    • S saywild 'säuwild'

    • V Spånsau 'Spansau: Spanferkel'

    • V Wildsau 'Wildsau'

 

Times New Roman 5.01

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

Etymologie
Begriff

 

Datum: 1968-2008

Aktuell: 10.03.2020