Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

scheißen

Email:

 

 

schaißən stV: 'scheißen'
Stammformen:
schaiß, schaißśt [ʃaiʃt], gəschìssə
n

  • 'defäkieren' 19" a 20" a


  • Redensarten

    • "bloß plumps zu sagen haben, wenn die Kuh geschissen hat." 19" a

    • "geschissen und gemalt" 19" a

    • "herumgehen wie ein scheißendes Hinkel." 19" a

    • "kurz vorm Abort in die Hosen geschissen" 19" a

    • "oben beglissen und unten beschissen" 19" a

    • "Scheiß doch die Geiß drauf!" 19" a

    • "Schwätz (deutsch) oder scheiß Buchstaben!" 19" a

  •  Sprichwort:

    • "Scheißt man dem Bauer auf den Kopf, ist es ihm zu viel, scheißt man ihm auf den Acker, ist es ihm zu wenig." 19" a

  • Spruch:

    • "Wenn der Hund nicht geschissen hätte, hätte er den Hasen kriegt." 19" Hn

  • Wendungen:

    • "geschissen kommen" 19" a

    • "scheißen auf" 19" a


  • Ableitungen:

    • V bəschaißən 'bescheißen'

    • V drùffschaißən 'draufscheißen'

    • S Schaiß 'Scheiß'

    • S Schaißdrɛck 'Scheißdreck'

    • S Schaißə 'Scheiße'

    • S Schiss 'Schiss: Exkrement, Angst'

    • S Schissɛʳ 'Schisser'

 

Times New Roman 5.01

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2014

Aktuell: 09.02.2019