Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

steigen

Email:

   

štaiġġən Vst. 'steigen'
Stammformen:
štai
ġ, štaiġśt..., gəštìġġən

  • 'sich mit angewinkelten Beinen bewegen'

    • 'schräg nach oben gehen'

    • 'klettern' 19" Dst

    • 'über Hindernisse hinweg gehen' 18" Pfs TH

    • (>) 'von unten heraus kommen' 18" Dst

    • (₳)

    • 'ein Fahrzeug betreten'  18" Ffm TH

    • vom Bett: 18" Pfs

    • von Kleidern:

      eigentlich: die Beine heben, um in die Hosen zu kommen


  • Redensarten:

    • "aufs Laternchen hinauf steigen" 19" Dst

    • "Dem steigt der Gickel." 19" Hn

    • "jemand aufs Dach steigen" 19" Hn

    • "Mir steigt die Galle." 19" Hn

  • Sprüche:

    • "Die Affen steigen, es gibt Regen." 19" Hn

    • "Steige mir in den Frack!" 19" Hn


  • Ableitungen:

    • V ausštaiġġən 'aussteigen'

    • V áinštaiġġən 'einsteigen'

    • V ənùffštaiġġən 'hinaufsteigen'

    • V nåchštaiġġən 'nachsteigen'

    • S Štīǵ 'Stiege: Treppe'

    • V ùffštaiġġən 'aufsteigen: aufstehen'

štāiġən Vsw. 'steigen'

kausativ wie schlaifən 'rutschen' :: schlāin 'schleppen'

  • '(Preise) steigen lassen, ersteigern' 18" Gsh

  • Ableitung:

    • Vrštāiġən 'versteigern: versteigern'

    • S Štāiġɛʳ 'Steiger: Bieter'

 

Times New Roman 5.01

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2008

Aktuell: 06.04.2021