Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

Topflappen

Email:

 

 

Topf-lappə m., Sg. = Pl. 'Topflappen'
< hdt.
Es gibt nur vereinzelte Belege für die Synonyme
Dyppəlappə, Ånfassɛʳ, Ånpackɛr, Åntatschɛʳ (ShWb 1,1851), alles Notbehelfe, da es offenbar kein altes mda.-Wort gibt. Topflappen gibt es in jedem Haushalt, die Hausfrau konnte sie selbst herstellen. Es gab aber wenig Anlass, darüber zu sprechen. Das hdt. Wort stammt aus dem Handarbeitsunterricht, in dem Topflappen zum Üben hergestellt wurden.

  • 'Lappen zum Anfassen heißer Töpfe' KnJo TH

 

Times New Roman 5.01

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2013

Aktuell: 06.03.2020