Diskussion Budapest

Befund

  • Aquincum 0e" W

  • Buda 12" W

  • Pest 1148 W

Theorien

  • WollNam (1905) 21

    • Budapest ... Soll von dem sl[awischen]. W[ort]. buda = Htte und peč = Hhle, Grotte herkommen.

  • Dnes, Georg, Die Bezeichnung Ofen" = Hhle" in den Ortsnamen Ungarns und der Name der ungarischen Hauptstadt (1984) Web

    • ung. pest 'Ofen', alt auch 'Hhle'

    • Auf die Tatsache, da Pest auch fr Hhle bzw. Felsenhhle gebraucht worden ist, hat aufgrund der Daten des Wiener Linguisten Franz Miklosich schon Ferenc Salamon, Professor fr Geschichte an der Universitt Budapest, am Ende des 19.Jahrhunderts hingewiesen. Er fhrte in diesem Zusammenhang auch an, da das deutsche Substantiv Ofen im bayerischen Alpenraum die gleiche Doppelbedeutung habe und sowohl fr Feuersttte als auch fr Hhle verwendet werde). Davon ausgehend kam Salamon zur Ansicht, da das namengebende Objekt der Stadt die gerumige, von weitem sichtbare Hhle sein konnte, die sich am steilen Donauabhang des heutigen Gellrtberges im Mittelpunkt der Stadt befindet. Im Mittelalter wurde dieser Berg in den Urkunden in lateinischer Sprache als Mons Pestiensis, in den deutschprachigen als Owmperg=Ofenberg bezeichnet.

    • 1. Die deutsche Benennung der ungarischen Hauptstadt.
      Die Form Oven kommt schon in Urkunden aus der ersten Hallte des 13.Jahrhunderts vor. In mittelalterlichen Urkunden wird auch der in der Stadt befindliche Ofenberg (1312: Owmperg) erwhnt, der sich mit dem heutigen Gellrtberg identifizieren lt. Dieser wieder ist, wie bereits erwhnt wurde, durch eine gerumige, ber der Donau mndende Hhle gekennzeichnet. Den zur Verfgung stellenden Angaben zufolge ist anzunehmen, da im 13. Jahrhundert bayerische und sterreichische Siedlerin der Stadt lebten. Daher isl die Vermutung begrndet, da die Bedeutung Hhle" des Wortes Ofen die Namensgebung motiviert hat. Der Name der Stadt lautet ungarisch Pest, der Name des Berges lateinisch Mons Pestiensis; die entsprechende ungarische Form mag Pesthegy (= Ofenberg) gewesen sein. Meines Erachtens nach war daher sowohl in der ungarischen wie in der deutschen Variante die Hhle fr Stadt und Berg namengebend.

  • Urmes, Dietmar, Handbuch der geographischen Namen (2003) 404

    • Buda, "Ofen", ist nach den Kalkbrennfen benannt, die in diesem Teil der ungarischen Hauptstadt zu finden sind.

  • Kai Ehlers / Werner Kleinhorst, Eine Nibelungensage aus hunnischer Sicht? Besprechung von Attil und Krimkilte in Der Berner (2012)

    • die ungarische berlieferung ... ist ... bewahrt in einer lateinischen Chronik, dem etwa 1282/85 geschriebenen Werk Gesta Hungarorum des Simon von Keza. Er war Kleriker am Hof des ungarischen Knigs Ladislas IV. Fr Simon sind Hunnen und Ungarn Angehrige desselben Volkes, das aufgrund der inneren Kmpfe nach Attilas Tod in den Osten zurckkehren mute, aber 10 Jahre spter als Ungarn zurckkehrte. Die Sage ist bei ihm eingebettet in Berichte der Bibel, rmischer Geschichtsschreiber, ungarischer Sagen und eigener Reiseerlebnisse.

    • Statthalter dort war der Langobarde Macrinus. Der wandte sich um Hilfe an seinen Oberherrn, den frei gewhlten rmischen Knig Dietrich von Bern (Ditricus Veronensis) aus dem Volk der Alemannen [Auch in der Thidreks-saga herrscht Dietrich ber Rom!]. Beide vereinigten ihre Heere und zogen zur Donau. Nachts berquerten die Hunnen bei der Stadt Sicambria den Fluss und brachten dem Rmerheer eine Schlappe bei. In der Schlacht am folgen-den Tag siegten aber die Rmer. Erst im 3. Kampf kam es zu einem entschei-denden Sieg der Hunnen. Macrinus und die hunnischen Anfhrer fielen bis auf Ethela und seinen Bruder Buda. Dietrich wurde fast tdlich verwundet.

    • Ethela lie sich zum Knig erheben und Buda zu seinem Vertreter. Ihr Reich ging von der Thei bis zum Etul (= Don). Auf einem Hoftag nahe Gran unterwarfen sich Dietrich und die germanischen Frsten (Ditricus de Verona cum principibus Germaniae). Dietrich riet Ethela zu einem groen Feldzug nach Westen. Bei Basel traf Ethela auf Knig Sigismund, den er aber trotz dessen riesigem Heer besiegte und zur Unterwerfung zwang. Er eroberte Straburg und 6 burgundische Stdte. Ein Drittel seiner Armee befreite Spanien von den Mauren, verblieb aber dort. Bei Beauvoir siegte Ethela in einer gewaltigen Schlacht gegen den rmischen Patricius Ecius und 10 namenlose Knige. Dort fiel der Gotenknig Aldaricus. Nach weiteren Taten (zB ttete er in Kln die heilige Ursula mit 11000 Jungfrauen) und der Unterwerfung Nordeuropas, kehrte er heim. Dort ttete er Buda, der anmaend die Stadt Sicambria nach sich in Buda umbenannt hatte. Ethela gab ihr nun nach sich den Namen Etzelburg (Echulburc). Nach 5-jhrigem Frieden machte er einen groen Kriegszug nach Italien...

  • Buda - Wikipdia ungarisch (automatisch bersetzt) 01.01.2014

    • Der nrdliche Teil des heutigen Budapest, Buda (Budapest III. Umfang) auf dem Gebiet der Antike blhende Stadt rmischen Namen Aquincum war, dass es zu den Gewssern des Namens (lateinisch bekommen aqua = Wasser), und die mittelalterlichen lateinischen Quellen Sicambria Wie in der antiken Stadt erwhnt.

    • Die in dem Namen frhen rpd-Dynastie auf der Website der Stadt Aquincum gebaut wurde nur durch die markierten mongolischen Invasion nach dem Buda Castle nach (New Buda) begann der Bau von Buda wie der Teufel. Die Stadt mittelalterlichen Chroniken unter Attila Bruder Hun Herrschers, Buda (Bleda) seinen Namen erhielt. Arany Janos wurde auch dokumentiert in den Tod seiner Gedichte wurde diese alte Geschichte gegen die Welt-Eroberung Knig der Abwesenheit einer Verschwrung Weben fivrről, der von Attila Duell der Rckkehr wurde gettet und deren in Erinnerung als die Stadt der Buda. Ein in dem Wort Lajos Kuss Arten etymologischen Wrterbuch der geographischen Namen unter dem persnlichen Namen war eigentlich irgendwann.

    • Auf der anderen Ansicht wurde James Rupp in Budapest und Umgebung, topographische Geschichte von 1868 seine Arbeit verffentlicht wurde. Ihm zufolge hat die Aquincum rmischen Reiches in der Zeit auch, genauer gesagt Voda wie genannt! Jacob Rupp argumentiert, dass die Rmer bereits enge Kontakte mit den alten hatte slawischen Stmme, und im Namen des Aquincum aqua slawischen Sprachen slawischen bersetzung des Wortes voda war (in English "Wasser"). Die slawischen Sprachen knnen nach dem anschlieenden fllig Ungarisch in Ortsnamen.

    • Diese Theorie wird durch die mittelalterlichen deutschen untersttzt Nibelungenlied in Etelburg oder "Etelvr" Namen, die wohl nicht nur bewahrt das Ambiente, das ist der Name von Attila dem Hunnenknig, sondern auch das Wort fr "Wasser" bedeutet trkischen sollst auch dem Wort verbunden werden. (Siehe ungarischen Etelkz , Etelkuzu . = Gewsser, Flsse zu tun), wie die slawischen Wort Etelburg so der Name kann bis zu sich selbst und die bersetzung der Namen Aquincum Hunnen haben auch von trkischsprachigen Menschen, die sein sollten kommen.

    • Homan Valentine Historiker von Anonymous und St. Ladislaus ehemaligen Gesta Hungarorum Quellen der historischen Daten (" Secundo Aute sterben dux Arpad et omnes sui Primaten cum omnibus militibus ungarisch intrauerunt in ciuitatem atthile Regis ") beweisen, dass Attila - als die Rmer besetzt Pannonia - (Roman) Ruinen gebaut Hauptsitz Stadt Buda, fr die die Ungarn, Deutschen Ecilburg die - genannt - civitas Athile Regis.

    • Etelvr oder Anonymous Conquest Periode bezeichnet, die von Buda buda Festung war daher wahrscheinlich, Ort Kiscell . IV. Bela baute die erste Burg Hgel Pest (heute Castle Hill ) und ist rund um die Burg mit der Abrechnung gebildet von New Buda benannt, gegen O-Buda (Diplom 1243). Spter, so hat die Zwillingsstdte von Buda und buda Namen.

  • Buda Wikipedia deutsch 01.01.2014

    • Das Wort Buda ist laut dem Etymologischen Wrterbuch geographischer Namen (Fldrajzi nevek etimolgiai sztra) von Lajos Kiss wahrscheinlich slawischer Herkunft. Die slawische Bezeichnung Budim oder Budn bedeutet hiernach was Buda gehrt (Zitat ungarisch: Bud). Die These, dass der Name auf den Personennamen Buda oder Bleda, einen Bruder des Hunnenknigs Attila, zurckzufhren sei, ist nicht erwiesen.

    • Jakab Rupp war in seinem Werk Die Ortsgeschichte Buda-Pests und seiner Umgebung ... von 1868 der Meinung, dass bereits die im heutigen buda gelegene Rmerstadt Aquincum aufgrund der slawischen bersetzung des ersten Namensteils Aqua- Voda genannt worden sei. Diese Bezeichnung sei dann von den Ungarn zu Buda bernommen worden.

    • Der spter gebruchliche Name Ofen bertrug sich von der auf der stlichen Seite der Donau befindlichen Stadt Pest, deren Name slawischen Ursprungs ist und als Ofen (slawisch peć) bersetzt wurde. Whrend der Evakuierung der Pester Brger in den Burgpalast von Buda zur Zeit des Tatarensturms von 1241 wurde die Bezeichnung mitgenommen.

    • In der kroatischen Sprache pflegt man auch heute oft noch zu sagen, etwas befindet sich oder geschah auf Buda (slaw. na Budimu, im Gegensatz zu u Budimu, dt. in Buda). Hier wird offensichtlich die gesamte Ortschaft bzw. der gesamte heutige Stadtteil mit dem Burgberg bzw. der Siedlung auf dem Berg gleichgesetzt.

Zusammenfassung und Diskussion

  • Aquincum

  • Buda

    • < slaw. buda 'Htte' Wollemann

      • Bude ist deutsch!

      • slowak. bda 17, tschech. bouda 'Htte' 12

        • HoLyCeEt (1966/ 78) 98

          • bouda [Htte], atschech. bda, vgl. budovati 'bauen', zu dt. Bude, Baude

        kommt wegen des langen u nicht in Frage.

    • nach Buda = Bleda, Bruder Attilas Simon von Keza

      • Die Sage ist historisch wertlos.

      • Gefahr eines Zirkelschlusses: Der Bruder Attilas hie Buda, weil die Etzelsburg nach ihm umbenannt ist.

    • < slaw. voda 'Wasser' Wiki ung, Wiki dt

      • Sarkadi (2013) 35-46 hat kein Beispiel, wo slaw. v als b bernommen wurde.

    • kaum wie bei Budweis zu einem PN.

  • Pest

    • Pest 'Hhle' Wollemann

      • < ung. pest 'Ofen, Hhle', wegen einer Hhle am Hang des Gellrtberges, Dnes

  • Ofen

    • Grimm (1889) 13,1158:
      • 6) die bair. str. gebirgsmundart kennt ofen auch in der bertragenen bedeutung felsenhhle, durchklftetes felsstck, plur. die fen, wild durcheinander liegende felstrmmer
    • Buda 'Ofen' wegen Kalkfen in der Nhe Urmes

      • sachlich zweifelhaft

    • slaw. Pest > dt. Ofen, whrend der Evakuierung 1241 auf Buda bertragen Wiki dt
    • Hhlen in Budapest
      • Bei Budapest gibt es mehrere Hhlen.
  • Grundstzlich
    • Es ist verwirrend, dass Ofen nicht der dt. Name von Pest, sondern von Buda ist.

Alternativen

  • Buda

    • kelt. SN Budalia / Vedulia in Unterpannonien Holder 1,627 f

      • Schreibung unsicher, 3x B-, 1x V-

      • Attilas / Atlis Bruder heit in der nordischen Sage Budli. Ursprung der Buda-Sage?

      • Budeliacum, heute Bdlich bei Trier Holder 1,628

        • < *Betuliacum (zum PN Betulius < betula Birke) Holder 1,413

          • Das wrde das Nebeneinander von Budalia und Vedulia erklren (Dialektformen von hochkelt. *Betulia)

          unsicher und  nicht aussagekrftig

        Immerhin gab es in Pannonien einen Ort Budalia, sodass Buda auch der keltische Name von Aquincum sein kann.

    • Einfacher lassen sich Buda und Budalia erklren durch die idg. Schwundstufe *bʰutā 'Aufenthaltsort'

      • kelt. *buta 'Wohnung'

Erklrung

  • Aquincum < aqua

  • Buda < kelt. *buta 'Wohnung'
    jedenfalls vorslawisch

  • Pest = Ofen

zurck

 

Heinrich Tischner

FehlheimerStrae63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 09.02.2019

 

 

 

Budli