Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

irmin

germ. 'groß, umfassend'

Email:

   

Formen

Ahd., and. irmin kommt nicht als selbständiges Wort, sondern nur in Zusammensetzungen vor wie

  • ahd. irmindeot, -got, -sûl
  • and. irminthiod, -man,

was wohl dasselbe ist wie einfaches deot, thiod, got, sûl, man 'Volk, Gott, Säule' Mensch'. Dazu

  • aengl. eormen-cyn 'Menschheit', -grund 'die ganze Erde', -láf 'ungeheure Hinterlassenschaft'.
  • anord. jǫrmungrund 'die weite Erde'
  • die Stammesname hErminones, hErmunduri.

Irmin, eormen, jǫrmun scheint also ein seltenes, archaisches und poetisches Wort  zu sein mit der verstärkenden Bedeutung: 'groß, umfassend'.

Erklärung

Wort

Pokorny 1,58.328 vergleicht

  • aslaw. рамѣнъ raměnŭ 'gewaltig, stark, heftig, plötzlich'

und sieht darin eine Ableitung von *er, *or, *r- 'sich in Bewegung setzen, erregen, in die Höhe bringen'. Formal könnte das ein mediales Partizip sein wie

  • griech. ὄρμενος órmenos 'sich erhebend'.

Irmin lässt sich nicht aus dem Germanischen ableiten, denn ar-, er- 'sich erheben' gibt es im Germanischen nicht und ein mediales Partizip aus -menos gibt es in Westeuropa nur noch in Resten. Der germanische Umlaut deutet allerdings auf
-menios
oder -menis. Das Wort scheint also ein isoliertes Erbwort aus dem Indogermanischen zu sein.

Form

Die verschiedenen germanischen Vokale lassen sich folgendermaßen erklären:

  • Ablaut infolge verschiedener ursprünglicher Betonung:
    *érmenis > ermen > irmin
    *r̥ménios > Aminius
    *r̥menús > anord. jǫrmun

  • Brechung
    vor /r/: ermen > aengl. eormen
    vor /u/: ermen > anord.  jǫrmun
  • Umlaut
    vor /i/ (-ios, -is): irmin

Verwandte Namen

  • Bergname Erminius = Armiña (Serra da Estrella in Lusitanien, Holder, Altceltisches Wörterbuch 1,1463)
  • Armenien, apers. Arminiya lässt sich als 'Hochland' verstehen.
  • Aramäer, ein semitisches Volk aus Syrien = hbr. ארם Am, in den alten Übersetzungen steht Syrien.
    Ein semitischer Wortstamm ist mir nicht bekannt, von welchem der Name abgeleitet sein könnte, vielleicht aber zu רום r-w-m 'hoch sein, erheben' mit prothetischem a- (alter Artikel?).
    Der Name könnte ebenso eine Verkürzung aus Armenia sein: Syrien und Armenien waren in der Antike Nachbarländer und das antike Armenien reichte weit nach Südwesten ins heutige .
   

nach oben

Namen | Glieder

 

 

 

Datum: 2005

Aktuell: 09.02.2019