Diskussion Odysseus

Befund

  • drei Grundformen:

    • Olúxās

    • Olus(s)eús

    • Odusseús

Theorien

  • Homers Erklärung Odyssee: zu ὀδύσσεσθαι odýssestʰai 'zürnen'

    • 19,406 ff γαμβρὸς ἐμὸς θύγατέρ τε, τίθεσθ' ὄνομ', ὅττι κεν εἴπω· πολλοῖσιν γὰρ ἐγώ γε ὀδυσσάμενος τόδ' ἱκάνω, ἀνδράσιν ἠδὲ γυναιξὶν ἀνὰ χθόνα βωτιάνειραν· τῷ δ' Ὀδυσεὺς ὄνομ' ἔστω ἐπώνυμον. = Schwiegersohn und Tochter, gebt ihm den Namen, den ich sage, denn ich zürne (odyssámenos) genug vielen Männern und Frauen auf der männernährenden Erde. Der Name Odysseus sei sein Beiname.

    Da die Odyssee nicht auf historischern Tatsachen beruht, kann man der Namenserklärung Homers keinen großen Wert beimessen. Sie kann also falsch sein, trotz der frappierenden Ähnlichkeit von Odysseus und odyssestʰai. Sie kann aber auch richtig sein. Von der Lautung her spricht nichts dagegen.

  • Odysseus nennt sich gegenüber Polyphem Οὔτις Oútis 'Niemand'. "Bei Ptolemaios Hephaistion, Nova Historia 1 ist Οὔτις 'Langohr' der ursprüngliche Name." (Kl. Pauly 4,238; Stelle nicht zu finden).

    • wegen οὖς / ὼτός oûs / ōtós 'Ohr', Missdeutung wegen der oberflächlichen Namensähnlichkeit.

  • ein vorgriechischer Name? Kl. Pauly 4,238

    • Mit einer fehlenden Erklärungsmöglichkeit kann man alles erklären.

  • meine Alternativen:

    • zu japhet. *lük- 'leuchten, sehen' P687?

      • vgriech.

        • *lükós > λευκός leúkos 'licht'

        • *lükj-

          • *leúkjein > λεύσσειν leússein 'sehen'

          • *loûkjon > λοῦσσον 'weißer Kern im Tannenholz'

          • *lukja <  λύσσα lýssa 'Funkeln > Wut' / ὀδύσσεσθαι odýssestʰai 'zürnen' (hierher?)

        • *lüksnos > *lúkhnos > λύχνος lýkʰnos 'Leuchte'

      • PN *Loukios > lat. Lūcius = vgriech. O-lukjews > Ὀλισ(σ)εύς Olis(s)eús > Odysseus

    • zu griech. (episch) ἢλυθον ḗlytʰon 'kam' / ἐλεύσομαι eleúsomai  'werde kommen' / ἔλευσις éleusis 'Ankunft', also 'der Kommende, Heimkehrer'

    • zu leudh- 'emporwachsen, hochkommen', griech. ἐλεύθερος eleútʰeros 'frei' P684

Form

  • l und d waren in den Mittelmeersprachen Varianten.

  • ss kann aus k oder t/ tʰ + j entstanden sein:

    • *prakjō > πράσσω neben πρᾶξις prássō / prâksis 'handeln / Handeln'

    • ἤλυθον ḗlytʰon 'kam' / ἐλεύσομαι eleúsomai 'werde kommen'

  • O- könnte Vorschlagsvokal wie bei λοιγός loigós 'Verderben' / ὀλίγος o-lígos 'klein, gering', alban. líga 'Böses' / lig 'böse, mager, krank, feige'

  • -eús ist eine unspezifische Ableitungssilbe, auch in partizipialer Funktion (ἀγωγεύς agōgeús 'fortschaffend').

Diskussion

  • *Lük- hat sämtliche Bildungselemente, die die drei Grundformen des Namens erklären können.

    • Aber zu *lük- ist kein Vorschlagvokal und kein d nachgewiesen. Unwahrscheinlich.

  • Man kann mit  Walde 165, P 687 λύσσα lýssa 'Wut' als 'Funkeln' erklären und an *lük- anschließen.

    • Da gibt es aber einen besseren Anschluss an lat. odisse 'hassen' P773 -  griech. ὀλλύναι ollýnai 'vernichten' P777. Ὀδύσσεσθαι odýssestʰai 'zürnen' ist ein seltenes, poetisches Wort und wird sonst nur von Göttern gebraucht.

    Odysseus wäre der 'Zürnende, Zornige', vgl. deutsche Namen mit "grimm". Zorn wurde in alter Zeit nicht negativ gewertet.

  • Ἢλυθον ḗlytʰon 'kam' / ἐλεύσομαι eleúsomai 'werde kommen' hat keine Formen mit o und d.

    • O steht öfter statt e in unbetonten Silben (πέτεσθαι pétestʰai 'fliegen' / ποτή potḗ 'Flug'), ließe sich also als verdumpftes e erklären.

    • L < d könnte man verstehen als Lenition zwischen den beiden unbetonten Silben. Aber d > l?

      • Eine hyperkorrekte Form, da man geneigt war, an dieser Stelle l zu sprechen?

      • Oder Fernassimilation an das ursprüngliche tʰ.

      • Eher Missdeutung nach odyssestʰai 'zürnen'

    • Eu > u > y ist der normale Ablaut.

    • x könnte Lautersatz für ts sein, das es im Agriech. nicht gab.

    Olyseus kann man verstehen als 'Heimkehr > Heimkehrer', also ein Heros eponymus einer Heimkehrergeschichte.

  • Eine Ableitung von *lüdʰ- müsste von der verbalen Bedeutung ausgehen, also Olyseus 'Wachstum, Nachwuchs'.

    • Dieser Stamm ist im Griech. nur durch ἐλεύθερος eleútʰeros 'frei' vertreten und hat nur da einen Vorschlagsvokal. Also unwahrscheinlich.

  • Es bleiben also

    1. Homers ὀδύσσεσθαι odýssestʰai 'zürnen'

    2. mein ἐλεύσομαι eleúsomai 'werde kommen'

  • 1) erklärt die Namensform Homers mit d, aber nicht die Formen mit l in den anderen Dialekten.

  • 2) erklärt die beiden Formen mit l. Homers Schreibung könnte seiner Etymologie angepasst sein.

Erklärung

  • Ἐλεύσομαι eleúsomai 'werde kommen' ist lautlich möglich und inhaltlich passend.

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 09.02.2019