Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Völker-, Länder- und Gruppennamen

Europa

Email:

Namensformen

Synonyme

Verwendung

Mythologie

Geographie

Herkunft

1. Der Name ist griechisch.

2. Der Name ist vorgriechisch.

3. Der Name ist semitisch.

Ergebnis

 

Namensformen

  • agriech. Ερώπη Eurṓpē > lat. = Europa
    ähnlich in den meisten anderen Sprachen

  • ngriech. Ερώπη [εf'rɔpi]

  • russ. Европа Evrópa

  • türk. Avrupa

  • hbr. אירופה Érôpâ
    arab. اروبا Urúppa, pers. اروپا Orupā

  • chin. 欧洲 Ōuzhōu [ˉou ˉtʂou] 'Eu-Kontinent'

  • jap. Yōróppa

Ableitung: Euro
 

Synonyme

Abendland

Im Unterschied zu Vorderasien, dem Morgenland  bezeichnet man Europa auch als Abendland, eigentlich 'Land im Osten / Westen':

  • griech. Ἑσπερία Hespería 'Italien, Spanien',  Ἑσπερίδες Hesperídes 'mythische Inseln im Atlantik'. - Es ist verständlich, wenn diese Namen nur die 'Länder im Westen' bezeichnen, nicht den Erdteil.

  • lat. occidens > dt. Okzident

  • mhbr. מערבא maʕre 'Palästina' (von Bablonien aus gesehen)'

  • Im Arabischen bezeichnet مغرب maġrib, Maghreb 'Sonnenuntergang, Abendland' nicht Europa, sondern die Länder westlich von Ägypten.

  • Das entsprechende nhbr. מערב maʕarav 'Westen' bedeutet in der Zusammensetzung ארצות מערב arṣôt maʕarav 'Abendland'

  • Im biblischen Hebräischen blickt der Beobachter nach Osten und benennt die Himmelsrichtungen nach seinen Körperseiten:

    • קדם qädäm 'Vorderseite, Osten, Vorzeit'

    • חור áḥôr 'Rückseite, Westen, Zukunft'

    • ימין jámîn 'rechte Seite, Süden'

    • שמאל śemôl 'linke Seite, Norden'

  • Die Chinesen nennen ihr Land 中国 Zhōng Guó 'Reich des Mitte'. Ihr 'Abendland, chin. 西洋 Xīyáng, bezeichnet allgemein die Länder westlich von China bis nach Europa (eigentlich 'Westmeer, West-Ausland').

Der Westen

Der gemeinsame Name von Europa und Amerika entstand nach dem 2. Weltkrieg als Gegensatz zum kommunistischen Osten. Heute ist diese Bezeichnung in Gegensatz zur islamischen Welt geraten und hat damit die Bedeutung 'christliche Welt, Abendland' angenommen.

Frankistan

Während der Kreuzzüge kam im Orient der Name Frankistan für Westeuropa auf. Die Franzosen waren die führende Nation bei diesen kriegerischen Auseinandersetzungen.

Verwendung

Mythologie

Die Geschichte von der phönikischen Königstochter, die von Zeus in Stiergestalt nach Kreta entführt wurde, ist nur eine von mehreren Mythen, welche die Griechen von diesem Namen zu erzählen wussten.

  • In Boiotien war Eurṓpē ein Beiname der Erdgöttin Demeter.
  • Nach Hesiod war Eurṓpē neben Asíē eine der Okeaniden, also Töchter des Okeanos und eng mit dem Wasser verbunden.
    Die Griechen selbst leiteten den Namen des Erdteils von dieser Okeaniden ab.
  • Eurṓpē hieß eine Geliebte des Meeresgottes Poseidon.

Die bekannte Sage von Europa und dem Stier will erklären, woher die Minoer auf Kreta kamen: Die phönikische Prinzessin wurde Mutter des berühmten kretischen König Minos.
Ihr Bruder Kadmos (zu hebräisch קדם qädäm 'Vorderseite, Vorzeit, Osten') gründete das griechische Theben. Von daher liegt es nahe, in der alten mythologischen Gestalt Europa eine Vertreterin des Westens zu sehen.

Geographie

Als geographischer Name bezeichnete

  • Ερωπός Eurōpós. Flüsse sind im Griechischen oft männlich.

eine Stadt samt Fluss (heute Xeragi) in Thessalien sowie vier weitere Städte.

  • Ερώπη Eurṓpē, die weibliche Form des Flussnamens

bezeichnete in den Hymnen Homers Mittelgriechenland. Ländernamen sind meist weiblich. Vielleicht steht da der Flussname stellvertretend für die thessalische Ebene, die im Gegensatz zum östlich anschließenden Hochgebirge des Pindos steht. Der ganze Höhenzug und die angrenzende Landschaft bekam im 3er Jahrhundert v. Chr. den Namen Epeiros (eigentlich 'Festland').

Später findet sich der Name häufig in Makedonien und Thrakien. Im 4er Jahrhundert v. Chr. bezeichnen Europa und Asia bei Hekataios von Milet die Erdteile; sein Zeitgenosse Herodot fügte als 3. Erdteil Libye = Afrika hinzu. Als Grenze zwischen Europa und Asien galt seit Herodot der Don (heute: der Ural).

Herkunft

Es gibt grundsätzlich folgendes Möglichkeiten:

1. Der Name ist griechisch.

a) Ερύοπα, ερωπός eurýopa, eurōpós < εὐρύς eurys 'weit' + ὤψ ôps 'Auge, Gesicht' war ein Beiname des Zeus: 'der weit Blickende'.
Diese Bedeutung würde sich für einen Berg eignen ("Schau-ins-Land"), aber kaum für Fluss, Stadt oder Landschaft.
b) Griech. ερος eûros 'Weite' entspricht aind. वरस् váras < *ʊéros. So könnte εὐρ- eur- indischem वारि vâri < *ʊer- 'Wasser' entsprechen. *Ʊer-upa wäre der 'Wasserfluss'. Upa 'Fluss' ist nicht nur als Appellativum bezeugt, sondern kommt in vielen Flussnamen vor (deutsch -aff, -off).
Zu εὐρ- eur- 'Wasser'  passen ablautend der thrakische Flussname Αὔρας Aúras und griech. ν-αυρος ánauros 'wasserlos'.

Thessalien ist ein von hohen Gebirgen umgebenes Becken, das von mehreren Flüssen durchzogen wird. Hauptstrom ist der Peneios (heute Salambria). Der Europos (heute Xeragi) ist ein Nebenfluss. Auf dieses "Stromland" könnte gut der Name Eurṓpē passen.

Diese Deutung wird dadurch gestützt, dass die mythologische Gestalt Europa als Okeanide und Geliebte Poseidons mit dem Wasser verbunden ist.

2. Der Name ist vorgriechisch.

Dann lässt er sich kaum deuten, weil die vorgriechischen Sprachen nur in Resten bekannt sind.

3. Der Name ist semitisch.

Dafür spricht die Geschichte von der phönikischen = semitischen Prinzessin.

Der herkömmliche Ableitung von hebräisch ערב ʕäräb 'Abend' > 'Abendland' lässt sich aus folgenden Gründen nicht halten:

  • Das entsprechende arabische Wort غرب lautet ġarb 'Westen' (mit geriebenem /g/ im Anlaut).

  • Ε und π (eu, p) sind keine Entsprechungen für semitisch /e, b/. Das semitische Wort ergab griechisch ἔρεβος érebos 'Finsternis'.
  • Das griechische ω (ō) hat in dem semitischen Wort überhaupt keinen Anhaltspunkt.
  • Die alte geographische Verwendung in Griechenland (Städte, Fluss) machen eine Bedeutung 'dunkel, Abend, Westen' nicht gerade wahrscheinlich.
  • Die phönikische Prinzessin landete auf Kreta, die alten Namen sind aber auf dem Festland verwurzelt.

Ergebnis

Am wahrscheinlichsten dünkt mir also die Deutung auf *Ʊer-upa 'Wasserfluss'

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS und Coptic

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

JaSei 639

Pauly 2,446 ff

GesB

 

 

nach oben

Übersicht

 

Sprachecke 25.04.2004

 

Datum: 2005

Aktuell: 09.02.2019