Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Völker-, Länder- und Gruppennamen

Diskussion Saka

Email:

Überlieferung

Diskussion

Klärung

Erklärung

 

Überlieferung

  • apers. Saka, aind. शक Śaka 142, östlicher Zweig der Skythen

  • Саха Sacha, Selbstbezeichnung der Jakuten 152

Diskussion

  • Saka 'Skythen' 142

    • *sak- hätte iran. !hak- geben müssen:

      • vgl. aind. sákman, awest. haxman n. 'Geleite, Genossenschaft' (mit s, nicht ś)

    • Aind. ś weist auf japhet. palatales k.

      • Die herkömmliche Deutung auf mpers. sak 'Hund' < jawest. spaka < *śvanka 'hundeartig' lässt sich damit vereinbaren.

        • Man würde dann aber !Spaka erwarten. Dafür scheint der skyth. Königsname Išpakai zu sprechen.

        • russ. Wikipedia 2019 , automatisch übersetzt: "assyr. Spākāya> (I) spakâi (a) aus dem Iranischen. Spaka ist ein „Hund“, der sich möglicherweise in der von Polyainos übermittelten Folkloregeschichte widerspiegelt, wie die Kimmerier mit Hilfe von „mutigen Hunden“ besiegt wurden. Bei den alten Iranen waren Hund und Wolf verehrte Tiere, die mit militärischer Stärke in Verbindung gebracht wurden."

          • Die "verehrten Tiere" müssten belegt werden.

          • Die "mutigen Hunde" können auch Kampfhunde gewesen sein.

          Der Königsname zeigt nur, dass "Hund" nicht verächtlich sein muss und spricht für diese Deutung.

      • Ś (Hindi [ʃ] kann aber auch für einen fremde Spiranten stehen.

        • Die altaische Grundsprache hatte [s, z, tʃ, tʃʰ, dʒ, dʒʰ, ʃ]. , das Türkeitürkische [s, z, tʃ, ʒ, ʃ].

    • Eher aber zu aind. शक् śak 'vermögen, können', शाक śâka 'Kraft, Hilfe'

      • vgl. den medischen Stamm Magus 'mächtig'.

  • Sacha 'Jakute', саxалы sachaly 'jakutisch' 152

    • Das Jakut. hat -ch- und -ɣ- statt -k-, -g- daher kann Sacha = Saka sein.

    • Es muss aber auch bedacht werden, dass jakut. s- < *j- sein kann. Böhtlingk hat nur ein Wort mit j-, 151 wobei s auch ursprünglich sein kann.

    • Daher kann Sacha = russ. якуты Jakúty 'Jakute' sein 3,487:

      • wie bei jakut. саӄа saɣa 'Kragen' 152 = tatar. яка jaka 'Kragen' , türk. yaka 'Kragen, Knopfloch, Ufer, Seite, Segelrand' 478

      • Mong. chalcha саахалт saachalt 'Nachbar' (✳s) < altai. *zego 'nomadischer Nachbar < junger, tapferer Mann'

  • russ. якуты Jakúty 'Jakute' 3,487

    • kann nach obiger Regel = *Saku-tʰ 'Skythen' sein.

    • Turk. j- < d, j, l, ĺ, n, ń, ż, ǯ

    • Die Jakuten kamen 12" vom Baikalsee an die Lena ,

      • könnten also zum sakischen Herrschaftsbereich gehört haben und sich als Saken verstanden haben.

      • Oder war Saka umgekehrt die altaische Bevölkerung unter einer iranischen Herrschaft?

Klärung

  • Die herkömmliche Deutung geht davon aus, dass die Saka / Skythen = Arier waren, daher die Erklärungsversuche
    Saka als

  • Bezieht man die altaischen Steppenvölker ein, ergibt sich Saka = Jakute = Skythe 

    • zu jakut. cax 152, türk. yakmak 'anzünden' 479

      • ✳ 'feurig, rot' > türk. yakmak 'Henna auftragen', yakut 'Rubin'

      • = hbr. צח ṣaḥ 'blendend, weiß; Hitze, Glut' 680

      könnte sein:

      • 'die Hitzigen' = Zornigen

      • 'die Roten'

        • wo die Morgenröte ist: im Osten

        • vgl. Weiße / Rote Hunnen

        • mit Henna gefärbt ("Rothäute"), vgl. Picti 'die Bemalten'

          • ⒡ türk. yakut 'Rubin'

        beides eher Fremdbezeichnung

    • jakut. саӄа saɣa 'Kragen' 152 = türk. yaka 'Kragen, Knopfloch, Ufer, Seite, Segelrand' 478 (✳ 'Seite'?)

      • = sum.

        • sagki 'Front, Vorderseite'

        • zag 'Seite, Grenze' > 'freies Feld, Wüste' 219

        • = türk. saha 'Stelle, Gebiet, Platz' 384

      könnte sein:

      • vgl. Vangiones 'Feldbewohner', Heiden

      • Randsiedler, Hinterwäldler

        • ⒢ als Selbstbezeichnung kaum denkbar.

    • altai. *zego 'nomadischer Nachbar < junger, tapferer Mann'

      • weitere Verwandtschaft unerforscht

      könnte sein:

      • Jungmannschaft, Krieger

      • Nachwuchs, gestützt durch hatt., elam. šak 'Sohn', etr. sekʰ 'Tochter'

        • *staka würde die aind. Schreibung Śaka erklären.

      • Nachkomme // japhet. *śëǩ- 'nachspüren, folgen' (aber nicht idg. > iran.)

        • wahrscheinlicher dazu als zu *τëɢ- (*penetrieren* >) 'zeugen, gebären'

    Wertung:

    • Form:

      • Saka = Caxa wahrscheinlich

      • Variante jaka erwiesen

      • Plural Jaku-t möglich

      • < *Sakut > Sekythe möglich

    • Deutung:

      • arisch:

        • wenn ✳ś < c:

          • aind. शक् śak 'vermögen, können', aber nicht  'herrschend', sondern 'kundig'

        • wenn ✳s, auch Bedeckte, Kahlköpfe, Schützen (alles zutreffend)

      • altaisch (sehr unklar)

        • brennen > *rot

        • Kragen > *Seite

        Da die Arier aus der eurasischen Steppe stammen , ist eine altai. Deutung von Saka unglaubwürdig.

Erklärung

  • Besser noach. Vorform von japhet. *śëǩ- 'nachspüren, folgen' (nicht idg. > iranisch) > Nachkomme, Kind, Gefährte (oder Verfolger, Jäger) > VN Saka, Sakut / Jakut

zurück

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

 

Diskussion | Quellen

 

Datum: 2019

Aktuell: 12.01.2020